Tina 13
1262

„Der Geist der Wahrheit wird Zeugnis ablegen … Und auch ihr sollt Zeugnis ablegen“ (vgl. Joh 15,26–27)

Hl. Johannes Paul II. (1920-2005)

Papst
Vigil mit den Jugendlichen auf dem Berg „Monte del Gozo“ (Santiago de Compostela, 19. August 1989), 4,3 (engl.-dt. Übers. © Evangelizo)

„Der Geist der Wahrheit wird Zeugnis ablegen … Und auch ihr sollt Zeugnis ablegen“ (vgl. Joh 15,26–27)

Ja, meine lieben Jugendlichen, Christus ruft euch nicht nur dazu auf, mit ihm auf diesem Pilgerweg des Lebens zu gehen. Er sendet euch an seiner Stelle aus, um Boten der Wahrheit zu sein, um seine Zeugen in der Welt zu sein, ganz praktisch, vor anderen jungen Menschen, wie ihr es seid; denn heute sind überall auf der Welt viele von ihnen auf der Suche nach dem Weg, der Wahrheit und dem Leben (vgl. Joh 14,6), wissen aber nicht, wo sie zu finden sind. „Die Stunde einer Neuevangelisation ist gekommen“ (vgl. Christifideles laici, 34), und ihr dürft bei diesem dringenden Aufruf nicht fehlen. An diesem Ort, der dem hl. Jakobus geweiht ist, dem ersten der Apostel, der seinen Glauben durch den Märtyrertod bezeugte, wollen wir uns verpflichten, den Befehl Christi anzunehmen: „Ihr sollt meine Zeugen sein … bis an die Grenzen der Erde“ (vgl. Apg 1,8). Was bedeutet es, Zeugnis für Christus zu geben? Es bedeutet einfach, in Übereinstimmung mit dem Evangelium zu leben: „Du sollst den Herrn, deinen Gott, lieben mit ganzem Herzen, mit ganzer Seele und mit all deinen Gedanken … Du sollst deinen Nächsten lieben wie dich selbst“ (Mt 22,37–39). Der Christ ist dazu aufgerufen, seinem Nächsten und der Gesellschaft zu dienen, die Würde jedes Menschen zu fördern und zu unterstützen, die Menschenrechte zu achten, zu verteidigen und für sie einzutreten, Baumeister eines dauerhaften und echten Friedens zu sein, der auf Brüderlichkeit, Freiheit, Gerechtigkeit und Wahrheit gegründet ist. Trotz der wunderbaren Möglichkeiten, die die moderne Technik dem Menschen bietet, gibt es immer noch viel Armut und Elend auf der Welt. In vielen Teilen der Welt leben Menschen bedroht von Gewalt, von Terrorismus und sogar von Krieg. Unsere Gedanken richten sich erneut auf den Libanon und die anderen Länder des Nahen Ostens, aber auch auf alle Völker und Nationen, in denen es Krieg und Gewalt gibt. Es ist dringend notwendig, auf Abgesandte Christi, auf christliche Boten zählen zu können. Und ihr, junge Menschen, junge Männer und junge Frauen, ihr werdet in Zukunft diese Gesandten oder Boten sein.
alfredus
Wer, wo, was legt Zeugnis ab ... ! Zeugnis ablegen, wie geht das ? Wenn man vom Glauben sprechen will, wird man sofort, auch in der Familie, abgelehnt und es entsteht eine schweigende Mauer ! Obwohl der religiöse Glaube im Menschen angelegt ist, bewirkt er bei vielen Angesprochenen eine Art Angst und ein Unwohlsein. Warum ist das so ? Der Zeitgenosse dem es in der Regel gut geht, hat unbewusst …More
Wer, wo, was legt Zeugnis ab ... ! Zeugnis ablegen, wie geht das ? Wenn man vom Glauben sprechen will, wird man sofort, auch in der Familie, abgelehnt und es entsteht eine schweigende Mauer ! Obwohl der religiöse Glaube im Menschen angelegt ist, bewirkt er bei vielen Angesprochenen eine Art Angst und ein Unwohlsein. Warum ist das so ? Der Zeitgenosse dem es in der Regel gut geht, hat unbewusst alles was nicht irdisch ist, total zugeschüttet. Viele glauben dass es einen Gott gibt, aber das ist es auch schon. Wenige werden noch durch den Glauben und dem Gebet getragen, zumal die Kirche dunkel geworden ist !