simeon f.
63

Gebet für die Karwoche:

Dieses alte Gebet wird „Das goldene Vater unser“ genannt.

Als Jesus von seiner Mutter ging,
und die große heil‘ge Woche anfing,
da litt Maria viel Herzeleid
und fragte den Sohn voller Traurigkeit:
*
„Ach Sohn, du Lieber. Jesu mein,
was wirst am heil‘gen Palmsonntag du sein?“
„Am heil‘gen Palmsonntag werd‘ König ich sein,
da werden sie Kleider und Palmen mir streun.“
*
„Ach Sohn, du Lieber. Jesu mein,
was wirst am heil‘gen Montag du sein?“
„Ihr seht mich als traurigen Wandersmann,
der nirgenwo Obdach finden kann.“
*
„Ach Sohn, du Lieber. Jesu mein,
was wirst am heil‘gen Dienstag du sein?“
„Am heil‘gen Dienstag bin der Welt ich Prophet,
da verkünd’ ich wie Himmel und Erde vergeht.“
*
„Ach Sohn, du Lieber. Jesu mein,
was wirst am heil‘gen Mittwoch du sein?“
„Am Mittwoch bin ich gar arm und gering,
verkauft um dreißig Silberling.“
*
„Ach Sohn, du Lieber. Jesu mein,
was wirst am heil‘gen Donnerstag sein?“
„Gründonnerstag werd‘ ich im Speisesaal
zum Opferlamme beim Abendmahl.“
*
„Ach Sohn, du Lieber. Jesu mein,
was wirst am heil‘gen Karfreitag du sein?“
„Ach liebste, keuscheste Mutter mein,
da werd ich an‘s Kreuz geschlagen sein.
Drei Nägel gehen durch Händ‘ und durch Füß‘,
verzage nicht Mutter, das Ende ist süß.“
*
„Ach Sohn, du Lieber. Jesu mein,
was wirst am heil‘gen Karsamstag du sein?“
Karsamstag bin ich ein Weizenkorn,
das in der Erde wird neu geborn.“
*
„Ach Sohn, du Lieber. Jesu mein,
was wirst am heil‘gen Ostertag sein?“
Am Sonntag freu dich o Mutter mein,
da werd ich vom Tode erstanden sein,
dann trag‘ ich das Kreuz mit der Fahn‘ in der Hand,
dann siehst du mich wieder im Glorienstand.

Nach alter Bußordnung: 100 Jahre Ablaß / Wer dieses Gebet in der Karwoche drei Mal täglich verrichtet, dem werden besondere Gnaden verheißen und dass Gott viele arme Seelen aus dem Fegfeuer erretten wird.