Salzburger
So wie neulich, als Sie - wie die religiösen Reformatoren der WeltGeschichte - quasi alle Menschen aller Zeiten verdammten, sind Sie allzu streng: Als römischer Katholik muß man in der Tat auf die Schwäche von uns Menschlein RückSicht nehmen. Und somit einer HierArchie frönen, wo zwar alle auf die begnadeten Genies&Heiligen (LUTHERs "Wundermänner") ausgerichtet sein müssen, aber ein jeder …More
So wie neulich, als Sie - wie die religiösen Reformatoren der WeltGeschichte - quasi alle Menschen aller Zeiten verdammten, sind Sie allzu streng: Als römischer Katholik muß man in der Tat auf die Schwäche von uns Menschlein RückSicht nehmen. Und somit einer HierArchie frönen, wo zwar alle auf die begnadeten Genies&Heiligen (LUTHERs "Wundermänner") ausgerichtet sein müssen, aber ein jeder nach seinem Vermögen. Drum sollten wir nicht den Stab brechen über den Bauern, der nicht zuletzt in die Kirche geht, damit die Sakramente magisch seine Felder beschützen.
Aber da der Röm.Kirche neben wenigen romantischen (Geistes)Adligen nur noch die braven ökonomischen/intellektuellen Bauern&StubenMädchen blieben, war deren VerBürgerlichung ab dem späten XIX. durch den Sozialismus für die Wölfin fatal.
Insofern: "Die Christen Nietzsches sind nicht die von gestern, sondern die von heute. Kein exakter Historiker, aber vielleicht ein Prophet." (GOMEZ DAVILA)
Lutrina
Ich glaube sie haben den Film weder gesehen noch verstanden. Er handelt lange vor dem Konzil.