Clicks162
Heilwasser
3

Es gibt jetzt nur noch zwei Wege. Wähle!

Es gibt jetzt nur noch zwei Wege. Wähle!

Am Anfang gab es nur den Dreieinigen Gott. Nach dem
Abfall des Luzifer, der zu Satan wurde, aber noch seine
Lichtspielchen vollführen kann, gab es Gott und seinen
Gegenspieler. Gott ist zwar unendlich mächtiger als
der Teufel und sein Anhang, doch der ist wiederum
mächtiger als der Mensch ohne die Gnade. Der Mensch,
der sich der Allmacht Jesu bedient, ist wiederum mächtiger
als der Böse, weil Christus es ist, der ihn verteidigt. All
dies erklärt den Kampf zwischen Gut und Böse bis zum
heutigen Tage. Es ist ein Kampf um den freien Willen.
Das zeigt sich aktuell auch bei der Impfung.

In Eden wurde offenbar, dass es diese beiden Pole gibt:
Gott und die böse Schlange (Satan/Luzifer). Als Adam
und Eva aus dem wunderschönen Paradies vertrieben
und auf die Erde verbannt wurden, gründeten sie das
Menschengeschlecht in ihren Nachkommen. Alle gehen
auf Adam und Eva zurück und nach der Sintflut gehen
alle auf Noah und seine Frau, seine Söhne und dessen
Frauen zurück, welche selbst von Adam und Eva ab-
stammen. Somit gehen nach wie vor alle auf Adam
und Eva zurück. Und zur Lebenszeit Adam und Evas
war es völlig klar, dass es zwei Pole gibt: den guten
Gott im Himmel und den bösen Teufel in der Hölle.
Sowohl Gott offenbarte sich gelegentlich auf Erden,
der seine Engel zur Hilfe schickte, als auch der Böse
mit seinem Anhang schweifte auf der Erde herum. All
dies erklärt den geistigen Kampf um die Menschenseelen
bis auf den heutigen Tag.

Zu Beginn des Abfalls an war es klar: es gibt diese
beiden Pole, die um den Menschen kämpfen. Im Laufe
der Jahrhunderte aber brachten der Böse und sein Anhang
allerlei Gesellschaften, Gruppierungen, Konfessionen,
irrige Pseudolehren, Weltanschauungen und Fabeleien
hervor, die sich sogar unter den Bösen zu unterscheiden
scheinen wie etwa dass man behauptet, es gäbe eine
gute weiße Magie, welche besser als die böse schwarze
Magie sei oder dass Theosophie etwas anderes als Anthro-
posophie sei oder dass Sozialismus etwas anderes als
Kommunismus sei oder dass Esoterik gut und Okkultis-
mus schlecht sei oder dergleichen. Die Wahrheit ist:
ob nun das Böse eher luziferisch, also lichtvoll und
heuchlerisch, oder offen satanisch, also düster und
grausam, daherkommt, das spielt nur für den Grad
der Täuschung eine Rolle, besagt aber nicht, dass
es eine gute Abteilung unter den Bösen gäbe. Man
sieht, hier ist Verwirrung im Spiel und diese Ver-
wirrung hat über die Jahrhunderte, v.a. nach der sog.
Aufklärung überhand genommen. Da schossen nämlich
allerhand pseudogute humanistische Lehren wie Pilze
aus dem Boden, die im Schafspelz daherkommen, sich
aber später als Wölfe entpuppen. Jetzt, in unserer Zeit,
ist der Wolf ganz deutlich sichtbar geworden, denn die
Ausdifferenzierung der bösen Kongregationen, Vereine
und Gesellschaften, werden durch den Bösen selbst
wieder zusammengerufen. Er will nun zum letzten Schlag
ausholen und dies auf dem ganzen Globus. Alles will er
vereinen und das kann er nur, wenn er sie wieder alle
zusammenholt.

Darum wird er jetzt, in der Schlussphase der Apokalypse,
alle in sein 666-System hineinzwängen wollen. Jetzt, wo
er fast alle Gesellschaftsschichten unterwandert hat, zeigt
er sein wahres böses Gesicht, das er all die Jahrhunderte
unter dem Humanismus und anderen Pseudolehren ver-
stecken musste. Es gibt auch heute noch viele, die meinen,
der Liberalismus und Humanismus sei eine gute Errun-
genschaft der Menschheit, doch ebnete sie dem Bösen
die Wege für seine globalistische Regierungsvorstellung.
Diese werden das leider nicht zugeben, weil sie gar nicht
an den Bösen glauben, sondern nur an den Ich-Götzen.
Der Böse hat eben unterschiedliche Erkenntnisniveaus
in seinen Gesellschaften geschaffen, weswegen es unter-
schiedliche Geheim-Grade gibt. Und doch werden die
unerleuchteten von den Oberen gelenkt. Wenn sie kon-
sequent wären, müssten sie jetzt aussteigen, doch das ist
nicht leicht, wenn man jahrelang der gerissensten Gehirn-
wäsche von unten erlegen ist. Nur die Gnade Gottes vermag
das.

