Werte
11
Darin verteidigt Hauke den Beitrag des polnischen Autors. Das «Anliegen des Verfassers» sei zu würdigen. Schliesslich verweise er «mit grossem Mut und umfangreichen Nachforschungen auf ein Übel (…), das eigentlich allen Gruppen in der Kirche (die nicht gerade kriminelle Handlungen und schwere Sünden verteidigen wollen) ein Anliegen sein müsste. Die Kirche darf nicht missbraucht werden von …More
Darin verteidigt Hauke den Beitrag des polnischen Autors. Das «Anliegen des Verfassers» sei zu würdigen. Schliesslich verweise er «mit grossem Mut und umfangreichen Nachforschungen auf ein Übel (…), das eigentlich allen Gruppen in der Kirche (die nicht gerade kriminelle Handlungen und schwere Sünden verteidigen wollen) ein Anliegen sein müsste. Die Kirche darf nicht missbraucht werden von Klerikern, die ihr eigenes Versprechen der Keuschheit auf schwerwiegende Weise verletzt und dabei junge Menschen versehrt haben auf eine Weise, die selbst vor der weltlichen Justiz (bei Minderjährigen) ein Verbrechen darstellt.»

Pink Cross und Wolfgang Rothe zeigen Manfred Hauke an – kath.ch

Die Schweizer Schwulen-Organisation «Pink Cross» und der Münchner Priester Wolfgang Rothe haben den Luganer Theologen Manfred Hauke angezeigt. …
De Profundis shares this
160
Darin verteidigt Hauke den Beitrag des polnischen Autors. Das «Anliegen des Verfassers» sei zu würdigen. Schliesslich verweise er «mit grossem Mut und umfangreichen Nachforschungen auf ein Übel (…), das eigentlich allen Gruppen in der Kirche (die nicht gerade kriminelle Handlungen und schwere Sünden verteidigen wollen) ein Anliegen sein müsste. Die Kirche darf nicht missbraucht werden von …More
Darin verteidigt Hauke den Beitrag des polnischen Autors. Das «Anliegen des Verfassers» sei zu würdigen. Schliesslich verweise er «mit grossem Mut und umfangreichen Nachforschungen auf ein Übel (…), das eigentlich allen Gruppen in der Kirche (die nicht gerade kriminelle Handlungen und schwere Sünden verteidigen wollen) ein Anliegen sein müsste. Die Kirche darf nicht missbraucht werden von Klerikern, die ihr eigenes Versprechen der Keuschheit auf schwerwiegende Weise verletzt und dabei junge Menschen versehrt haben auf eine Weise, die selbst vor der weltlichen Justiz (bei Minderjährigen) ein Verbrechen darstellt.»
Marienfloss
Es ist an Arroganz und Egoismus kaum zu überbieten, was sich dieser Wolfgang Rothe und Pink Cross anmaßen. Auch wenn es für sie nicht einzusehen ist: die Ehe zwischen Mann und Frau mit dem Ziel der Fortpflanzung der Menschheit ist die im Schöpfungsplan Gottes vorgegebene Normalität.
Theresia Katharina
War zu erwarten. Pink Cross und ähnliche Organisationen negieren die christlichen Gesetze, denn dort steht, dass praktizierte Homosexualität dem Herrn ein Greuel ist.