J.Neidert
32K
Caeleste Desiderium
Ich würde das schon so stehen lassen wie es steht.

Denn Jesus hat sich nicht aus Gerechtigkeit geopfert am Kreuze, sondern aus Barmherzigkeit. Hier ein beispiel aus dem Tagebuch der Hl. Sr. Faustyna

Worte Jesu, des Herrn, zu Heiligen Faustyna:

Im Alten Testament habe Ich zu Meinem Volk Propheten mit Blitz und Donner gesandt, heute sende Ich dich zu der ganzen Menschheit mit Meiner Barmherzigke…
More
Ich würde das schon so stehen lassen wie es steht.

Denn Jesus hat sich nicht aus Gerechtigkeit geopfert am Kreuze, sondern aus Barmherzigkeit. Hier ein beispiel aus dem Tagebuch der Hl. Sr. Faustyna

Worte Jesu, des Herrn, zu Heiligen Faustyna:

Im Alten Testament habe Ich zu Meinem Volk Propheten mit Blitz und Donner gesandt, heute sende Ich dich zu der ganzen Menschheit mit Meiner Barmherzigkeit. Ich will die wunde Menschheit nicht strafen, sondern sie gesund machen, sie an Mein barmherziges Herz drücken. (1588)

Das ist das Zeichen der Endzeit. Danach kommt der Tag der Gerechtigkeit. Solange noch Zeit ist, sollen sie zur Quelle Meiner Barmherzigkeit Zuflucht nehmen; sie sollen das Blut und das Wasser, das für sie entsprang, nutzen. (848) Ehe Ich als gerechter Richter komme, öffne Ich weit die Tür Meiner Barmherzigkeit. Wer durch die Tür der Barmherzigkeit nicht eingehen will, muß durch die Tür Meiner Gerechtigkeit...(1146)

Unendliche Güte Gottes
in der Herabsendung Seines Eingeborenen Sohnes

Gott, nach dem Sündenfall hast Du den Menschen nicht vernichtet, vielmehr hast Du ihm in Deiner göttlichen Barmherzigkeit verziehen und ihm alle Gnade geschenkt. Durch Deine Barmherzigkeit bist Du zu uns herabgestiegen, um uns aus unserer Not zu erheben. Gott steigt herab zur Erde, der Herr der Herren, der Unsterbliche, erniedrigt Sich. Doch wohin steigst Du herab, Herr, in den Tempel Salomos? Oder läßt Du für Dein Kommen einen neuen Tempel erbauen? O Herr, welche Bleibe werden wir für Dich bereiten, da die ganze Erde für Dich ein Fußschemel ist? Du Selbst hast Dir einen Tempel bereitet: die heilige Jungfrau.
Ihre Unbeflecktheit ist Wohnung für Dich, es geschieht das unfaßbare Wunder Deiner Barmherzigkeit, Herr: das Wort wird Fleisch, Gott wohnt unter uns, das Wort Gottes - menschgewordene Barmherzigkeit. Du hast uns durch Deine Erniedrigung zu Deiner Gottheit erhöht. Das ist das Übermaß Deiner Liebe, der Abgrund Deiner Barmherzigkeit. Der Himmel staunt über den Aufwand Deiner Liebe; jetzt fürchtet sich niemand, zu Dir zu kommen. Du bist der Gott der Barmherzigkeit, Du erbarmst Dich über unserem Elend; Du bist unser Gott und wir sind Dein Volk. Du bist unser Vater und wir aus Deiner Gnade - Deine Kinder; Deine Barmherzigkeit sei gepriesen, durch die Du zu uns herabgekommen bist. (1745)


Gott ist Gerecht, es gibt kein Gerechteren Richter als Gott, aber seine Barmherzigkeit ist noch größer. Deshalb ist es wichtig solange Zeit ist, sich zur Barmherzigkeit Gottes zu wenden, um das Urteil zu mindern welches Gott sprechen wird.
Monika Elisabeth
Eine überaus wichtige Bemerkung, peter-70, vielen Dank.

Übrigens, wem es so schwer fällt, die Göttliche Gerechtigkeit anzunehmen als wäre sie mehr ein Fluch als ein Segen, der wird sich mit der Annahme Seiner Barmherzigkeit kaum leichter tun.
peter-70
Gerecht "aber" barmherzig? Wäre Gott nicht gerecht, welche Kraft hätte dann die Erlösungstat Christi? Welchen Wert vor Gott Sein Blut? Der unendliche Wert der Erlösungstat Christi ist doch gerade in der Göttlichen Gerechtigkeit gegründet, ohne der Sein Werk vollkommen sinnloss wäre. Gott ist aber gerecht, weil Er barmherzig ist, und barmherzig weil Er gerecht ist. Das eine kann ohne das andere …More
Gerecht "aber" barmherzig? Wäre Gott nicht gerecht, welche Kraft hätte dann die Erlösungstat Christi? Welchen Wert vor Gott Sein Blut? Der unendliche Wert der Erlösungstat Christi ist doch gerade in der Göttlichen Gerechtigkeit gegründet, ohne der Sein Werk vollkommen sinnloss wäre. Gott ist aber gerecht, weil Er barmherzig ist, und barmherzig weil Er gerecht ist. Das eine kann ohne das andere gar nicht erst gedacht werden!
Darum muss es heißen: "Der unendlich gerechte und barmherzige Gott".

Übrigens, wem es so schwer fällt, die Göttliche Gerechtigkeit anzunehmen als wäre sie mehr ein Fluch als ein Segen, der wird sich mit der Annahme Seiner Barmherzigkeit kaum leichter tun.