Tesa

Psychologe: „Aufdeckungseifer mutiert zu Menschenjagd“ | Die Tagespost

In einem Beitrag für „Die Tagespost“ legt der emeritierte Professor für Forensische Psychologie an der FU Berlin, Max Steller, anhand eines Falls …
C Z
1. Das "false memory syndrome" (falsches Erinnerungssyndrom") wurde von einer Gruppe von homosexuellen Psychologen schnell erfunden, als die Zahl der Kinder, die von Ritualmissbrauch berichteten, in den 80ern so enorm in die Höhe ging. Soweit ich mich erinnere war das so. Ich würde die Geschichte dieses Syndroms erst SEHR GRÜNDLICH recherchieren bevor ich es in Betracht oder mich darauf berufen …More
1. Das "false memory syndrome" (falsches Erinnerungssyndrom") wurde von einer Gruppe von homosexuellen Psychologen schnell erfunden, als die Zahl der Kinder, die von Ritualmissbrauch berichteten, in den 80ern so enorm in die Höhe ging. Soweit ich mich erinnere war das so. Ich würde die Geschichte dieses Syndroms erst SEHR GRÜNDLICH recherchieren bevor ich es in Betracht oder mich darauf berufen würde. Am Ende wird man noch mit den Verbrechern in einen Topf geworfen.
Man kann die Recherche ja mal anfangen in dem man googelt: "false memory syndrome NAMBLA"

2. all dieser Missbrauchsaufdeckungseifer hat eher das Ziel die Kirche zu zerstören als Missbrauch aufzudecken. Wenn es um Missbrauch ginge dann würde man endlich mal den Natascha Kampusch Fall aufklären, wo immer noch bandenmässig Kinder gefoltert, missbraucht und getötet werden ("Gottesdienst" bei den Dienern Luzifers, nehme ich an). Oder den Dutreaux Fall, oder "Pizzagate", welches sehr real ist.
Der Polizist Oberst Kröll, jedenfalls, dagte, dass er den kampusch Fall schon so gut wie aufgeklärt hatte, dass er aber sehr vorsichtig vorgehen müsste, da er in den höchsten Kreisen stattfand. Leider starb dann Kröll an "Selbstmord."
Gottfried von Globenstein
Ja, stimmt. In der Silvesternacht KÖLN damals alles nur erfunden. Und der "REGER-Abstand" - eine Armlänge - war symbolhaft gemeint. - Ende.
Sahnetorte
Habe gelesen, dass die Kripo festgestellt hat,
dass 80 % aller behaupteten Vergewaltigungen gelogen waren!
Die "Opfer" wollten sich nur rächen oder sich wichtig machen.