Clicks670
hiti
8
Jahr der Barmherzigkeit eröffnet. Franziskus: Die Barmherzigkeit ist das Wesen der christlichen Lehre, das Kirche und Welt ändert. Rom (kath.net/as) Das Heilige Jahr der Barmherzigkeit stand im Mitte…More
Jahr der Barmherzigkeit eröffnet.

Franziskus: Die Barmherzigkeit ist das Wesen der christlichen Lehre, das Kirche und Welt ändert.

Rom (kath.net/as) Das Heilige Jahr der Barmherzigkeit stand im Mittelpunkt der Aufmerksamkeit der Katechese von Papst Franziskus bei der heutigen Generalaudienz: „Warum ein Jubiläum der Barmherzigkeit? Was bedeutet dies?“.

Die Kirche bedürfe dieses außerordentlichen Moments. In unserer Epoche tiefer Veränderungen sei die Kirche aufgerufen, einen besonderen Beitrag zu leisten, indem sie die Zeichen der Gegenwart und Nähe Gottes sichtbar mache. Den Blick auf den barmherzigen Vater zu richten, auf die bedürftigen Brüder und Schwestern, bedeute, „die Aufmerksamkeit auf den wesentlichen Inhalt des Evangeliums zu konzentrieren“, auf Jesus, die menschgewordene Barmherzigkeit. Er „macht für unsere Augen das große Geheimnis der dreifaltigen Liebe Gottes sichtbar“.

www.kath.net/news/53201
hiti
Passend zu diesem Heiligen Jahr:
Das Fatima-Gebet ist ein Gebet, das von der heiligen Jungfrau Maria während der dritten Erscheinung in Fátima am 13. Juli 1917 offenbart wurde und ist sowohl Bußgebet als auch eine Bitte für Verstorbene. Regional wird dieses Gebet beim Rosenkranz gesprochen, es ist jedoch nicht offizieller Bestandteil des Rosenkranzgebets.
O mein Jesus,
verzeih uns unsere Sünden,
More
Passend zu diesem Heiligen Jahr:
Das Fatima-Gebet ist ein Gebet, das von der heiligen Jungfrau Maria während der dritten Erscheinung in Fátima am 13. Juli 1917 offenbart wurde und ist sowohl Bußgebet als auch eine Bitte für Verstorbene. Regional wird dieses Gebet beim Rosenkranz gesprochen, es ist jedoch nicht offizieller Bestandteil des Rosenkranzgebets.
O mein Jesus,
verzeih uns unsere Sünden,
bewahre uns vor dem Feuer der Hölle,
führe alle Seelen in den Himmel,
besonders jene,
die Deiner Barmherzigkeit am meisten bedürfen.
Amen
Josef O.
@hiti
Da haben Sie 'simeon f.' jetzt aber gründlich missverstanden. 'simeon f.' wollte bestimmt nur sagen, dass man die Barmherzigkeit nicht losgelöst von der Gerechtigkeit sehen darf... das eine lässt sich nicht ohne das andere denken! Gerechtigkeit... da steckt das Wort richten drinnen, womit auch ordnen gemeint ist - es geht also um Ordnung, letzten Endes um die göttliche Ordnung. Es geht …More
@hiti
Da haben Sie 'simeon f.' jetzt aber gründlich missverstanden. 'simeon f.' wollte bestimmt nur sagen, dass man die Barmherzigkeit nicht losgelöst von der Gerechtigkeit sehen darf... das eine lässt sich nicht ohne das andere denken! Gerechtigkeit... da steckt das Wort richten drinnen, womit auch ordnen gemeint ist - es geht also um Ordnung, letzten Endes um die göttliche Ordnung. Es geht auch um die Offenheit für die Gnade. Sie kennen bestimmt Gal 6,7: "Täuscht euch nicht: Gott lässt keinen Spott mit sich treiben... was der Mensch sät, wird er ernten." Wenn wir Disteln säen, werden wir wohl kaum davon ausgehen, dass wir Erdbeeren ernten werden. Wenn wir Hass säen, erwarten wir wohl kaum, ein reiches Maß an Liebe zu empfangen. Wir bekommen das zurück, was wir säen. Barmherzigkeit gibt es, und darauf wollte 'simeon f.' m.E. hinweisen, eben nicht automatisch und zum Nulltarif, sondern Anspruch auf Barmherzigkeit und Gnade haben m.E. nur die Reumütigen, die bereit sind, sich der Ordnung und dem Willen Gottes unterzuordnen.
hiti
@simeon f.
"Wozu sollte ich über die Barmherzigkeit Gottes dankbar sein, wenn sie mir ohnehin zusteht."
-
Was für eine verwerfliche Aussage!
-
Gott ist sehr barmherzig, da er der gute Vater ist, wie kein irdischer es je in Ansätzen sein könnte
ABER
wehe, wer diese Barmherzigkeit herausfordert!
-
Nützen wir lieber dieses Jahr um Barmherzigkeit zu erbitten und wer glaubt, sie nicht notwendig zu …More
@simeon f.
"Wozu sollte ich über die Barmherzigkeit Gottes dankbar sein, wenn sie mir ohnehin zusteht."
-
Was für eine verwerfliche Aussage!
-
Gott ist sehr barmherzig, da er der gute Vater ist, wie kein irdischer es je in Ansätzen sein könnte
ABER
wehe, wer diese Barmherzigkeit herausfordert!
-
Nützen wir lieber dieses Jahr um Barmherzigkeit zu erbitten und wer glaubt, sie nicht notwendig zu haben, der bitte zumindest für andere.
-
Was hat die Gottesmutter in Fatima gesagt?
„Betet, betet viel und bringt Opfer für die Sünder, denn viele Seelen kommen in die Hölle, weil sich niemand für sie opfert und für sie betet.“

