Clicks2K

Je suis Fake

Iacobus
52
Manipulative Propaganda: Politiker faken sich Spitze der medial inszenierten "Je suis Charlie"-Demo.
Gestas likes this.
Unbequemes Gegenüber für PEGIDA
Das Internet spielt für die Organisation der deutschen PEGIDA-Bewegung eine zentrale Rolle. Facebook ist ein wichtiger virtueller Treffpunkt für die Anhänger. Fast 140.000 Likes verzeichnet die Seite der Bewegung, Tendenz steigend. Doch auch die Gegenseite mobilisiert im Netz. Mit Satire und Falschmeldungen stiften Gegner Verwirrung unter Anhängern der …More
Unbequemes Gegenüber für PEGIDA
Das Internet spielt für die Organisation der deutschen PEGIDA-Bewegung eine zentrale Rolle. Facebook ist ein wichtiger virtueller Treffpunkt für die Anhänger. Fast 140.000 Likes verzeichnet die Seite der Bewegung, Tendenz steigend. Doch auch die Gegenseite mobilisiert im Netz. Mit Satire und Falschmeldungen stiften Gegner Verwirrung unter Anhängern der islamfeindlichen Bewegung. Zudem müssen sich die Organisatoren von PEGIDA-Seiten im Web möglicherweise auf vermehrte Hackerangriffe einstellen.

Lesen Sie mehr …
Iacobus
"Am vergangenen Sonntag marschierten sie, die Staats- und Regierungschefs, durch die Straßen von Paris. Ein unwirklich erscheinendes Szenario. Die Mächtigen ganz vorne, weiträumig abgeschirmt, auf Distanz zum Volk, abgehoben für ein gestelltes Bild. Die Choreographie schien geradezu ins Bild setzen zu wollen, wer das Sagen hat, und wer auf Knopfdruck zu folgen, sich zu empören, zu demonstrieren,…More
"Am vergangenen Sonntag marschierten sie, die Staats- und Regierungschefs, durch die Straßen von Paris. Ein unwirklich erscheinendes Szenario. Die Mächtigen ganz vorne, weiträumig abgeschirmt, auf Distanz zum Volk, abgehoben für ein gestelltes Bild. Die Choreographie schien geradezu ins Bild setzen zu wollen, wer das Sagen hat, und wer auf Knopfdruck zu folgen, sich zu empören, zu demonstrieren, zu applaudieren hat.

Da zogen sie gerade durch die Straßen von Paris, einträchtig, theatralisch, medienwirksam choreographiert. Der Islam ist friedlich. Charlie Hebdo ist Ausdruck unserer europäischen Werte. Pegida ist Böse. Bezahle Deine Steuern, sei fügsam und bewege Dich nur in obrigkeitlich vorgegebenen Bahnen. Ottonormalverbraucher wiederholt mantrahaft die hypnotisierend von den Leitmedien vorgesagten Vorgaben.

Zur selben Zeit bestätigt Pentagonsprecher Admiral John Kirby, daß die USA und seine internationalen Verbündeten, dazu gehören auch Deutschland, Frankreich, Israel, kurzum, alles, was in Paris im Trauermarsch vor den Augen und für die Augen des Volkes dahinschreitet, weitere 5.000 „gemäßigte“ syrische Milizionäre im bewaffneten Kampf ausbilden werden. Beginn: Frühling 2015.

Der Großteil der „gemäßigten“ syrischen Opposition kämpft längst für den Islamischen Staat (IS) und andere al-Qaida-Ableger des Nahen Ostens wie die al-Nusra-Brigade. Und gar nicht so böse Zungen behaupten, die Freie Syrische Armee sei von Anfang an eine sunnitisch-islamistische Kampftruppe gewesen, die sich der Westen zum Sturz von Assad als Hilfstruppe angeheuert hatte. Al-Qaida stellt die Kämpfer, der Westen bewaffnet, die arabischen Öl-Emirate finanzieren. Eine verwegene ménage a troís."

Weiterlesen
bert and one more user like this.
bert likes this.
Santiago74 likes this.
byzantiner
so richtig fake-y plus x wirds dann in der GEZ (-Unwort des Jahres gestrichen-) : ganz unten ist ein Videozusammenschnitt wie die o.g. Demo im TV dargestellt wurde: www.mmnews.de/…/33361-ard-zdf-s…
Ottov.Freising likes this.
Ach ja...wir alle sind Fakes...

Menschen stehen vor Kiosken Schlange
Der Ansturm auf die erste Ausgabe des französischen Satiremagazins „Charlie Hebdo“ nach dem tödlichen islamistischen Anschlag letzte Woche übertrifft selbst die kühnsten Erwartungen. An den meisten Kiosken um Paris war das Heft schon vor der Morgendämmerung ausverkauft, Menschen standen in der Hoffnung auf Restexemplare und …More
Ach ja...wir alle sind Fakes...

Menschen stehen vor Kiosken Schlange
Der Ansturm auf die erste Ausgabe des französischen Satiremagazins „Charlie Hebdo“ nach dem tödlichen islamistischen Anschlag letzte Woche übertrifft selbst die kühnsten Erwartungen. An den meisten Kiosken um Paris war das Heft schon vor der Morgendämmerung ausverkauft, Menschen standen in der Hoffnung auf Restexemplare und Nachlieferungen Schlange. Sich das Magazin zu kaufen ist in Frankreich inzwischen beinahe so etwas wie Bürgerpflicht. Ein erster Blick in das aktuelle Heft zeigt, dass es vor allem - Mohammed-Cover hin oder her - ein liebevoller Abschied von den ermordeten Kollegen ist.

Lesen Sie mehr …
Theologe Halik: Würde mir nie 'Ich bin Charlie'-Sticker anheften

Priester, Philosoph und Soziologe: Dekadenz und Zynismus nicht als Symbol unserer Kultur und Freiheit feiern - Warnung vor "Zustand, in dem niemandem mehr etwas heilig ist"
Prag (kath.net/KAP) Für eine differenzierte Beurteilung der Pariser Terrorakte hat sich der Präsident der Tschechischen Christlichen Akademie, Tomas...[mehr]
Santiago74 likes this.