Clicks432
Nicky41
4

Axel Munthe - Zitat

Man sagt, die Liebe zu den Menschen sei die höchste aller Tugenden. Ich bewundere diese Menschenliebe und bin überzeugt, dass sie nur edlen Seelen gegeben ist. Meine Seele ist zu klein, meine Gedanken fliegen zu nahe an der Erde, um je so weit zu kommen; ich muss bekennen, ich entferne mich immer mehr von diesem hohen Ideal, je länger ich lebe. Ich müsste lügen, wollte ich behaupten, dass ich die Menschen liebe.

Aber ich liebe die Tiere, die verkannten unterdrückten Tiere, und es stört mich ein wenig, dass man über mich lacht, wenn ich sage, dass ich mich bei ihnen wohler fühle als bei den meisten Menschen, die mir begegnen.

Axel Munthe, Ein altes Buch von Menschen und Tieren, Zoologie
Sieglinde
Wer die Tiere nicht liebt, liebt meistens auch die Menschen nicht. Es tut mir im Herzen weh, wenn man oft sieht wie manche Tiere gequält, auf schreckliche Weise getötet werden oder sogar Missbraucht (Versuchstiere). Der Mensch ist nicht mehr fähig mit der Schöpfung um zu gehen, dass wird sich noch bitte rächen.
Nicky41
Wie sagte Schopenhauer: "Seitdem ich die Menschen kenne, liebe ich die Tiere."
Gottfried von Globenstein
Wenn jemand über den Ausspruch lacht ( fühle mich wohler bei Tieren etc.) den kann man nicht für voll nehmen. Auch ich bewundere die Biene, den tief wohnenden Regenwurm ( wenn ich mal umgrabe im Garten ), den stolzierenden schwarzen Raben, die um Nachwuchs besorgten Ameisen. Eine Spinne oder gar ein kleiner Schmetterling (Motte) setzte ich immer im Freien ab. Sie haben ein Recht auf Leben.
Nicky41
Beim Spaziergang im Wald sammeln meine Kleinen immer die Schnecken vom Weg auf und setzen sie ins sichere Grün am Rand.