Man lese nur die DBK-Pressemeldung Nr. 73 vom 27. April 2020 (www.dbk.de/…/detail), da bleiben keine Fragen mehr offen. Die Bischöfe stellen sich hier als eine Art interreligiöse Ethik-Beauftragte …More
Man lese nur die DBK-Pressemeldung Nr. 73 vom 27. April 2020 (www.dbk.de/…/detail), da bleiben keine Fragen mehr offen.
Die Bischöfe stellen sich hier als eine Art interreligiöse Ethik-Beauftragte des Gemeinwesens vor: „Wir Bischöfe sind dankbar, dass die Menschen in diesem Land, die Gläubigen der jeweiligen Religionen und Konfessionen zusammenstehen, um diese Krise zu bewältigen.“
Im Duktus serviler Höflinge zeigen sie sich ebenso „dankbar“ für die „in Aussicht gestellten“ Lockerungen, welche „in der nächsten Zeit erste Schritte zur Wiederaufnahme von Gottesdiensten möglich machen“ sollen. Nach einem tiefen Bückling vor den Regierenden („Wir halten das Gottesdienstverbot in der Situation der vergangenen Wochen für vernünftig und verantwortungsvoll“) folgt das Versprechen der weiteren Botmäßigkeit: „Ebenso verantwortungsvoll und vernünftig werden wir jetzt wieder – nach den positiven Gesprächen mit der Bundesregierung und den Landesregierungen – die liturgischen Feiern nach und nach …More

VerhältnismäßigkeitSchließung der Kirchen in der Coronakrise

Die katholische Kirche in Finnland „handelt nicht in Funktion der Regierung … (und) kann sagen, was sie will – und das tut sie auch -, denn sie ist …
papsttreue-vereinigungen.de