fg
Hiti (www.gottliebtuns.com)
simeon f.
Ja - liefern wir unseren besonderen Beitrag. Die Anderen liefern dann ihren besonderen Beitrag. Und viele Köche verderben ja bekanntlich den Brei.

Je mehr ich über das Jahr der Barmherzigkeit höre, um so weniger kann ich es ernst nehmen. Barmherzigkeit kann doch nur auf der Grundlage der Gerechtigkeit aufscheinen. Die dunkle Tinte der Schrift kann doch nur auf dem hellen Hintergrund des Papiers …More
Ja - liefern wir unseren besonderen Beitrag. Die Anderen liefern dann ihren besonderen Beitrag. Und viele Köche verderben ja bekanntlich den Brei.

Je mehr ich über das Jahr der Barmherzigkeit höre, um so weniger kann ich es ernst nehmen. Barmherzigkeit kann doch nur auf der Grundlage der Gerechtigkeit aufscheinen. Die dunkle Tinte der Schrift kann doch nur auf dem hellen Hintergrund des Papiers sichtbar werden. Wozu sollte ich über die Barmherzigkeit Gottes dankbar sein, wenn sie mir ohnehin zusteht.

Gott erweist sich als barmherzig demjenigen gegenüber, der um Seine Gnade bittet und sie erfleht. Davon ist aber nie die Rede.
elisabethvonthüringen
@Josef O. O.
Ich fand diese Betonung auch sehr bemerkenswert...Das Logo des Heiligen Jahres 2016
Jedenfalls werden wir in diesem "Jahr der Barmherzigkeit" wohl das gleiche Fiasko erleben, wie mit dem sogenannten "Priesterjahr"... 🤨
Josef O.
@hiti
"Pforte der Barmherzigkeit"?
Papst Franziskus hat gestern nicht "Apritemi la porta della misericordia" gesagt, sondern: "Apritemi la porta della giustizia."
Ich fand das sehr bemerkenswert.
hiti
„Ein Heiliges Jahr, um in uns die Freude tiefer zu verspüren, dass wir von Jesus wieder gefunden wurden, der als Guter Hirt gekommen ist, uns zu suchen, weil wir uns verirrt hatten“ (11. April 2015): dies sei das Ziel, vor das sich die Kirche in diesem Heiligen Jahr stelle. So werde die Gewissheit gestärkt, dass die Barmherzigkeit wirklich einen Beitrag zum Aufbau einer menschlicheren Welt …More
„Ein Heiliges Jahr, um in uns die Freude tiefer zu verspüren, dass wir von Jesus wieder gefunden wurden, der als Guter Hirt gekommen ist, uns zu suchen, weil wir uns verirrt hatten“ (11. April 2015): dies sei das Ziel, vor das sich die Kirche in diesem Heiligen Jahr stelle. So werde die Gewissheit gestärkt, dass die Barmherzigkeit wirklich einen Beitrag zum Aufbau einer menschlicheren Welt bieten kann.
...
fg
Hiti
hiti
Mögen viele Menschen dieses besondere Jahr nutzen.
Es erinnert an das Evangelium wo Jesus sagt:
"Das Hochzeitsmahl ist vorbereitet, aber die Gäste waren es nicht wert (eingeladen zu werden). Geht also hinaus auf die Straßen und ladet alle, die ihr trefft, zur Hochzeit ein...."

Mögen in diesem besonderen Jahr viele Menschen, die bisher fern von Gott lebten, dieser Einladung folgen und die …More
Mögen viele Menschen dieses besondere Jahr nutzen.
Es erinnert an das Evangelium wo Jesus sagt:
"Das Hochzeitsmahl ist vorbereitet, aber die Gäste waren es nicht wert (eingeladen zu werden). Geht also hinaus auf die Straßen und ladet alle, die ihr trefft, zur Hochzeit ein...."

Mögen in diesem besonderen Jahr viele Menschen, die bisher fern von Gott lebten, dieser Einladung folgen und die Rettung erlangen.
Der Durchgang durch die "Pforte der Barmherzigkeit" ist mit einem VOLLKOMMENEN Ablass verbunden bei den üblichen Bedingungen.
Dies sollte man für sich und andere(!) nutzen.

fg
Hiti