Clicks8.7K
lingualpfeife
23
(Kath.) Messe im traditionellen anglikanischen Ritus. Ich habe soeben dieses Video im Netz entdeckt: Eine anglikanische Liturgie, zelebriert in Texas, wohl in einer traditionelleren Form, die so …More
(Kath.) Messe im traditionellen anglikanischen Ritus.

Ich habe soeben dieses Video im Netz entdeckt: Eine anglikanische Liturgie, zelebriert in Texas, wohl in einer traditionelleren Form, die so heute offenbar nicht mehr flächendeckend verwendet wird.

Abgesehen von der Sprache gibt es noch etliche Unterschiede zur tridentinischen Messe; gerade deshalb halte ich dieses Video für sehr bemerkenswert.
Renée_Krüger
Als Schlußmelodie der 4. Satz der 9. Sinfonie von Ludwig van Beethoven (?),^^interessantes Kuriosum.
Renée_Krüger
Sehr gute Arbeit, hier kann alles eingehend studiert und untersucht werden, das sind ja wirklich hervorragende Aufnahmen. Nun gilt es die geborgenen Schätze dieser hierzulande nahezu fast unbekannten(?) Liturgie zu bergen,^^danke für die Aufklärung!!!
👍
punctum
Die von der kathol. Pfarre "Our Lady of the Atonement"
(im anglikan. Ritus) betriebene Schule hat einen eigenen
Kanal mit Videos auf youtube:
.
www.youtube.com/user/TheAtonementAcademy
👏More
Die von der kathol. Pfarre "Our Lady of the Atonement"
(im anglikan. Ritus) betriebene Schule hat einen eigenen
Kanal mit Videos auf youtube:
.
www.youtube.com/user/TheAtonementAcademy
👏
punctum
Auf der Homepage der Pfarrei ist auch
der vollständige englische Messordo
wiedergegeben:
.
www.atonementonline.com/orderofmass/Rite1.html
.
Dort kann also alles nachgelesen werden!
One more comment from punctum
punctum
"Our Lady of the Atonement" ist eine Personalpfarrei INNERHALB der röm.-kathol. Kirche (Erzdiözese San Antonio), die die Liturgie nach dem "anglican use" feiert.
.
Auf der Homepage der Pfarrei
www.atonementonline.com
heißt es dazu:
.
"Our Lady of the Atonement Church is a Roman Catholic parish of the Archdiocese of San Antonio, and is the first of several “personal parishes” erected in the …More
"Our Lady of the Atonement" ist eine Personalpfarrei INNERHALB der röm.-kathol. Kirche (Erzdiözese San Antonio), die die Liturgie nach dem "anglican use" feiert.
.
Auf der Homepage der Pfarrei
www.atonementonline.com
heißt es dazu:
.
"Our Lady of the Atonement Church is a Roman Catholic parish of the Archdiocese of San Antonio, and is the first of several “personal parishes” erected in the United States for the Anglican Use Liturgy. This parish has no affiliation with the so-called “Continuing Anglican Movement,” nor with any branch of the Episcopal or Anglican churches. Rather, its members, many of whom are converts from the Episcopal Church, have been granted permission to retain some elements of the Anglican liturgical heritage while being fully Roman Catholic."
.

Our Lady of the Atonement Catholic Church
15415 Red Robin Road
San Antonio, Texas 78255
Renée_Krüger
Eindeutig Sie haben recht, das Glasfenster ist der Beweis. Jedes Detail dieses Ritus sollte eingehend erforscht und untersucht werden. Eine liturgiewissenschftliche Analyse könnte weiter helfen. Sehr schönes Beispiel für die Basis, das auch unter Theologen^^Beachtung finden sollte.
Conde_Barroco
🤗 👏

Also wirklich, was denn nun?
lingualpfeife
das Papstportrait ist jetzt wohl das letzte, wesentliche Indiz dass es keine anglikanische Liturgie sein kann, sondern eine katholische!
Latina
das ist eine hochkirchliche protestantische( anglikanische) messe....so etwas -quasi die schnittstelle zwischen katholisch und protestantisch-,gibt es auch in D,z.b. bei den ev.schwestern: casteller ring---man sollte dabei auf die wenigen ,aber doch wichtigen unterschiede achten,z.b. im hochgebet...
grossartigmexikaner
Anglikaner? Was macht Papst Johannes Paul II (ich meine ein Bild) darin in der Kirche ? (59:41 - 59:49) Ist das alles nicht ein besonderes Ritus der Römischen Katholischen Kirche? Erstaunend!
lingualpfeife
das mit den Fürbitten ist mir ebenfalls sofort aufgefallen - ähnlich übrigens wie die Eröffnung der Messe, die der orthodoxen Liturgieeröffnung "Gepriesen/Gesegnet sei das Reich des Vaters und des Sohnes und des Hl. Geistes jetzt und immerdar und in Ewigkeit".

Ich glaube auch, dass die hier verwendeten Fürbitten aus byzantinischem Fundus stammen, aber ich müsste nochmal in Ruhe in die Aufnahme …More
das mit den Fürbitten ist mir ebenfalls sofort aufgefallen - ähnlich übrigens wie die Eröffnung der Messe, die der orthodoxen Liturgieeröffnung "Gepriesen/Gesegnet sei das Reich des Vaters und des Sohnes und des Hl. Geistes jetzt und immerdar und in Ewigkeit".

