Clicks165
WesternGoals

Offener Brief an Außenminister Heiko Maas

Unterzeichnung der Genfer Konsenserklärung zur Förderung der Gesundheit von Frauen und Stärkung der Familie

09.11.2020

Sehr geehrter Herr Maas,

Grund meines Schreibens ist die Sorge um das Lebensrecht in Deutschland. Unsere europäischen Nachbarn Polen und Ungarn haben am 22.10.2020 – der auch Gedenktag für Papst Johannes Paul II. ist - die Unterzeichnung der Genfer Konsenserklärung zur Förderung der Gesundheit von Frauen und Stärkung der Familie unterzeichnet. Das ist ein großer Schritt für die Rechtsstaatlichkeit. Somit wird ein von der UN imaginiertes „Recht auf Abtreibung“ zurückgewiesen und die Unterzeichner-Länder stärken Familien und die Gesundheit von Frauen. Dabei verzichten sie jedoch auf das Töten ungeborener Kinder im Mutterleib oder die fragwürdige Gender Mainstreaming Ideologie, von der leider die EU und die UN so durchsetzt sind. Auch kann man Bürgen, die den Stellenwert der traditionellen Familie als hohes Gut schätzen nicht einfach Radikalfeminismus und Familienfeindlichkeit aufzwingen.

Sinn der Erklärung ist folgendes:

Wahrung des Rechts auf den höchsten erreichbaren Gesundheitsstandard für Frauen zu überprüfen, um den wesentlichen Beitrag der Frauen zur Gesundheit und Stärke der Familie und einer erfolgreichen und blühenden Gesellschaft zu fördern, und um die wesentliche Priorität des Schutzes des Rechts auf Leben zum Ausdruck zu bringen“

Die US-Regierung hat unter Präsident Trump einen guten Anfang gemacht, in der Weltpolitik wieder eine Stimme für Ehe, Familie und Lebensrecht zu sein. Die UN darf nicht einseitig nur Abtreibung und Gender Mainstreaming fördern. Das ist nicht regierungsfähig, denn viele Menschen wollen so nicht leben. Die konservative Stimme muß beachtet werden. China auch nicht das Recht, diese internationalen Organisationen wie UN oder WHO zu untergraben und diese für seinen marxistischen Kultur- und Wirtschaftsimperialismus zu mißbrauchen. Die Bundesregierung muß jetzt unter Beweis stellen, daß sie mehr ist als Marionette Chinas. Es ist schon schlimm genug, daß Kitas, Schulen und Medien schon vom prochinesischen, antiamerikanischen, antichristlichen Narrativ durchwuchert ist.

Ich appelliere an Sie, die Genfer Konsenserklärung zur Förderung der Gesundheit von Frauen und Stärkung der Familie zu unterzeichnen und damit einen Politikwechsel in Deutschland zu bewirken. Die deutsche UN-Delegation darf nicht weiter die konservative Trump-Regierung untergraben. Als deutscher Bürger und Wähler kann ich mit den konservativen Standpunkten, die etwa die frühere UN-Botschafterin Nikki Haley vertreten hat viel eher identifizieren. Auch bewundere Außenminister Mike Pompeo, der die Genfer Konsens-Erklärung unterzeichnet hat. Diese Politik hat eine frische Brise in die Welt gebracht. Davon brauchen wir noch viel mehr. Diese Errungenschaften dürfen von Joe Biden nicht untergraben, wenn er vorgibt der Präsident aller Amerikaner zu sein. Aber wir wollen noch nicht vorgreifen, denn noch ist die Wahl u. a. aufgrund kriminellem ballot harvesting, manipulierter Wahlregister, doppelt abgegebener Stimmen, falsch datierter Stimmzettel und fasch programmierter Wahlsoftware noch nicht endgültig gerichtlich geklärt. Auch beim Fußball ruft man den Sieg noch nicht aus, während die Schiedsrichter noch am Werk sind.

Die Polen haben es uns vorgemacht. Dort sind eugenische Abtreibungen jetzt nicht mehr erlaubt. Endlich ein wirksamer Schutz des Lebens. Das ist echte Rechtsstaatlichkeit. Ich fand die Rede von Präsident Trump in Warschau kurz nach seinem Amtsantritt richtig gut: youtube.com/watch?v=t3nKhhz7ZMw

Die Erklärung bleibt für weitere Unterschriften offen. Kontaktieren Sie jointstatement@hhs.gov für weitere Informationen.

Weitere Informationen über die Veranstaltung und die Erklärung finden Sie unter hhs.gov/…policy/geneva-declaration.html

Mit freundlichen Grüßen

Ingo Breuer