michael7

Bizarre Kardinalskreierung – Papst streicht Marienehrung am 8. Dezember

Papst Franziskus kreierte am Samstag 13 neue Kardinäle in bizarrem Corona-Rahmen. (Rom) Papst Franziskus will ein Vorbild sein – derzeit allerdings …
Magee
Immer wieder Nadelstiche gegen die Verehrung der Gottesmutter. Woher er das wohl hat!? 🥴
segnen
1049. Mutter der Erlösung: Bald wird das Gebet „Gegrüßet seist Du, Maria“ weder innerhalb noch außerhalb der Kirche Meines Sohnes gehört werden.
Mittwoch, 12. Februar 2014, 22:45 Uhr


Mein Kind, ebenso wie das Bild Meines Sohnes, Sein Wort und Seine Verheißung, dass Er wiederkommen werde, ignoriert werden und dann vollends beseitigt werden wird, so wird es auch mit jedem Bezug auf Mich, eure …More
1049. Mutter der Erlösung: Bald wird das Gebet „Gegrüßet seist Du, Maria“ weder innerhalb noch außerhalb der Kirche Meines Sohnes gehört werden.
Mittwoch, 12. Februar 2014, 22:45 Uhr


Mein Kind, ebenso wie das Bild Meines Sohnes, Sein Wort und Seine Verheißung, dass Er wiederkommen werde, ignoriert werden und dann vollends beseitigt werden wird, so wird es auch mit jedem Bezug auf Mich, eure geliebte Mutter, sein.

Bald wird das Gebet „Gegrüßet seist Du, Maria“ weder innerhalb noch außerhalb der Kirche Meines Sohnes gehört werden. Viel Missbilligung wird jenen gezeigt werden, die Meine Heiligtümer besuchen, und Marianische Gruppen werden aus vielerlei Gründen kritisiert werden, alles ohne Grund. Ein Zugeständnis hinsichtlich der Echtheit von Erscheinungen von Mir, der seligen Jungfrau Maria, der Mutter Gottes, wird nicht zu hören sein. Alle Verweise auf Mich werden bald durch die neu aufpolierte Hülse der Kirche Meines Sohnes missbilligt werden. Andachten zu Mir werden in vielen Kirchen gestoppt werden unter dem neu ernannten Regime, das in der Zukunft eingeführt werden wird. Ich werde vergessen und dann verachtet werden, von denen, die behaupten werden, eine neue, moderne, all-inklusive Kirche zu vertreten, die wenig Ähnlichkeit mit der Kirche haben wird, die auf dem Felsen gebaut worden ist, durch Petrus, den geliebten Apostel Meines Sohnes.

Wenn ihr seht, wie alle Andachten zu Mir, der Heiligen Mutter Gottes, auf diese Art und Weise behandelt werden, bitte seid euch dann dessen bewusst, dass diese neuen Regeln auf Geheiß des Teufels eingeführt werden. Der Teufel verachtet Mich, genauso sehr wie er vor Mir Angst hat. Er weiß, dass, wenn Seelen Mich verehren, seine bösen Wege in Schach gehalten werden und dass das Beten Meines Höchstheiligen Rosenkranzes ihn geißelt und ihn machtlos macht.
Diesen kommenden Tagen werden jene, die Mich lieben, ins Auge sehen müssen, und es wird eine Zeit kommen, in der die Verbindung der Kirche mit Meinen Heiligtümern durchtrennt werden wird. Wenn das passiert, dann werdet ihr wissen, dass dies geschehen wird, um Gottes Kinder von Meinem Einfluss zu trennen, der in jenen Zeiten notwendig sein wird, wenn Ich euch helfen soll, sich Meinem Sohn zu nähern.

Meine Rolle ist es, euch auf den großen Tag der Wiederkunft Meines Sohnes vorzubereiten. Ich habe vor, weiterhin Meine Kinder zu rufen, bis dieser Tag kommt. Ich wünsche einzig und allein, Seelen vor das Angesicht Meines Sohnes zu bringen, damit Er ihnen Ewige Erlösung schenken kann. Es dreht sich alles um die Rettung von Seelen, aber jede Anstrengung wird vom Teufel unternommen werden, um zu verhindern, dass dies geschieht.

