Antimodernist
@michael7 Sicher wurden die Auffassungen der aufgeführten häretischen Strömungen nicht eins zu eins von den "Traditionalisten" übernommen, aber der Geist, der in diesen Häresien steckt, ist m.E auch bei diesen "Traditionalisten" zu finden. Die Aussage, daß das Lehramt und die Indefektibilität der Kirche jetzt bei Erzbischof Lefebvre liege, nicht mehr beim Papst, zeigt dies deutlich. Nicht mehr …More
@michael7 Sicher wurden die Auffassungen der aufgeführten häretischen Strömungen nicht eins zu eins von den "Traditionalisten" übernommen, aber der Geist, der in diesen Häresien steckt, ist m.E auch bei diesen "Traditionalisten" zu finden. Die Aussage, daß das Lehramt und die Indefektibilität der Kirche jetzt bei Erzbischof Lefebvre liege, nicht mehr beim Papst, zeigt dies deutlich. Nicht mehr Rom ist der Sitz des unvergänglichen lebendigen, ja unfehlbaren Lehramtes, sondern Econe! Lefebvre ist jetzt der Papst für die Traditionalisten. Morgen stelle ich ein Dokument ein, daß die Meinung bringt, daß die Unfehlbarkeit sich im Glaubensinstinkt der Gläubigen manifestiere. Darum geht es: Wer hat die höchste Lehrgewalt - der Papst, Erzbischof Lefebvre oder die Gläubigen?
michael7
🙄 Das Problem ist doch nicht das, dass heute irgend welche "Traditionalisten" ihre Auffassung von "Tradition" über das Lehramt der Kirche stellen wollten und sie "gegen die gesamte Gewalt und Machtstellung des Papsttums, gegen die allgemeinen Konzilien und das Lehramt der Kirche überhaupt" richteten, wie oben von den Altkatholiken gesagt wird, auch nicht, dass sie ihr "Privaturteil" oder "…More
🙄 Das Problem ist doch nicht das, dass heute irgend welche "Traditionalisten" ihre Auffassung von "Tradition" über das Lehramt der Kirche stellen wollten und sie "gegen die gesamte Gewalt und Machtstellung des Papsttums, gegen die allgemeinen Konzilien und das Lehramt der Kirche überhaupt" richteten, wie oben von den Altkatholiken gesagt wird, auch nicht, dass sie ihr "Privaturteil" oder "Mitbestimmung" in Glaubenssachen fordern 😲 !
Die Frage heute ist doch, ob - wie der hl. Paulus schreibt (Gal. 1,8) - dann, "wenn selbst wir (also die Apostel oder Apostelnachfolger) oder ein Engel des Himmels euch ein anderes Evangelium verkündet, als ihr empfangen habt", ob es sich dann wirklich um einen "Engel des Himmels" oder um einen wahren Hirten und Stellvertreter Christi handeln kann, also ob er wirklich noch die Stelle Christi vertritt und mit der Stimme Christi spricht!?
Einem Fremden folgen nämlich die wahren Schafe Christi nicht, "sie fliehen vielmehr vor ihm, weil sie die Stimme des Fremden nicht kennen" (Joh. 10,5)!
🙏 🙏 🙏