Zu Beginn des Abfalles waren es zwei Wege und das wird
jetzt wieder offensichtlich. Es gibt nur zwei Wege: Der
eine führt zu Jesus Christus und zur Rettung, der andere
führt in das 666-System Luzifers und das bedeutet letztlich
die Verdammung.

Ob ihr wollt oder nicht, ihr müsst euch jetzt entscheiden!
Macht euch bewusst, dass eure Seele von Gott, dem Vater,
dem Sohn und dem Heiligen Geist erschaffen wurde und
dass euch Jesus Christus erlösen möchte und der Heilige
Geist euer Tröster und Beleber ist. Es gibt ein ewiges
Leben und ein ewiges Verderben, ein ewiges Glücklichsein
und eine ewige Pein.

Wie sehen die zwei Wege nun konkret aus, die gerade
wie eine Schere vor uns aufgehen?


Fangen wir mit dem Bösen an, damit die Leute die Gefahr
erkennen. Der Kirchenschriftsteller Laktanz schreibt:
„Diejenigen, die an ihn [den Antichrist] glauben oder zu
ihm kommen, werden von ihm wie ein Vieh gezeichnet
werden.“ (7,17; Vgl. Offb. 13,17) Die hl. Hildegard v.
Bingen
schreibt dazu: „Dieses Zeichen wird ein höllisches
Zerrbild der Taufe sein, weil dadurch der Mensch zum
Anhänger des Antichrists und deshalb auch des Satans
gestempelt wird und sich dem satanischen Einfluss über-
liefert.“ Dionysius von Lützenburg bemerkt: „Jene, welche
dieses Zeichen tragen, werden wie vom Teufel besessen
sein; sie werden weder Tag noch Nacht Ruhe haben und
nur danach trachten, dass alle, die jenes Zeichen noch nicht
haben, umgebracht werden oder des Hungers sterben.“
(Leben Antichristi, Kap. 42.) Der hl. Johannes Ev. zum
Vergleich: „Es werden keine Ruhe haben Tag und Nacht,
die das Tier anbeten und sein Bild, und wer das Malzeichen
seines Namens annimmt.“ (Offb. 14,11) Der Böse will
alle Menschen damit markieren, damit er die Alleinherr-
schaft über die ganze Welt erlange in Person des Antichrists,
der kurz davor steht, aufzutreten. Sein Vorläufer, der falsche
Prophet in Rom, regiert ja schon. Er wird auch seine eigenen
Leute, was diese leider glauben, ebenso nicht verschonen.
Er liebt ja die Täuschung bis ins kleinste Detail. Sein Wesen
ist purer Hass und Neid, weswegen er die Seelen nur stehlen
will, aber niemals belohnen, auch nicht seine Obersten. Er
nennt sie insgeheim „nützliche Idioten“. Zu all dem kann
man nur sagen: wer auf den Lügner von Anfang an, den
Vater der Lüge, hört, ist selber schuld. Was könnte man
sich von der Lüge schon versprechen? Eben, das ist wider-
sinnig. Wer auf Widersinnigkeit hofft, erhält als Lohn den
Widersinn und das Getäuschtsein.

Kaufen und verkaufen wird also nur noch der können, der
das Zeichen des Tieres trägt. In der Corona-Impfung
sind bereits Nanobots mit Mikrochips enthalten, die
über 5G aktiviert werden können und sein Zeichen, das
Zeichen Luzifers ist auch enthalten. Die Impfung ent-
hält das Nahinfrarot-Biolumineszenzenzym namens
„Luziferase“, mit dem die Impfung lange danach noch
nachgewiesen werden kann. Man lese hier, welche Kon-
sequenzen die Impfung nach sich ziehen wird:
Was läuft da wirklich mit den Nanobots

Das ist also der böse Weg ins Verderben. Wer noch zu
Jesus Christus umkehren will, muss es sofort machen,
denn die Impfung kann Schlimmes verursachen bis hin
zur Willensmanipulation, sodass der freie Wille nicht
mehr ungehindert ausgeführt werden kann. Wie sagte
noch die Lehre der Katholischen Kirche zu allen Zeiten:
die Hölle ist grausam und nichts als Pein. Wer jetzt er-
schreckt ist über das, was die Höllendiener auf Erden
anstellen, der muss wissen, dass die Kirche das nicht
umsonst durch alle Heiligen und Propheten aller Jahr-
hunderte im größten Ernst verkündet hat. Jetzt, wo sich
die Hölle auf Erden zu manifestieren beginnt, muss man
endlich den Kopf beugen und zugeben: Mensch, warum
hab ich die Kirche nur so belächelt?!

