de.news
82.8K

Kardinal Pell kriecht dem doppelte Spiel von Hollerich und Marx auf den Leim

Fast zwei Drittel der deutschen Bischöfe lehnen die grundlegenden christlichen Lehren zur Sexualität ab. Sie glauben, dass das Christentum nicht mehr mit dem übereinstimmt, was sie "moderne wissenschaftliche Erkenntnisse" [= Propaganda der Oligarchenmedien] nennen. Das schreibt Kardinal George Pell (FirstThings.com, 22. September).

Er bedauert, dass sich die Glaubenskongregation weder zu den deutschen noch zu den belgischen Bischöfen geäußert hat, die homosexuelle Liaisons "segnen" wollen. Die Kräfte, die die Ehe zerstören und die homosexuelle Handlungen beschönigen wollen, "arbeiten daran, ihr Gift zu verbreiten", so Pell.

Seiner Ansicht nach muss die [unentschlossene] Glaubenskongregation entschlossen handeln, um den Fehler zu korrigieren und eine weitere Verschlechterung zu verhindern.

Pell erklärt, dass es um das Wort Gottes geht - nicht nur um den Katechismus oder das Kirchenrecht - und betont, dass "wir es nicht besser wissen als Gott".

Obwohl Pell es besser wissen sollte, nennt er die Tatsache, dass sowohl Kardinal Hollerich (Luxemburg) als auch Kardinal Marx (München) kürzlich [heuchlerisch] behauptet haben, sie wollten die Lehre nicht ändern [während sie offen auf das Gegenteil hinarbeiten], naiv eine "willkommene" und "gute Entwicklung".

Bild: George Pell © Mazur, CC BY-NC-SA, #newsWifjyzcffy

Vates
Typische Halbherzigkeit eines neokonservativen Kardinals, der leider auch noch vor Franziskus kriecht und ihn wohl noch nie brüderlich zurechtgewiesen hat, obwohl er sogar in Privataudienz von ihm empfangen wurde!
Franz Graf
Die sogenannte Glaubenskongregation ist nur noch ein schlechter Witz, das dieses Produkt, des modernistischen Neuroms sich noch immer mit dieser Namensbezeichnung schmückt, ist blanker Hohn. Ein Beispiel, für den vollkommenen Glaubensabfall und einen satanischen Wandel, aller Werte.
Romani
592. Wenn sie versuchen, in Meinen Kirchen ein abscheuliches Laster zu einem Sakrament zu machen, dann werden sie sagen, dass es wegen der Rechte gleichgeschlechtlicher Paare sei.
Das Buch der Wahrheit - 592. Wenn sie versuchen, in Meinen Kirchen ein abscheuliches Laster zu einem Sakrament zu machen, dann werden sie sagen, dass es wegen der Rechte gleichgeschlechtlicher Paare sei.
Winrich von Kniprode
Er nennt es eine gute Entwicklung wenn (neuerdings, denn Entwicklung heißt ja Änderung) Marx die Lehre nicht (mehr) ändern will. Ja, wäre doch auch gut, wenn es so wäre.
Ist aber vielleicht auch eine diplomatische Ermahnung umzukehren und eine Veränderung der Lehre ab sofort zu unterlassen? Vatikansprech ist für Normalos oft nicht voll zugänglich.More
Er nennt es eine gute Entwicklung wenn (neuerdings, denn Entwicklung heißt ja Änderung) Marx die Lehre nicht (mehr) ändern will. Ja, wäre doch auch gut, wenn es so wäre.

Ist aber vielleicht auch eine diplomatische Ermahnung umzukehren und eine Veränderung der Lehre ab sofort zu unterlassen? Vatikansprech ist für Normalos oft nicht voll zugänglich.
Goldfisch
Obwohl Pell es besser wissen sollte, nennt er die Tatsache, dass sowohl Kardinal Hollerich (Luxemburg) als auch Kardinal Marx (München) kürzlich [heuchlerisch] behauptet haben, sie wollten die Lehre nicht ändern >> stimmt ja auch, wenn man die Betonung auf Wollten legt, denn sie haben sie bereits geändert und drücken ihre Meinung somit jedem anderen als - ich-der-Mensch-Gott - auf.
Klaus Elmar Müller
Kardinal Pell hat Rom zum Eingreifen aufgefordert, Das ist das Wichtigste! Dass er in höflicher Form die Mit-Kardinäle Hollerich und Marx an deren eigene Wort erinnert, ist kein Fehler.
Ischa Ischa Ischa
Wer weiß, ob er wirklich gut informiert ist!
Tradition und Kontinuität
Trotzdem: Pell kämpft auf der guten Seite.