de.news
62.2K

Alles Schwindel: Franziskus auf dem Weg zum nächsten Flop

Franziskus wird wahrscheinlich vom 24. bis 30. Juli in Kanada sein, um sich bei den dortigen Indianern zu "entschuldigen". Diese "Bitte um Verzeihung…
Goldfisch
Franziskus wird wahrscheinlich vom 24. bis 30. Juli in Kanada sein, um sich bei den dortigen Indianern zu "entschuldigen". >> wo muß er sich nicht noch überall entschuldigen. Er sollte mal vor seiner Haustür anfangen, dann an seine Klimapolitik denken, daß es sich nicht vereinbaren läßt die Umwelt zusätzlich mit sinnloser Herumfliegerei zu beeinträchtigen. Sollte er trotz seinem soo schlechten …More
Franziskus wird wahrscheinlich vom 24. bis 30. Juli in Kanada sein, um sich bei den dortigen Indianern zu "entschuldigen". >> wo muß er sich nicht noch überall entschuldigen. Er sollte mal vor seiner Haustür anfangen, dann an seine Klimapolitik denken, daß es sich nicht vereinbaren läßt die Umwelt zusätzlich mit sinnloser Herumfliegerei zu beeinträchtigen. Sollte er trotz seinem soo schlechten Gesundheitszustand fliegen, möge er bitte dort bleiben. Danke!
Johnny Wylde, der - wie so viele westliche Jugendliche - Zeit in Internatsschulen verbracht hat und nun jammert, dass er "alle Arten von [angeblichem] Missbrauch" erlitten habe. >> dann muß der allseits gut bekannte Mißbrauch wieder herhalten um ....???? - Wir Katholiken werden tag-täglich durch diese gewässerten/verwässerten Kirchenherren mißbraucht - aber es ist dem Großteil egal, man bastelt bereits an der großen EINEN Weltreligion, wo der Christ nur mehr eine Randfigur ist, wenn überhaupt und sich sehr bald der weltoffenen, allseits verbrüderten deutschen synodalen Einheit anschließen wird. 🤮
"Es ist wichtig, dass Franziskus hierherkommt, um sich zu entschuldigen", sagte Wylde gegenüber TvaNouvelles.ca (13. Mai). Dann fügte er hinzu: "Mir persönlich ist die Entschuldigung des Papstes egal.">> so wichtig ist es, daß mir eigentlich alles egal ist - also, was ist mir egal, daß es so wichtig ist???
Kirchenkätzchen
Der Herr Wylde meint doch seine Schäfchen, denen es nicht egal sei.
Genau wie der Herr Bergoglio sich beim Jüngsten Gericht auch für all seine Schäfchen entschuldigen wird. Sie denken immer nur an die anderen 😊 😉

A propos Jüngstes Gericht.
Ein Jesuit spaziert in den Himmel und setzt sich schnurstracks auf den grössten Sessel. Das ist allerdings ausgerechnet der Thron Jesu. Maria, Petrus und die …More
Der Herr Wylde meint doch seine Schäfchen, denen es nicht egal sei.
Genau wie der Herr Bergoglio sich beim Jüngsten Gericht auch für all seine Schäfchen entschuldigen wird. Sie denken immer nur an die anderen 😊 😉

A propos Jüngstes Gericht.
Ein Jesuit spaziert in den Himmel und setzt sich schnurstracks auf den grössten Sessel. Das ist allerdings ausgerechnet der Thron Jesu. Maria, Petrus und die Engel finden's leicht peinlich, versuchen ihn darauf aufmerksam zu machen, dass der Herr gleich hereinkomme, und der Jesuit hat kein Musikgehör. Er bleibt. Dann drängen sie ihn. Er bleibt. Dann bitten sie ihn. Er bleibt sitzen.

Ein kleiner Engel flüstert ihm etwas ins Ohr, und siehe da, sofort hüpft der Jesuit herunter, trippelt zur Himmelstür hinaus - Problem gelöst.

Was hast du ihm bloss ins Ohr geflüstert?
"Draussen stehen RAI1 und La Repubblica und haben noch um ein Interview gebeten."
Tradition und Kontinuität
Gebet für den Frieden (Hl. Franz von Assisi)
Herr, mach mich zu einem Werkzeug Deines Friedens,
dass ich liebe, wo man hasst;
dass ich verzeihe, wo man beleidigt;
dass ich verbinde, wo Streit ist;
dass ich die Wahrheit sage, wo Irrtum ist;
dass ich Glauben bringe, wo Zweifel droht;
dass ich Hoffnung wecke, wo Verzweiflung quält;
dass ich Licht entzünde, wo Finsternis regiert;
dass ich Freude …More
Gebet für den Frieden (Hl. Franz von Assisi)
Herr, mach mich zu einem Werkzeug Deines Friedens,
dass ich liebe, wo man hasst;
dass ich verzeihe, wo man beleidigt;
dass ich verbinde, wo Streit ist;
dass ich die Wahrheit sage, wo Irrtum ist;
dass ich Glauben bringe, wo Zweifel droht;
dass ich Hoffnung wecke, wo Verzweiflung quält;
dass ich Licht entzünde, wo Finsternis regiert;
dass ich Freude bringe, wo der Kummer wohnt.
Herr, lass mich trachten, nicht, dass ich getröstet werde, sondern dass ich tröste;
nicht, dass ich verstanden werde, sondern dass ich verstehe;
nicht, dass ich geliebt werde, sondern dass ich liebe.
Denn wer sich hingibt, der empfängt;
wer sich selbst vergisst, der findet;
wer verzeiht, dem wird verziehen;
und wer stirbt, der erwacht zum ewigen Leben.
Klar Text
Ich bin sicher die Katholiken in Kanada freuen sich auf seinen Besuch.
Kirchenkätzchen
Köstlicher Schlusssatz 🤭