Klaus Elmar Müller
Die Predigt ist die Unterbrechung der hl. Messe, weshalb der Priester das Manipel ablegt (und die jungen Burschen in unserem Dorf zu einer kurzen Raucherpause nach draußen gingen, bis die Orgel draußen zu hören war und die Zigaretten ausgedrückt wurden). Dennoch imponiert mir der obige Bericht! Ebenso wie eine Schilderung aus der Spätantike: In Angst vor einem Terroranschlag des arianischen …More
Die Predigt ist die Unterbrechung der hl. Messe, weshalb der Priester das Manipel ablegt (und die jungen Burschen in unserem Dorf zu einer kurzen Raucherpause nach draußen gingen, bis die Orgel draußen zu hören war und die Zigaretten ausgedrückt wurden). Dennoch imponiert mir der obige Bericht! Ebenso wie eine Schilderung aus der Spätantike: In Angst vor einem Terroranschlag des arianischen Kaiserhauses fanden die Katholiken Trost und Stärke in der Predigt des hl. Ambrosius, den sie immer weiter zu predigen baten.
SvataHora
Während der Predigt die Kirche zu verlassen - diese Untugend war früher weit verbreitet!! Aber heute bleibt man lieber gleich von vornherein zuhause.
sudetus
" Heute entfällt die Predigt, heute habe ich euch mal was zu sagen... " Ankündigung eines Dorfpfarrers auf der Kanzel😉😉🤭🤭
elisabethvonthüringen
In meiner Kinderzeit war die Predigt der erste Teil! Der Pfarrer erklomm die Kanzel! Die Männer standen derweil am Kirchplatzl...Natürlich ist die Predigt ein Teil der Messe.
Ottaviani
@HerzMariae die Predigt ist Teil der Messe und hatte immer schon ihren festen Platz in den Sonn und Feiertagsmessen also informieren sich sich bevor Sie hier Dinge behaupten
Moselanus
Würde ich so nicht behaupten, siehe unten, @Ottaviani.
Ottaviani
@Moselanus nicht im liturgische Sinn aber es ist doch ein ausdrücklicher Wunsch des Konzils von Trient daß gepredigt wird iob das jetzt vor der Messe ist oder nach dem Evangelium (ich spreche von der tridentinischen Messe)
in der Messe Paul Vi ist die Sache ja ganz anders da ist doch an Sonn und gewissen Feiertagen die Homilie vorgeschrieben
Moselanus
So wiederum ist es korrekt formuliert.
HerzMariae
Früher war die Predigt VOR der Messe. Erst Pius X. hat sie IN die Messe verfrachtet. Darum schreibt z.B. Franz von Sales darüber, am Sonntag bereits pünktlich zur Predigt zu kommen und nicht erst zur MEsse.
SvataHora
Bei den Dominikanern in Pilsen CZ gibt es parallel zum NOM tägliche eine tridentinische hl. Messe (leider nicht in der dominikanischen Eigenform). Oft heißt es in der GO: 15 min. vorher Predigt.
Ottaviani
man sollte die Glaubenskongregation fragen ob das nach dem Motu proprio überhaupt erlaubt ist
Moselanus
@HerzMariae: Zur Predigt wird der Manipel, u. U. auch die Casel abgelegt, um anzuzeigen, dass die Messe unterbrochen wird. Deshalb wird sie auch mit Kreuzeichen begonnen und beendet. Mancherorts wurden sogar die Kerzen gelöscht und nach der Predigt wieder entfacht. Ob das heute noch irgendwo praktiziert wird, entzieht sich meiner Kenntnis.
Carlus
@Moselanus
In der katholischen liturgischen Kleidung tragen der Subdiakon, der Diakon und der Priester den Manipel in der Zeit der Heiligen Messe in der nur die Kirchensprache verwendet wird, d.h. Latein.
Der Manipel wir von der Person abgelegt, die in der Volkssprache Epistel und Evangelium nachträglich vorträgt und von der Person (Diakon oder Priester) welche den Predigtdienst wahrnimmt. …More
@Moselanus
In der katholischen liturgischen Kleidung tragen der Subdiakon, der Diakon und der Priester den Manipel in der Zeit der Heiligen Messe in der nur die Kirchensprache verwendet wird, d.h. Latein.
