Elista

St. Martin

4589
Elista
Schon bald feiert man ihn wieder,
am 11. November ist es so Brauch.
Musikanten spielen Sankt Martinslieder
es singen mit die vielen Kinder auch.
Stolz tragen sie ihre bunten Laternen,
Lichtschein erhellt dunkle Straßen,
Martin reitet unter den vielen Sternen,
beliebt als Heiliger bekanntermaßen.
Er ein Heiliger und beliebter Patron,
wird verehrt von Berufen aller Arten,
sein Beispiel ist vielen …More
Schon bald feiert man ihn wieder,
am 11. November ist es so Brauch.
Musikanten spielen Sankt Martinslieder
es singen mit die vielen Kinder auch.
Stolz tragen sie ihre bunten Laternen,
Lichtschein erhellt dunkle Straßen,
Martin reitet unter den vielen Sternen,
beliebt als Heiliger bekanntermaßen.
Er ein Heiliger und beliebter Patron,
wird verehrt von Berufen aller Arten,
sein Beispiel ist vielen eine Glaubensbastion,
Kinder können den Tag kaum erwarten.
Er verlor im Leben nie seine Zuversicht,
sein Glauben machte seine Seele stark.
Auch Tieren zeigte er seine Menschenpflicht,
war als Mensch gegen sich selbst autark.
www.festgestaltung.de/st_martin/gedichte1/
Elista
Sankt Martin, Sankt Martin, Sankt Martin
ritt durch Schnee und Wind,
sein Roß das trug ihn fort geschwind.
Sankt Martin ritt mit leichtem Mut:
sein Mantel deckt' ihn warm und gut.

2.
Im Schnee da saß ein armer Mann,
hatt' Kleider nicht, hatt' Lumpen an.
O helft mir doch in meiner Not,
sonst ist der bittre Frost mein Tod!

3.
Sankt Martin zog die Zügel an,
sein Roß stand still beim armen Mann,
More
Sankt Martin, Sankt Martin, Sankt Martin
ritt durch Schnee und Wind,
sein Roß das trug ihn fort geschwind.
Sankt Martin ritt mit leichtem Mut:
sein Mantel deckt' ihn warm und gut.

2.
Im Schnee da saß ein armer Mann,
hatt' Kleider nicht, hatt' Lumpen an.
O helft mir doch in meiner Not,
sonst ist der bittre Frost mein Tod!

3.
Sankt Martin zog die Zügel an,
sein Roß stand still beim armen Mann,
Sankt Martin mit dem Schwerte teilt'
den warmen Mantel unverweilt.

4.
Sankt Martin gab den halben still,
der Bettler rasch ihm danken will.
Sankt Martin aber ritt in Eil'
hinweg mit seinem Mantelteil

St. Martin legt sich müd zur Ruh
da tritt im Traum der Herr hinzu.
Hab Dank du lieber Reitersmann,
für das was du mir angetan.
intellego1
Auch ein tolles Martinsfeuer.
intellego1
Hl.Martin, bitte für uns.