Der Weg Jesu Christi
…. sieht so aus: Man entscheide sich nun für Jesus Christus
und lehne die Impfung und alle anderen Impfungen mit voller
Überzeugung ab. Man nehme die Schutzmittel an, die uns
der Herr die letzten Jahre gegeben hat, v.a. das Siegel des
lebendigen Gottes
, das in Offb. 7,2 genannt ist. Man orientiere
sich an den katholischen Propheten, denn sie sagen uns die
volle Wahrheit. Selbst Rom ist vom wahren Glauben abge-
fallen und zum Sitz des Antichrist geworden. In LaSalette
hatte dies die Muttergottes den Hirtenkindern Mélanie und
Maximin vorausgesagt.

Der Allmächtige, Allwissende und Allgewaltige Dreieinige
Gott, der Vater, der Sohn und der Heilige Geist, wird gemäß
Botschaften von Garabandal (1961-65) die übernatürlichen
Ereignisse „Warnung“ und „Wunder“ kommen lassen inmitten
der Drangsal, die durch den Bösen bereits angefacht wurde.
Die Warnung wird eine weltweite Sündenerkenntnis sein.
Innerhalb eines Jahres danach kommt das Wunder, bei dem
man unter anderem gefragt wird, ob man von seinen Leiden
- denn es wird viele Krankheiten geben – geheilt werden
möchte. Dann wird meines Wissens die Entrückung kommen
kurz vor der ganz schlimmen Drangsal, die alle Christen
durch einen bösen Befehl des Antichristen hinwegraffen
würde. Doch so werden sie an einen, ich nenne es mal
neutralen Ort, entrückt werden. Die Offb. d. Johannes
zeugt davon. Zu dieser Zeit wird der Kampf zwischen
dem Antichristen und dem Christentum auf Erden toben.
Auch Henoch und Elija werden wiederkommen, um den
Kampf mit ihm aufzunehmen, siehe Offb. d. Johannes.
Wie ich es verstanden habe, kommen die Entrückten
vor der dreitägigen Finsternis wieder zurück und müssen
diese drei finsteren Tage auf Erden noch durchstehen.
Es darf in dieser Zeit kein Fenster geöffnet werden, ja
nicht einmal hinausgeschaut werden darf, weil draußen
Feuer vom Himmel fallen wird und die Erde wird sich
auftun, es wird der Heilige Zorn Gottes draußen toben
und die Dämonen in die Hölle zurückwerfen. Die Erde
wird umgewälzt werden und neu gestaltet. All dies soll
der Mensch nicht sehen dürfen, der Allmächtige will es
so. Wer dennoch hinausschaut, wird sterben. Nach drei
Tagen und drei Nächten, wenn die Türen wieder geöffnet
werden dürfen, erlebt man eine rundumerneuerte wunder-
schöne Erde. Das haben sehr viele Heilige und Mystiker
vergangener Jahrhunderte vorhergesagt.

Nun ist es soweit. Bereiten wir uns vor. Irlmaier, der all-
seits bekannte bayerische Seher zur Zeit des II. Weltkrieges,
sagte sinngemäß: zuerst wird ein Glaubensabfall kommen
wie noch nie, dann ein Sittenverfall wie noch nie, dann
werden viele Fremde ins Land kommen wie noch nie,
dann kommt eine Inflation wie noch nie ….. - all das
haben wir bereits – , und dann wird das Geld seinen Wert
verlieren – die Teuerung sehen wir ja schon auf uns
zukommen – , und dann kommt eine Revolution im Land,
ein Umsturz, dann kommen die Östlichen über Nacht in
den Westen und dann ….... wenn der Himmel eingreift,
kommt eine Friedenszeit wie noch nie.

Wir sehen, wir stehen inmitten der Vorzeichen kommender
Dinge. Wir befinden uns mitten in der Apokalypse. Nein,
das ist kein Scherz und schon gar keine Verschwörungs-
theorie, sondern die blanke Wahrheit.

