Prälat Dr. Robert Mäder (1875-1945): "Die Religion muss ein Herz haben!"

Der Juni ist der Monat des Herzens. Und zwar des Herzens eines Menschen, der Gott ist. Weil Gott die Liebe ist (1. Joh. 4,16), ist Jesus die menschgewordene Liebe. Das grosse Unglück der Menschheit …More
Der Juni ist der Monat des Herzens. Und zwar des Herzens eines Menschen, der Gott ist. Weil Gott die Liebe ist (1. Joh. 4,16), ist Jesus die menschgewordene Liebe. Das grosse Unglück der Menschheit ist ihre Vergesslichkeit gegenüber dieser tröstlichsten aller Wahrheiten. Der Herz-Jesu-Monat predigt kein neues Evangelium. Er verkündet nur das Uralte und Ewige der Frohbotschaft Gottes in der anschaulichen und eindringlichen Sprache des Symbols. Die Sprache des Herzens ist nach dem Turmbau von Babel die einzige Sprache, die die Menschen aller Rassen und Völker ohne weiteres verstehen. Die christliche Beredsamkeit kann nichts Wichtigeres und Erfolgreicheres tun, als diese Sprache zu sprechen und zu lehren.
Die moderne Naturwissenschaft hat uns als Heilmittel gegen die aus der Erkenntnis von Millionen von Tatsachen hervorgehende Zersplitterung und Spezialisierung der Erkenntnis geschenkt, dass es im grossen Weltall nur ein Gesetz und nur eine Kraft gibt. Immer mehr erkennen wir, dass …
More
ApoCalypso
Diese Aufnahme des Prälaten kannte ich noch gar nicht. Vielen Dank fürs Einstellen!
Copertino
Es handelt sich um eine bisher unveröffentlichte Aufnahme meines Grossvaters. In seinem Nachlassn entdeckte ich das Fotonegativ davon und veröffentliche das schöne Bild hier zum ersten Mal.
Ursula Wegmann
Das Gesetz der Gottheit ist das Gesetz der Liebe.
Donos Cortés bemerkt dazu: "Wer das nicht weiss, oder wer es vergessen hat, - die Liebe als Beweggrund allen göttlichen Wirkens, der weiss überhaupt nichts von dem übernatürlichen und verborgenen Beweggrund aller natürlichen Ereignisse.
Hannes Eisen
Copertino
@Hans Eisen Danke für den Link. Dort sind sogar noch weitere Textausschnitte Mäders zur Herz-Jesu-Thematik zu finden.