Tina 13
4457

Visionen zur Endzeit – Ludovico Rocco

Visionen zur Endzeit – Ludovico Rocco

Einführung Ludovico Rocco

Ludovico Rocco (1748-1840) war ein Bruder aus dem Orden des hl. Franziskus OFM, wahrscheinlich ein Eremit aus dem dritten Orden. Er besuchte die heiligen Stätten in Palästina und starb in der Nähe des Berges Sinai. Seine Visionen, die er in einem sechswöchigen Halbschlaf hatte, während dessen er nichts zu sich nahm, ließ er von P. Fassinetti und zwei anderen Ordensbrüdern aufzeichnen.

Visionen des Ludovico Rocco, OFM

Am 1. Tage sprach er: "Ich habe euch zu sagen, was Gott mir geoffenbart, Dinge, die in kurzer Zeit beginnen werden. Wohl dem, der diese Weissagung hört und sich diese auch zu Nutzen macht, denn die Zeit der Erfüllung ist nahe. Es ist mir von dem Oberherrn aller Könige aufgetragen worden euch zu sagen: Alle sollen sich in der Zeit der Trübsal mit standhafter Geduld wohl ausrüsten. In ganz Europa wird ein fürchterlicher Bürgerkrieg ausbrechen, einer wird den andern zerfleischen, Blut wird in Strömen fließen.

Spanien und Portugal haben beide noch eine große Blutschuld zu tilgen, teils wegen der Unmenschlichkeit, mit der sie Amerika eroberten und auf eine so grausame Weise so viele Tausende ermordeten, – alles bloß des eitlen Goldes wegen, – teils weil sie aus Afrika so viele unschuldige Menschen raubten und sie, die doch alle Gottes Ebenbilder waren, wie das liebe Vieh als Sklaven verkauften. Die Machthaber dieser beiden Throne werden umgebracht werden; dann werden beide Länder sich vereinigen und in Spanien die gemeinsame Republik regieren. Alle Einwohner werden zum Frieden und zur Ordnung zurückkehren, aber ihre ausländischen Besitzungen werden sich von diesen beiden Ländern losreißen. Die katholische Religion wird wie zuerst blühen."

Am 2. Tage sprach er: "Frankreich wird in einen auswärtigen Krieg verflochten werden. Sobald dieser zu Ende ist, wird das Volk aufstehen und den Präsidenten ermorden, wobei ein entsetzliches Blutbad entstehen wird. Mehr als die Hälfte der Stadt Paris wird in Asche verwandelt werden. Die Besitzungen in Algier werden sich von der französischen Armee lostrennen, und dann wird ein Mann aus dem Stamme Leopards auf den Thron gehoben werden. In Afrika wird ein afrikanischer Prinz, welcher jetzt in Frankreich ist, regieren und der Verbreiter der katholischen Religion werden." ('Jetzt' = zur Zeit der Geschehnisse.)

Am 3. Tage sprach er: "Italien, Italien, du schönes Land! Über dich weine ich. Ein Teil deiner blühenden Städte wird verheert werden. Hier finden so viele Deutsche ihr Grab. Österreich wird untergehen wollen, aber die freigesinnte Natur wird sich abermals erheben. Der König von Sardinien und Neapel werden verschwinden. Rom wird die Residenz des neuen Italiens werden.

Daher sei Österreich gewarnt, den ungerechten Kampf nicht weiter fortzusetzen und seine Söhne nicht unnütz schlachten zu wollen. Italien wird frei sein und der Fels der katholischen Kirche bleiben. Alle übrigen Fürsten werden aufhören zu regieren."

Am 4. Tage sprach er: "Russland wird der Schauplatz der größten Greueltaten werden. Hier wird es den mächtigsten Kampf kosten. Viele Städte, Dörfer und Schlösser werden verwüstet werden. Eine grausame Revolution wird die Hälfte der Menschheit hinopfern. Die kaiserliche Familie, der ganze Adel und ein Teil der Geistlichkeit wird ermordet werden. In Petersburg und Moskau werden die Leichen wochenlang auf der Straße liegen bleiben, ohne begraben zu werden. Das russische Reich wird in verschiedene Reiche geteilt werden.

Polen aber wird selbständig und eine der ersten Großmächte Europas werden."

Am 5. Tage sprach er: "Eine alte, ehrwürdige Monarchie wird nach vielen Kämpfen blutig in sich verfallen. Aber der Genius des alten Herrscherhauses wird die Dynastie beschützen. Wien wird zweimal belagert und nachdem es sich endlich den Hass aller Nationen wird zugezogen haben, schwer heimgesucht werden. Wien wird veröden und die großen Paläste werden leer dastehen. Am Stephansplatz wird Gras wachsen und aller Adel aufhören.

Die ungarische Nation wird verschwinden. Die Slaven werden sich wieder vereinen und ein eigenes katholisch-slavisches-abendländisches großes Reich bilden, um die Türken aus Europa zu verjagen.

