Gloria.tv And Coronavirus: Huge Amount Of Traffic, Standstill in Donations
Clicks73
Tina 13

Die Gottesmutter wird der Schlange den Kopf zertreten!!! - Wie schrecklich... Wir, die wir so sehr die Macht genossen, die wir scheinbar über alles hatten, werden von dieser Frau dazu gezwungen, uns zu Ihren Füßen auf die Knie zu werfen und in Ihrer Nähe dauernd auf den Knien zu liegen.

„Schrecklich!... Sie befahl mir, mich schon viele Meter von Ihr entfernt auf die Knie zu werfen... Nichts... ich konnte nichts unternehmen... Auf ein Zeichen Ihres Fingers konnte ich nichts anderes mehr, als auf den Knien zu Ihren Füßen hin zu kriechen, wie ein Insekt...
Welch eine Erniedrigung! Diese Macht, diese schreckliche Macht! Und diese Machtlosigkeit in mir! Nichts anderes mehr zu können, als einem so tief erniedrigenden Befehl zu gehorchen, von einer Frau, die spürbar die Macht genieβt, die Sie über mich hat...(...) Nie zuvor hat Sie Sich in einer solchen Weise offenbart: als die Herrin über alles. Wir würden alles tun, damit wir uns aus solchen Lagen befreien können, aber Sie will es... Ihre schreckliche Macht! Sogar zu Tausenden fühlen wir uns wie nichts Ihr gegenüber und zittern bei der geringsten Ihrer Bewegungen vor Angst. (...) Wie schrecklich...
Wir, die wir so sehr die Macht genossen, die wir scheinbar über alles hatten, werden von dieser Frau dazu gezwungen, uns zu Ihren Füßen auf die Knie zu werfen und in Ihrer Nähe dauernd auf den Knien zu liegen.

Die teuflische Gestalt schweigt. Maria, die die ganze Zeit in einer unbeschreiblichen Ausstrahlung von Würde und Macht auf die Gestalt zu Ihren Füßen nieder geschaut hat, spricht jetzt:
MARIA: „Du wirst jetzt zur Hölle zurückkehren. Ich will dich dieses Bekenntnis mit genau denselben Worten gegenüber deinem Herrn, Satan, in Gegenwart aller Verdammten wiederholen hören. Danach werde Ich über dein weiteres Schicksal entscheiden. Geh!“
Ich sehe und höre, wie die höllische Gestalt sich wie wahnsinnig vor Marias Füßen zu winden beginnt und sogar zu Ihr um Erbarmen fleht. Während Sie auf ihn nieder schaut, wiederholt Sie nur Ihr letztes Wort: „Geh!“. Ich sehe ihn wie einen dunklen Schatten verschwinden, der allmählich ganz und gar unsichtbar wird.

(Auszug aus Bekenntnis eines Dämons auf Mariens Befehl)


Jeder sollte sich endlich angesprochen fühlen ! - Weiht eure Heimat, eure Gemeinden und eure Häuser und natürlich auch eure Familien ENDLICH den 2 Herzen der Liebe!