Clicks2.4K
de.news
18

Pariser Erzbischof "legt sein Mandat zurück"

Der Pariser Erzbischof Michel Aupetit, der wegen einer angeblichen Affäre mit einer Frau in die Schlagzeilen geraten war, hat sein Mandat wieder in die Hände von Franziskus gelegt - als ob ein Erzbischof ein bloßer Statthalter des Papstes wäre.

"Ich habe mein Amt dem Papst übergeben, um die Diözese zu schützen", sagte er gegenüber La-Croix.com und betonte, dass er nicht das Wort "Rücktritt" benutzt habe.

"Ich tue es für die Diözese, nicht für das, was ich in der Vergangenheit getan haben soll," erklärte er.

#newsDlbgeqalth

Jan Kanty Lipski
Goldfisch
Egal was dieser Herr auch tut, wir können es ohnehin nicht beeinflussen und er dürfte Volljährigkeit erreicht haben, um selber Entscheidungen zu treffen. Sein Gewissen muß er auch nicht vor uns sondern vor SEINEM Herrn bloßlegen!
Gast6 shares this
95
Französische Medien berichten von Streitigkeiten in der Pariser Erzdiözese sowie "mehrdeutigem Verhalten" des Erzbischofs gegenüber einer Frau. Ein sexuelles Verhältnis weist Aupetit zurück.
elisabethvonthüringen
Ach, Leute, sind wir doch froh, dass er die Affäre mit einer Frau hatte und nicht mit einem Mann oder Kind...(man wird ja bescheiden in dieser röm.kath. Kirche! 🤔 🤔 😴 )
Kirchen-Kater
Scharf beobachtet @de.news - in der Papstfirma "Konzilskirche des neuen Franz" fällt die zweithöchste Autorität wieder an deren höchste zurück.
In Christi Kirche hingegen ist die höchste Autorität die Ihres Herrn Jesus Christus, die des dreifaltigen ewigen und allmächtigen Gottes. Von dort stammt jede andere.
Vielleicht wollte Aupetit eigentlich nur aussagen, dass er Mandat und Weihe untersche…More
Scharf beobachtet @de.news - in der Papstfirma "Konzilskirche des neuen Franz" fällt die zweithöchste Autorität wieder an deren höchste zurück.
In Christi Kirche hingegen ist die höchste Autorität die Ihres Herrn Jesus Christus, die des dreifaltigen ewigen und allmächtigen Gottes. Von dort stammt jede andere.
Vielleicht wollte Aupetit eigentlich nur aussagen, dass er Mandat und Weihe unterscheidet, auch weil er ausdrücklich das Wort "Rücktritt" vermied.
Die ach so pastorale "Neue Kirche" hat es wahrlich schwer, sich unmissverständlich auszudrücken ...
Eveline Berton
mein gott - er ist von gott als mann geschaffen worden!! laßt ihn doch mann sein!!
kyriake
Er hat diese Affäre aber schon halbwegs zugegeben!
So traditionsverbunden scheint Aupetit auch nicht zu sein, hat er doch die alte Messe in seinem Bistum abgesägt!
Die Bärin
Also, das sicherste Mittel, einen unliebsamen (günstigstenfalls einen traditionsverbundenen) Bischof aus dem Amt zu jagen, ist: ihm eine Affäre anzudichten! Sicherheitshalber eine Affäre mit einer Frau, sonst bliebe er womöglich doch noch im Amt!