Felix Staratschek
4887
Diff R.N. Zierung
Bilder nur Beiwerk ... HAHAHAHA

Wenn die Zahl der Toten einer Erkrankung das Medianalter der allgemeinen Sterbefälle tangiert, KANn das auch ein Hinweis sein, dass alle Altersgruppen gleichermaßen betroffen sind, muss es aber nicht.
In der Graphik ist es einfach irreführend. Kann man ja Mal zugeben, ist ja nur ein Symbolbild und dient keinerlei Propagandazwecken.
Felix Staratschek
Wenn alle Altergruppen gleichermaßen betroffen wären, müsste das Medianalter der verstorbenen deutlich sinken. Denn das sagt nur, dass oberhalb und unterhalb dieses Alters 50% der Corona-Toten auftreten. Also sterben von 0 bis 84 Jahre 50% und von 84 bis etwas über 100 Jahre die anderen 50% in nur 16 bis 20 Jahren. Außerdem müssen Sie medial schon gewaltig hinter dem Mond leben, wenn Sie so eine …More
Wenn alle Altergruppen gleichermaßen betroffen wären, müsste das Medianalter der verstorbenen deutlich sinken. Denn das sagt nur, dass oberhalb und unterhalb dieses Alters 50% der Corona-Toten auftreten. Also sterben von 0 bis 84 Jahre 50% und von 84 bis etwas über 100 Jahre die anderen 50% in nur 16 bis 20 Jahren. Außerdem müssen Sie medial schon gewaltig hinter dem Mond leben, wenn Sie so eine Annahme erwähnen, dann wären das hier Fakenews:
statista.com/…nd-des-coronavirus-in-deutschland-nach-geschlecht/
Diese Darstellung hat auch Schwächen, es müsste immer auf eine Vergleichsgröße umgerechnet werden, etwa von 100.000 aus dieser Gruppe sterben soviele mit und an Corona. Aber man sieht schon, dass nicht alle Altergruppen gleichmäßig betroffen sind und das bekommt sogar noch in unseren selbstzensierten Medien mit.

Wobei natürlich diese Zahlen sehr fragwürdig sind. Aber man kann sich ja mal in das Narrativ hineindenken, wie es aussähe, wenn dies korrekte Zahlen wären die nach guten wissenschaftlich unbezweifelbaren Verfahren erhoben würden.

Wenn Corona sehr schlimm ist, verkürzt es viele Leben, dass hat automatisch das Sinken des Medianalters zur Folge, wenn man nur die Coronatoten betrachtet. Wenn das Medianalter gleich bleibt, kommt der Verdacht auf, dass hier viele, die sowieso starben zu Coronatoten erklärt werden. Es müsste schon außerhalb von Corona einen massiven Anstieg der Lebenserwartung geben, dem Corona entgegen arbeitet, damit trotz schlimmer Pandemie der Medianwert gleich bleibt.

Das Bild hat schon eine Aussage, aber es ist eben nicht die Hauptaussage. Und Propaganda gibt es ohne Ende in den Mainstreammedien. Hier stellt ein Mann ohne korrupte Vernetzung seine Sicht dar. Da kann mal ein Fehler passieren, aber der wird nicht Lügen. Diese Graphik ist nicht irreführend, sondern korreliert mit anderen Aussagen, die das gleiche zeigen. statista.com/…ang-mit-dem-coronavirus-in-deutschland-nach-alter/ Wobei, hier scheint was schlecht formuliert worden zu sein: "alle Todesfälle" meint hier wohl nur Corona. Sonst müssten wir mehrere 100.000 Coronatote haben.

Das sieht für mich so aus, dass dies ihr zweiter Versuch ist sich an Prof. Dr. Stefan Homburg die Zähne auszubeißen. Irgendwie wirkt Ihr Verhalten auf mich sehr krampfhaft, das muss falsch sein, ich muss irgendwas finden, egal was. Vielleicht zeigen Sie Ihre Schriften mal Ihrer Frau und reden darüber. Es gibt anscheinend etwas, dass es Ihnen verbietet, Aussagen als gegeben anzunehmen. Aber nur zu, hier können Sie sich austoben und mit ihren Fachkenntnissen den Statistikprofessor enttarnen: twitter.com/shomburg
Felix Staratschek
Und was soll das jetzt sagen? Wenn Corona eine gefährliche Infektion wäre, müsste eine Infektion viele vorzeitig aus dem Leben reißen, so dass das Medianalter der Opfer deutlich niedriger sein müsste. Oder verstehe ich hier was falsch? Je näher das Medianalter der Coronaopfer an das normale Medianalter heranreicht, um so schwächer ist die Wirkung der Infektion, wennn ich das richtig sehe.

Übrige…More
Und was soll das jetzt sagen? Wenn Corona eine gefährliche Infektion wäre, müsste eine Infektion viele vorzeitig aus dem Leben reißen, so dass das Medianalter der Opfer deutlich niedriger sein müsste. Oder verstehe ich hier was falsch? Je näher das Medianalter der Coronaopfer an das normale Medianalter heranreicht, um so schwächer ist die Wirkung der Infektion, wennn ich das richtig sehe.

Übrigens, die Bilder sind meist nur Beiwerk, die dienen dazu, dass ein Beitrag in digitalen Netzwerken besser auffällt. Es ist immer wichtig zu jeden Beitrag ein passendes Bild zu finden, weil Beiträge ohne Bild auf Facebook oder Twitter deutlich schlechter auffallen. Deswegen bin ich immer auf der Suche nach guten Symbolbildern.
Diff R.N. Zierung
In der Graphik wird suggeriert, dass das Medianalter der "Coronatoten" mit 84 aussergewöhnlich sei (warum sonst wird es erwähnt?). Allerdings ist 84 als Medianalter für das Lebensende nicht ungewöhnlich, wie die Zahlen des BiB zeigen:
bund.de/…akten/Fakt/S30-Medianalter-Gestorbene-ab-1952.html