Eure geliebte Mutter

Mutter der Erlösung

www.dasbuchderwahrheit.de
segnen
712. Der falsche Prophet wird jetzt den Stuhl in Rom übernehmen.
Sonntag, 17. Februar 2013, 19:00 Uhr


Meine innig geliebte Tochter, das Schisma innerhalb der katholischen Kirche wird — wie vorausgesagt — jetzt zu beobachten sein, für die ganze Welt sichtbar. Der Weggang Meines innig geliebten Heiligen Stellvertreters, Papst Benedikts XVI., kennzeichnet den Anfang vom Ende. Ich habe durch …More
712. Der falsche Prophet wird jetzt den Stuhl in Rom übernehmen.
Sonntag, 17. Februar 2013, 19:00 Uhr


Meine innig geliebte Tochter, das Schisma innerhalb der katholischen Kirche wird — wie vorausgesagt — jetzt zu beobachten sein, für die ganze Welt sichtbar. Der Weggang Meines innig geliebten Heiligen Stellvertreters, Papst Benedikts XVI., kennzeichnet den Anfang vom Ende. Ich habe durch dich, Meine auserwählte Prophetin, im Laufe der letzten zwei Jahre versucht, Meine Kirche auf Erden auf dieses traurige Ereignis vorzubereiten.

Die freimaurerische Elite hat die Kontrolle über Meine Kirche an sich gerissen, und sie werden die Katholiken auf die niederträchtigste Art und Weise täuschen. Die Schlüssel Roms befinden sich jetzt in Meinen Händen. Sie sind von Meinen Vater an Mich weitergegeben worden.
Ich werde alle Meine Anhänger führen, damit die Wahrheit aufrechterhalten werden kann und Mein Heiliges Wort unversehrt erhalten bleibt.

Der falsche Prophet wird jetzt den Stuhl in Rom übernehmen, und Mein Wort wird — genau so wie es zu Meiner Zeit auf Erden war — als Irrlehre behandelt werden.

Gib dich keiner Illusion hin, denn während der Welt die Täuschung vorgesetzt wird, als ob die neue Regierung die Wahrheit repräsentiere, wirst du, Meine Tochter, in Meinem Heiligen Namen schrecklich leiden, genauso wie die Propheten, die vor dir kamen.

Meine Anhänger müssen ruhig bleiben und um die Rettung all Meiner gottgeweihten Diener beten, die in diesem Gräuel werden verfangen sein. Ich rufe sie auf, folgendermaßen zu reagieren:

Folgt weiterhin Meinen Lehren. Gebt niemals das Wort Gottes auf. Bleibt euren heiligen Pflichten treu und spendet die Heiligen Sakramente, so wie Ich es euch aufgetragen habe.

Die Lehren der katholischen Kirche, die auf Meinen Apostel Petrus gegründet ist, bleiben unfehlbar.
Jetzt wird sich das (*) ändern, sobald das Fundament durch die kommenden Änderungen erschüttert wird.

In Kürze werdet ihr Meine Kirche nicht mehr wiedererkennen, und ihr werdet euch sehr unbehaglich fühlen, wenn ihr seht, wie an Meinem Heiligen Wort herummanipuliert werden wird.

Euer Jesus

(*) Mit „das“ ist gemeint, dass die jetzt kommende Kirche sich nicht mehr auf Petrus berufen kann.