Ich glaube auch, dass die hier verwendeten Fürbitten aus byzantinischem Fundus stammen, aber ich müsste nochmal in Ruhe in die Aufnahme reinhören und das Englisch genauer untersuchen...
Renée_Krüger
Gut beobachtet! Hier zeigt sich ein bis heute verborgener liturgischer Schatz, der mit scharfen Kennerblick^^ gleich erkannt werden kann, siehe dazu auch UNITATES aufschlußreichen Text weiter unten!
punctum
Eine kleine Beobachtung noch: die Fürbitten nach dem Credo (vgl. 21:41 min.) werden hier so vorgetragen, wie es ähnlich auch in den orthodoxen Kirchen durch den Diakon geschieht, wenn dieser die Ektenien spricht, nämlich vor der Ikonostase (in der liturg. "Richtung auf Gott") stehend, d.h. NICHT dem Volke zugewandt. Und das ist ja auch logisch: der "Vorbeter" trägt die Fürbitten des ganzen …More
Eine kleine Beobachtung noch: die Fürbitten nach dem Credo (vgl. 21:41 min.) werden hier so vorgetragen, wie es ähnlich auch in den orthodoxen Kirchen durch den Diakon geschieht, wenn dieser die Ektenien spricht, nämlich vor der Ikonostase (in der liturg. "Richtung auf Gott") stehend, d.h. NICHT dem Volke zugewandt. Und das ist ja auch logisch: der "Vorbeter" trägt die Fürbitten des ganzen Volkes vor Gott.
Das vis-à-vis in den röm. Messen der forma ordinaria dagegen ist liturgischer Unsinn!
HeinrichKramer1430
Hat starke Anlehnung ein eine sehr würdig gefeierte Liturgie in der ordentlichen Form unseres Römischen Ritus. Der Wortgottesdienst mit der alttestamentlichen Lesung, der neutestamentlichen Lesung und dem Evangelium, den Fürbitten sowie der Aklamation nach den Wandlung.
HeinrichKramer1430
Das Eingangslied ist wahrscheilich eine Übersetzung des im Evangelischen Gesangbuch stehenden Osterliedes "Mit Freuden zart, zu dieser Fahrt ..."
punctum
In dieser anglo-katholischer Form ist m.E. alles verwirklicht, was die liturg. Bewegung in der kathol. Kirche des 20. Jh. im Auge hatte: die aktive Mitwirkung des gesamten Volkes in Lobpreis und Anbetung, die sprachliche Verständlichkeit aller Vollzüge und Gebete U N D die volle Wahrung der Sakralität und Theozentrik des Geschehens. Sähe die (gerne auch volkssprachliche!) Messe in der forma …More
In dieser anglo-katholischer Form ist m.E. alles verwirklicht, was die liturg. Bewegung in der kathol. Kirche des 20. Jh. im Auge hatte: die aktive Mitwirkung des gesamten Volkes in Lobpreis und Anbetung, die sprachliche Verständlichkeit aller Vollzüge und Gebete U N D die volle Wahrung der Sakralität und Theozentrik des Geschehens. Sähe die (gerne auch volkssprachliche!) Messe in der forma ordinaria des röm. Ritus heute S O aus, dann hätte es einer traditionalistischen Bewegung womöglich gar nicht bedurft ... 🤨
Renée_Krüger
Absolut korrekt. Ganz richtig erkannt^^, ist mir gar nicht so deutlich aufgefallen! Habe bis jetzt keine eindeutigen Hinweise und Quellen dafür gefunden. Woher stammt diese Tradition und wie alt ist Sie?
lingualpfeife
sprich, wenn man UNITATEs ersten Beitrag hier liest, geht daraus hervor, dass es eine katholische Messe im traditionellen anglikanischen Ritus ist.

Bemerkenswert finde ich übrigens die Verwendung des Rauchmantels bis unmittelbar vor der Opferung und ab nach der Kommunionspendung.
Renée_Krüger
Stimmt, mir persönlích gefallen Weihrauchfässer aller Art, auch ohne Inhalt, Gewänder in barocker oder byzantinischer Pracht, auch ohne Inhalt, Riten aller Art, ob mit oder ohne Inhalt. Damit könnte ich mich Tage beschäftigen. Und natürlich Orgelmusik aller Art, ^^ mit oder ohne Pianist! Mich fasziniert die anglikanische Art des Psalmengesangs wirklich. Da könnten sich die Deutschen ein Stück …More
Stimmt, mir persönlích gefallen Weihrauchfässer aller Art, auch ohne Inhalt, Gewänder in barocker oder byzantinischer Pracht, auch ohne Inhalt, Riten aller Art, ob mit oder ohne Inhalt. Damit könnte ich mich Tage beschäftigen. Und natürlich Orgelmusik aller Art, ^^ mit oder ohne Pianist! Mich fasziniert die anglikanische Art des Psalmengesangs wirklich. Da könnten sich die Deutschen ein Stück davon abschneiden.
UNITATE!
das wär ein super ideal für vulgäre messen......aber ich denke wenn wir römisch katholisch sind sollte man auch latein verwendne denn das ist die offizielle kultsprache,ja unsere eigtl muttersprache!

die vielfalt der katholischen riten ist so atemberaubend und wunderschön!