Zweihundert
2770
Ernst Walter Schrempf
Garabandal = Medjugorje: Brücke wissenschaftlich entschlüsselt

Sensationelle Entdeckung nach 40 Jahren Medjugorje und 60 Jahren Garabandal. Die beiden Erscheinungsorte liegen auf den Meter genau am selben Breitengrad: 43°12′03″! Diese Entdeckung ein Zeichen?
Diese erstmalig zu 100% wissenschaftlich beweisbare, somit als historische Erkenntnis zu bezeichnende Verbindung himmlischer Erscheinung…More
Garabandal = Medjugorje: Brücke wissenschaftlich entschlüsselt

Sensationelle Entdeckung nach 40 Jahren Medjugorje und 60 Jahren Garabandal. Die beiden Erscheinungsorte liegen auf den Meter genau am selben Breitengrad: 43°12′03″! Diese Entdeckung ein Zeichen?
Diese erstmalig zu 100% wissenschaftlich beweisbare, somit als historische Erkenntnis zu bezeichnende Verbindung himmlischer Erscheinungsorte kann weltweit am Handy/PC selbst nachgeprüft werden. Klick auf Google Earth, Sucheingabe „Garabandal“, der Ort erscheint. Jetzt Sucheingabe „Medjugorje“, Planet Erde beginnt sich zu drehen, doch die (Bogen)Zeit bleibt dabei stehen!
Diese geheimnisvolle Verbindung der bisher getrennt betrachteten Botschaftsreihen entschlüsseln zu dürfen, wurde dem Klimanotstand-Initiator Ernst Walter Schrempf zuteil. Auf der Suche nach einer Hoffnung zur Abwendung des vom Club of Rome prognostizierten Weltkollapses beschäftigt er sich eingehend mit dem prophezeiten Wunder von Garabandal und reiht nach der Entdeckung der „Bogenbrücke“ die direkt an die Welt gerichteten Botschaftsreihen aneinander.
Zusammengefügt ergeben die Botschaften die Geschichte der Menschheit: 1961 in Garabandal die Warnungen zur Umkehr. 1965, trotz 2000 Erscheinungen erfolgt die Ankündigung des Strafgerichtes. Davor als letzte Hoffnung auf Umkehr die Ankündigung des Wunders. Bei den Folgeerscheinungen in Medjugorje die stetigen Bitten und Aufforderungen zur Abmilderung des Unabwendbaren: Umkehr, Friede, Glaube und Gebet.
Der Papst plant bereits seine Reise nach Russland, betet und bleibt wachsam. www.klimanotstand.com