In Konstantinopel wird der Halbmond verschwinden und das Kreuz verehrt werden. Die christliche Religion wird sich von daher über alle Länder verbreiten. Viele Grausamkeiten werden verübt werden und schreckliche Landplagen werden diese Länder heimsuchen.

Die deutschen Länder Osterreichs werden sich an Deutschland anschließen und fest zusammenhalten. Keine Königreiche und Fürstentümer werden mehr bestehen, sondern nur Ein Deutschland wird sein und ein Zweig des Kaiserstammes (Beachte 1840, also des österreichischen Kaiserstammes) wird die Krone tragen. Dieser wird Deutschland befestigen und unter seiner weisen Regierung wird Eintracht und Wohlstand wieder herrschen und Deutschlands Macht wird über alle andern Reiche hervorleuchten, denn Gott ist mit diesem Regentenhause. Die Könige und Fürsten Deutschlands werden abdanken. Dem König von Preußen aber ist schweres Leid vorbehalten."

Am 6. Tage sprach er: "England, dieser Kaufmannsstaat, welcher aus Gewinnsucht alle Ungerechtigkeiten unterstützt, wird der Schauplatz der größten Grausamkeiten werden. Irlandvereint mit Schottland wird in England einbrechen und es verheeren. Die Königsfamilie wird verjagt und die Hälfte der Bevölkerung ermordet werden. Armut wird eintreten und alle ausländischen Besitzungen werden sich frei machen.

Die Handelsstädte Belgiens, Holsteins, Schleswigs und auch die Schweiz werden sich an Deutschland anschließen.

Dänemark wird sich mit Schweden verbinden und somit Dänemark, Schweden und Norwegenein großes und starkes Reich werden.

Die aus Europa vertriebenen Türken werden sich in Afrika festsetzen. Jerusalem wird die Königsstadt werden und Heil und Segen wird diese Länder dann beglücken. Der König von Ägypten wird sterben und diese Länder werden dann die Wohltaten von Jerusalem empfangen."

Am 7. Tage sprach er: "Heute ist der letzte Tag, wo ich unter euch bin. Um zwölf Uhr gehe ich in das himmlische Reich ein. Der Herr hat durch mich manches kundgetan. Er ruft den Menschen durch mich zu: 'Tuet Buße! Bessert euch!' Der Herr hat dem Sittenverderbnis der Menschen schon lange zugesehen und er wollte das ganze Menschengeschlecht vertilgen. Weil er aber sah, daß dieses große Sittenverderbnis nur durch die Großen und Reichen ausging, das gemeine Volk aber im Grunde noch gut geblieben ist, so verschont er es um ihretwillen. Er wird das Menschengeschlecht mit unheilbaren Krankheiten, mit Krieg, Hunger und Heuschrecken und allen Plagen heimsuchen und ängstigen und die Hälfte der Menschheit ausrotten. Die Armen werden reich und die Reichen werden arm sein und dann wird glückliche Eintracht herrschen. Die Menschen werden an den wahren Gott glauben und glücklich sein.

Die Verführer und Antichristen sind in verschiedenen Gestalten in der Welt und suchen die Gläubigen zu verführen. Sie treten sogar als falsche Propheten auf, um ihre Irrlehren zu verbreiten. Aber Himmelslohn wird den Standhaften werden. Zeichen des Himmels werden geschehen, abgeschnittene, vertrocknete Blumen und Kräuter werden wieder grünen. Alles wird gut für die Starken vorübergehen. Gesegnete Ernten werden dann wieder eintreten und das Jahr 1857 (?) wird alle Wunden heilen. Selig, die das Jahr erleben. Schließlich bitte ich euch, liebe Brüder, schicket eine Abschrift meiner Aussage dem heiligen Vater nach Rom, damit er sie verbreiten lasse."

Als die zwölfte Stunde ertönte, rief er aus: "Himmlischer Vater, ich komme!" Er verschied mit lächelndem Munde und unbegreiflicher Weise verbreitete sich ein balsamischer Geruch in der Zelle dieses Heiligen. Dieses geschah am Tage der Empfängnis der lieben Mutter Gottes Maria im Jahre des Herrn Jesus Christus 1840.
Tina 13
"Italien, Italien, du schönes Land! Über dich weine ich. Ein Teil deiner blühenden Städte wird verheert werden. Hier finden so viele Deutsche ihr Grab."
Tina 13
"Spanien und Portugal haben beide noch eine große Blutschuld zu tilgen, teils wegen der Unmenschlichkeit, mit der sie Amerika eroberten und auf eine so grausame Weise so viele Tausende ermordeten, – alles bloß des eitlen Goldes wegen, – teils weil sie aus Afrika so viele unschuldige Menschen raubten und sie, die doch alle Gottes Ebenbilder waren, wie das liebe Vieh als Sklaven verkauften."
2 more comments from Tina 13
Tina 13
"Die Verführer und Antichristen sind in verschiedenen Gestalten in der Welt und suchen die Gläubigen zu verführen. Sie treten sogar als falsche Propheten auf, um ihre Irrlehren zu verbreiten."
Tina 13
"Polen aber wird selbständig und eine der ersten Großmächte Europas werden."