Clicks1K
de.news
2

Indien: Helfer der "Armen" - von diesen verprügelt

Das kleine Nazareth-Krankenhaus in Mokama, Bihar, Indien, das von den Schwestern der Nächstenliebe von Nazareth betrieben wird, wurde am 15. Juli von einem wütenden Mob verwüstet, berichtet AsiaNews.it.

Die Ausschreitungen wurden ausgelöst, nachdem Pankaj Kumar Singh, 40, auf dem Heimweg mit dem Motorrad angeschossen worden war. Singh wurde ins Nazareth-Krankenhaus gebracht, wo er für tot erklärt wurde, aber jene, die ihn eingeliefert hatten, bestanden darauf, dass er wiederbelebt werden müsse.

Dann begannen diese Leute, etwa 30 Personen, die Einrichtung zu verwüsten. Eine Ordensschwester wurde verprügelt, Krankenschwestern und Patienten wurden terrorisiert. Die örtliche Polizei sah untätig zu, ohne einzugreifen.

1979 wurde Pater Francis Martinsek, ein US-amerikanischer Jesuit, der als Kaplan des Krankenhauses diente, von Unbekannten erschossen.

#newsIfmamjegln
SvataHora
Der Hinduismus ist nicht nur eine Religion, wo tote Götzen angebetet werden; sondern es sind tatsächliche reale Dämonen. Und die machen die Menschen krank und fanatisch und lebensunfähig. Diese "Religion" ist so grausam: man lässt zum Beispiel kranke und sterbende Menschen einfach auf den Straßen liegen, weil das ihre "Bestimmung" ist.
Goldfisch
Undank ist der Welten Lohn! - Was hat das nun besser gemacht? Egoismus ist an der Tagesordnung ....erschreckend .. 🥺