www.dasbuchderwahrheit.de
M.RAPHAEL
Er ist der Feind der Mutter Gottes, von allem für das die Himmelskönigin steht. Maria kennt Ihre Feinde. Sollte er aus einer scheinbaren Marienverehrung Fürsorglichkeit und Hingabe einmal loben, dann nur um den Nutzen der entsprechenden Ideale für seine brüderliche Liebeswelt für hilfreich zu befinden und die „tumben“ Traditionalisten wieder einmal zu täuschen. Kurz danach schnabuliert er mit …More
Er ist der Feind der Mutter Gottes, von allem für das die Himmelskönigin steht. Maria kennt Ihre Feinde. Sollte er aus einer scheinbaren Marienverehrung Fürsorglichkeit und Hingabe einmal loben, dann nur um den Nutzen der entsprechenden Ideale für seine brüderliche Liebeswelt für hilfreich zu befinden und die „tumben“ Traditionalisten wieder einmal zu täuschen. Kurz danach schnabuliert er mit James Martin. Man muss ja für moderne Lebensweisen Verständnis haben. „Ich will nach unten“, krächzt der Kakadu und hält sich für demütig. Wie gesagt, Maria kennt Ihre Feinde. Sie wird seinen Willen erfüllen.
Was für eine grauenhafte Zeit! Was für ein dreckiger aber notwendiger Krieg!
michael7
Eigentlich müssten die Modernisten ja selber den Fingerzeig Gottes erkennen:
An Weihnachten wird Bergoglio wahrscheinlich wieder vor einem leeren Petersplatz stehen - falls "Urbi et orbi" nicht ganz ausfällt...
Mir vsjem
Eigentlich müssten alle Katholiken den Fingerzeig Gottes erkennen:
Genau diese Stelle (712) im Buch der Lüge entlarvt den Lügner von Anbeginn im besonderen als Ausgangspunkt dieser falschen Offenbarungen.
Die Heilige Schrift spricht von vielen falschen Propheten. Diese sind in der Tat am Werk. Doch der wesenhafte tatsächliche Falsche Prophet geht zeitlich einher mit dem Antichrist. Wer soll …More
Eigentlich müssten alle Katholiken den Fingerzeig Gottes erkennen:
Genau diese Stelle (712) im Buch der Lüge entlarvt den Lügner von Anbeginn im besonderen als Ausgangspunkt dieser falschen Offenbarungen.
Die Heilige Schrift spricht von vielen falschen Propheten. Diese sind in der Tat am Werk. Doch der wesenhafte tatsächliche Falsche Prophet geht zeitlich einher mit dem Antichrist. Wer soll dieser dann jetzt und heute sein, übereinstimmend mit der Heiligen Schrift und den wahren prophetischen Vorhersagen?
Sunamis 49
michael7wann gabs denn die sandkrippe am petersplatz ?
elisabethvonthüringen
Was ist das? It was tough to see yesterday given photog spacing, but now it’s clear – for the Consistory, Card Wilton indeed wore the “Freeing the Spirit” cross designed by Fr Clarence Rivers, the father of the Black Catholic liturgical movement: https://bit.ly/2Vm35xj
michael7
Braucht das Kreuz Christi diese Umdeutung in ein politisches Symbol? Spricht nicht Christus selbst am Kreuz für Versöhnung, Frieden und Hoffnung? - Laut Beschreibung soll dieses Kreuz das (menschliche) Blut der Sklaven durch die Farbe Rot symbolisieren, Schwarz für die Menschen dunkler Hautfarbe stehen und Grün für die Hoffnung.
Die umfassende und übernatürliche Bedeutung des Kreuzes unseres …More
Braucht das Kreuz Christi diese Umdeutung in ein politisches Symbol? Spricht nicht Christus selbst am Kreuz für Versöhnung, Frieden und Hoffnung? - Laut Beschreibung soll dieses Kreuz das (menschliche) Blut der Sklaven durch die Farbe Rot symbolisieren, Schwarz für die Menschen dunkler Hautfarbe stehen und Grün für die Hoffnung.
Die umfassende und übernatürliche Bedeutung des Kreuzes unseres Erlösers wird hier auf eine innerweltlich-politische Botschaft reduziert.
Dank aan Sterre der Zee
Symbolenchaos. Ähnliche ,,Symbole"scheinen überall zu schlüpfen. Ein leichter Weg .. Sieht aus, wie ein Narrenhut. Dann eben , ein schwarzer Vogel, (taubenartig), mit verrückten mehr- Flügeln, steigt hervor aus einer salatartiger Krone am blutfarbenen Kreuz . Hoffnung als Salatkrone ( immer wieder ... )
Sunamis 49
na da kann man soch auf einigesgefasst machen
Ginsterbusch ist zurück
Da fällt mir spontan ein:
„ O Maria, ohne Sünde empfangen, bitte für uns, die wir unsere Zuflucht zu Dir nehmen, und für alle, die ihre Zuflucht nicht zu Dir nehmen, besonders für die Freimaurer und für alle Dir Anempfohlenen.“
❤️
SvataHora
Vielleicht besser so: wäre eh nur eine verlogene Show!