Der Manipel wir von der Person abgelegt, die in der Volkssprache Epistel und Evangelium nachträglich vorträgt und von der Person (Diakon oder Priester) welche den Predigtdienst wahrnimmt. Predigt der Diakon, so legt nur dieser den Manipel ab und der Priester der Platz genommen hat trägt ihn weiter.
Wird die Predigt vom Altar aus erteilt behält der Priester die Casel an. Die Casel wird abgelegt sobald der Priester den heiligen Raum verlässt und auf die Kanzel geht zur Predigt.
Verlässt der Priester zu anderen liturgischen Handlung den Heiligen Raum (hinter der Kommunionbank) trägt er auch keine Casel. Wie im sonntäglichen Amt, dann trägt er hierzu den Rauchmantel.
Diese Ordnung ist heute noch Bestanteil in der klassischen, römischen Liturgie.
Das Kerzenlöschen während der Predigt kann nur eine regionale Eigenart sein, war und ist im Ritus nicht vorgesehen.
Moselanus
Sehr präzise dargestellt. Hinsichtlich der Kerzenfrage müsste man verschiedene Rubristiken vergleichen, wozu ich jetzt keine Gelegenheit habe.
HerzMariae
Vielleicht könnte man - trotz des schönen Berichts - darüber nachdenken, die Predigt wieder wegzulassen. Sie gehört nicht in die Messe.
Tradition und Kontinuität
Zur Alten Messe nicht! Zur Neuen Messe schon (Homelie).
Carlus
@Tradition und Kontinuität
wir sollten uns vom NOM nicht leiten lassen und die Klassische Form vom römischen Ritus als die Alte Messe bezeichnen. Diese Benennung führt dazu das Umfeld welches noch keinen Zugang zur Heiligen Messe im "klassisch, römischen Ritus " hat bereits in der Neugierde zu stoppen. Wer will das ALTE kaufen?
Unsere Sprache wie gehen nicht und kaufen einen alten Salat, alte …More
@Tradition und Kontinuität
wir sollten uns vom NOM nicht leiten lassen und die Klassische Form vom römischen Ritus als die Alte Messe bezeichnen. Diese Benennung führt dazu das Umfeld welches noch keinen Zugang zur Heiligen Messe im "klassisch, römischen Ritus " hat bereits in der Neugierde zu stoppen. Wer will das ALTE kaufen?
Unsere Sprache wie gehen nicht und kaufen einen alten Salat, alte Äpfel, alte Bananen. In unserer Begrifflichkeit ist was alt ist nicht erstrebenswert.
Siehe hierzu auch
youtube.com/watch?v=ZNnHhnKBtLw
Tradition und Kontinuität
@Carlus
Da stimme ich Ihnen zu. Die "außergewöhnliche Form der lateinischen Messe" gefällt mir allerdings noch weniger, das es diskriminierend wirkt. VOM klingt irgendwie besser, da "vetus" hier als "altehrwürdig", oder "zeitlos" rüberkommt. "Klassisch, römischer Ritus" finde ich auch eine gute Bezeichnung.
SvataHora
Die Petrusbrüder benutzen die Formulierung "außerordentliche Form des römischen Ritus" bis zur Vergasung und leben somit immer noch rückwärtsgewandt in Zeiten von "Summorum pontificum" 7.7.7 - Diese Zeit ist längst vorbei. Und somit wäre es auch höchste Zeit für die FSSP sich von dieser völlig falschen Bezeichnung endgültig zu verabschieden. Papst Benedikt XVI. versuchte damit die alte Messe …More
Die Petrusbrüder benutzen die Formulierung "außerordentliche Form des römischen Ritus" bis zur Vergasung und leben somit immer noch rückwärtsgewandt in Zeiten von "Summorum pontificum" 7.7.7 - Diese Zeit ist längst vorbei. Und somit wäre es auch höchste Zeit für die FSSP sich von dieser völlig falschen Bezeichnung endgültig zu verabschieden. Papst Benedikt XVI. versuchte damit die alte Messe etwas salonfähiger erscheinen zu lassen. Doch die DBK reagierte prompt mit §Ausführungsbestimmungen§, womit sie de facto das ganze Motu proprio wieder aushebelte. Die Petrusbrüder brechen sich keinen Zacken ab, wenn sie "Klassischer römischer Ritus" oder gleich "tridentinische Messe" sagen. Hoffentlich korrigieren sie diese irreführende Bezeichnung in den Neuauflagen ihrer Schriften.