Gloria.tv And Coronavirus: Huge Amount Of Traffic, Standstill in Donations
Clicks3K
de.news
11

Sarah hat mit Gänswein gesprochen: "Ich bleibe bei meiner Darstellung"

Kurienkardinal Robert Sarah publizierte auf Twitter eine weitere Stellungnahme und bestätigte, dass er heute (14. Januar) mit Erzbischof Georg Gänswein gesprochen habe.

Sarah schreibt, dass seine Stellungnahme über die Entstehung des Buches über den Zölibat "meine einzige Version des Ablaufs der Ereignisse bleibt".

Er habe mit dem Verleger Fayard gesprochen, um Gänsweins spezifischen Wunsch umzusetzen, nämlich die Entfernung von Benedikts Namen und Bild von der Titelseite.

Mit dem Beharren auf seiner ursprünglichen Stellungnahme besteht Sarah - im Widerspruch zu Gänswein - darauf, dass Benedikt die Pläne für das Buch und das Manuskript einschließlich des Buchumschlags kannte.

Es gibt keinen Grund, Sarah nicht zu glauben.

Bild: Robert Sarah © Mazur, CC BY-NC-SA, #newsOsqlfcfsdk

grunbera
Standhaft ist er jetzt schon nicht , er hat sich ja schon wie es seine Art ist schon distanziert!
Tina 13
🙏
Auf mich macht BXVI den Eindruck, als ob er nun erkannt hat, daß er mit
seinem Rücktritt vor 7 Jahren einem Verwüster die Tür geöffnet hat.
Auf der einen Seite wird er die Rache seines Nachfolgers fürchten, auf der anderen das Gericht Gottes und die ewige Verdammnis.
Momentan scheint noch die Gottesfurcht die Oberhand zu haben.
Ich hoffe und bete, daß er diesmal standhaft bleibt und "vor den …More
Auf mich macht BXVI den Eindruck, als ob er nun erkannt hat, daß er mit
seinem Rücktritt vor 7 Jahren einem Verwüster die Tür geöffnet hat.
Auf der einen Seite wird er die Rache seines Nachfolgers fürchten, auf der anderen das Gericht Gottes und die ewige Verdammnis.
Momentan scheint noch die Gottesfurcht die Oberhand zu haben.
Ich hoffe und bete, daß er diesmal standhaft bleibt und "vor den Wölfen nicht flieht".
SvataHora
Der Gänswein ist doch auch nur eine Marionette Bergoglio's: aufs Abstellgleis verbannt, um Benedikt's Altenbetreuer zu sein.
DJP
Was für eine Schmierenkomödie.
Ischa
Das ganze mediale DrumHerum ist doch egal. Es steht fest: der "Papst", der Götzen verehrt, will auch das Zölibat abschaffen. Wer nun was gesagt hat - ist doch egal. Der häretische "Papst" muss weg.
SCIVIAS+
Ja aber, Benedikt rudert aus Taktischen Gründen zurück, manchmal ist ein Taktischer Rückzug wertvoller als Stur bei einem Vorhaben zu verharren. Es weiß ja jeder wer und mit welcher Hilfe das Buch entstanden ist.
🙄 🙄 🙄
Huch...wie hat man denn früher OHNE Twitter kommuniziert??? 🤐 🤗 ??
Eremitin
so wie ich auch heute noch kommuniziere 🤗 😇 😁
M.RAPHAEL
Gänswein ist nicht nur ein Opfer der bösen vatikanischen Homos. Noch können alle lachen.