Die aufklärerischen Parolen unter die Lupe genommen

Die aufklärerischen Parolen unter die Lupe genommen Hauptgrund der Aufklärer: Bevormundung der Kirche sei lästig Erst einmal die Frage: Ist das wirklich so? Ist es so lästig, wenn die Katholische …
Joannes Baptista
Kant hat dennoch gut gelebt. Ich zitieren demnächst an dieser Stelle aus der "Jenseitsreise", einer wunderbaren Dichtung, der offenkundig mystische Erfahrungen zugrunde liegen, auch dass Kant ein ganz ehrlicher Sucher war und daher bereits im Himmel ist.
Ganz anders sieht es bei Hans Urs von Balthasar, Karl Rahner und anderen aus. Für ihren Stolz gab es keine Rettung.
Heilwasser
Voltaire: „Verleumdet ohne Furcht, es bleibt
immer etwas hängen“. Sowas nennt sich dann "Aufklärer". Offensichtlich hatte er nie vor, mit Wahrheit, sondern mit Verleumdung=Lüge aufzuklären. Was dabei rauskommt, sieht man ja heute.
Zweihundert
Hauptgrund der Aufklärer: Bevormundung der Kirche sei
lästig
Erst einmal die Frage: Ist das wirklich so?


- für mich wirft das erst einmal die Frage auf, wie konnte es überhaupt zu dieser Entwicklung kommen:

- dass das Band der Liebe, dass Jesus Christus durch Seine Heilige Herz Wunde begründet hat, so schwach werden konnte und wie es wieder hergestellt werden kann?


1.Korinther 13
Nun aber …
More
Hauptgrund der Aufklärer: Bevormundung der Kirche sei
lästig
Erst einmal die Frage: Ist das wirklich so?


- für mich wirft das erst einmal die Frage auf, wie konnte es überhaupt zu dieser Entwicklung kommen:

- dass das Band der Liebe, dass Jesus Christus durch Seine Heilige Herz Wunde begründet hat, so schwach werden konnte und wie es wieder hergestellt werden kann?


1.Korinther 13
Nun aber bleibt Glaube, Hoffnung, Liebe, diese drei; aber die Liebe ist die größte unter ihnen.
Zweihundert
"Ohne Benennung führt das zum Ich-Götzen. Jeder ist sein eigener Gesetzgeber."

Ja, so ist das leider, unter dem Deckmantel des "Humanismus", was man so verstehen sollte/könnte , wie für den Menschen da zu sein,
(eigentlich, weiß auch keiner wie nun genau, weil fragen darf man nicht, da gibt es dann verschiedene Auslegungen, die sich auch widersprechen und sich am Ende "eh alles weiterentwickelt…More
"Ohne Benennung führt das zum Ich-Götzen. Jeder ist sein eigener Gesetzgeber."

Ja, so ist das leider, unter dem Deckmantel des "Humanismus", was man so verstehen sollte/könnte , wie für den Menschen da zu sein,
(eigentlich, weiß auch keiner wie nun genau, weil fragen darf man nicht, da gibt es dann verschiedene Auslegungen, die sich auch widersprechen und sich am Ende "eh alles weiterentwickelt"), ist genauso eine Irrlehre, wie der Kommunismus, das Heidentum usw.

- man dient damit nur Götzen und richtet sich gegen den Menschen (der Seele, die das ewige Leben erben sollte), das ist sehr geschickt vom bösen eingefädelt, ohne dass man es gleich erkennt, dient man damit auch nur der Ichsucht, wie es gesagt worden ist.
One more comment from Zweihundert
Zweihundert