Entscheide dich JETZT für Jesus Christus, denn es gibt nur
noch diese zwei Wege und viele werden sich für den falschen
Weg entscheiden, weil sie sich nie um ihr Seelenheil kümmern
wollten und somit den Lügenmedien verfallen sind. Der falsche
Weg wird nur Verderben bringen, auch wenn die Medien sagen
werden, dass man durch die Impfung viele Vorteile genieße.
Alles Lüge. JESUS dagegen, die einzige Wahrheit, führt
uns jetzt ans rettende Ufer. Es wird auch positive Überraschungen
geben. Der erneute Exodus durchs Rote Meer hat begonnen.

Gesegneten 2. Fastensonntag!

Anm.: Alle Zitate entstammen dem Buch "Der Antichrist"
von Prof. Franz Spirago.

P.S.: Fasten wird uns übrigens gut tun, denn die Hungersnot
zieht schon herauf. Besorgt euch Lebensmittel für mindestens
3 Monate und bereitet euch geistig vor! Wir leben in spannenden
Zeiten!

Zweihundert
„Ich bin 59 Jahre alt und arbeite in der Notaufnahme eines Krankenhauses in einer deutschen Großstadt. Wir haben zunächst mit BioNTech angefangen zu impfen. Die erste Impfung war komplett ohne Zwischenfälle und Reaktionen. Die zweite jedoch hat reihenweise das Personal umgehauen. Manche sofort, die meisten so ca. 1 – 2 Tage später. Ich selber musste auch in die Notaufnahme mit Tachykardie, …More
„Ich bin 59 Jahre alt und arbeite in der Notaufnahme eines Krankenhauses in einer deutschen Großstadt. Wir haben zunächst mit BioNTech angefangen zu impfen. Die erste Impfung war komplett ohne Zwischenfälle und Reaktionen. Die zweite jedoch hat reihenweise das Personal umgehauen. Manche sofort, die meisten so ca. 1 – 2 Tage später. Ich selber musste auch in die Notaufnahme mit Tachykardie, Zitteranfällen und weiteren Beschwerden.“

Ich habe Alpträume von meinem Impfvorfall. Es war wirklich schlimm.
„Ich war 4 Tage nicht in der Lage zu laufen und mich selbst zu versorgen. Andere waren von Schmerzen geplagt, die meist nach 1 – 2 Tagen vorbei gingen.
Bei den nächsten Impfungen mit Moderna zeigten die geimpften Kollegen bereits nach der ersten Impfung extreme Schmerzen im Impfarm. Aktuell halten diese bei meinen Kollegen an.
Tage später bildeten sich große Beulen und erysipelartiger Ausschlag im Durchmesser von 20×20 cm. Diesen haben wir vorgestern (13.02.2021) mit Prednisolon und Fenistil intravenös eindämmen können. Desweiteren zeigten sich gestern (14.02.2021), also ca. eine Woche nach der Impfung, Schmerzen in den Gelenken, in der Lendenwirbelsäule und den Beinen. Außerdem klagen einige Kollegen über Depressionen und Konzentrationsstörungen. Seit heute (15.02.2021) zeigen einige meiner Kollegen, die mit dem Modernaimpfstoff geimpft wurden, schwere Hautreaktionen und die zweite Impfung mit Moderna steht erst noch an.
Ich selber kann nur sagen, dass es mich nicht wundert, dass Senioren nach der Impfung versterben. Das hält kein geschwächter Körper aus – was ich selbst erlebt habe.“

Auf die Frage, ob Druck seitens der Einrichtungsleitung auf das Personal ausgeübt wird antwortete die Mitarbeiterin:

„Es gibt keinen Druck aber man muss sich ständig vor Kollegen etc. rechtfertigen.
Ich sehe nicht wirklich einen Nutzen. Zumindest noch nicht.
Ich habe Alpträume von meinem Impfvorfall. Es war wirklich schlimm. Und insgesamt fühle ich mich nicht gut damit.
Mein Mann hat gedacht es geht zu Ende und meine Kollegen hatten zu dem Zeitpunkt noch nichts. Ich war bei uns im Haus die Erste. Ich musste Betablocker nehmen und war „out of control“ was meinen Körper anging.

Ich bin in keinster Weise überzeugt und ärgere mich täglich. Nun ist es so, aber ich rate jedem ab, es aktuell zu tun.
Die Forschung dazu braucht Zeit und das war eben nicht ausreichend.“

Die Autorin ist dem Corona Blog Team bekannt, möchte aber anonym bleiben.

corona-blog.net/…iner-krankenhausmitarbeiterin/

Media
Heute erreichte uns die Schilderung der Impfnebenwirkungen einer Krankenhausmitarbeiterin in einer deutschen Großstadt, den wir hier veröffentlichen wollen.

(Feed generated with FetchRSS)

via Dr. Wolfgang Wodarg on Facebook ifttt.com

@WolfgangWodarg