Clicks208
Heilwasser
3

"Welches ist sein Name? Was soll ich ihnen antworten?"

Welches ist sein Name? Was soll ich ihnen antworten?“

Das war die Frage Mose an Gott, der ihm beim brennenden
Dornbusch erschienen war und ihm aufgetragen hatte, zum
eingesperrten und geknechteten Volk Israels in Ägypten zu
gehen.

Nachdem Gott dem Mose antwortete „Ich bin, der Ich bin“
(“Ego sum, qui sum“) und ihm auftrug zu sagen: „'Der da ist'
('Qui est') hat mich zu euch gesendet“, fügte Er hinzu:

„Dies sollst du den Söhnen Israels sagen: Der Herr, der
Gott eurer Väter, der Gott Abrahams, der Gott Isaaks und
der Gott Jakobs
hat mich zu euch gesendet; das ist mein
Name in Ewigkeit, und so gedenke man meiner von Ge-
schlecht zu Geschlecht.“ (Exodus 3,15)

Mein Interesse soll nun der letzten Selbstbezeichnung dienen,
obwohl man auch über die anderen vieles herauslesen könnte
wie die Unwandelbarkeit Gottes (Ich bin, der Ich bin) und die
ständige Anwesenheit Gottes (Der da ist). Auch die Bezeich-
nung „Der Herr, der Gott eurer Väter“ könnte man noch dazu-
nehmen, um zu betonen, dass es ein und derselbe Gott ist, an
den Israel gemäß seiner eigenen Offenbarungstradition von An-
fang an glaubte und dem es, nicht den Ägyptern, Knecht sein
wollte, denn wo ein Herr, da auch ein Knecht.

Aber was sagt uns die Selbstbezeichnung „Der Gott Abrahams,
der Gott Isaaks und der Gott Jakobs
“?

Sie besagt einerseits, wie Paulus sagt, dass Er kein Gott der
Toten, sondern der Lebendigen ist. Er stirbt nicht mit Abra-
hams Tod, auch nicht mit Isaaks Tod ebensowenig wie mit
Jakobs Tod, sondern Er ist für alle Generationen ein und
derselbe. Das mag zwar für manche nicht sonderlich erstaun-
lich sein, dass Gott immer derselbe ist, doch warum hängt
sich die erneut heidnisch gewordene Menschheit dann an
so viele heidnische Götzen, von denen längst erwiesen ist,
dass sie nichts als Unheil bringen?

Das Interessante an dem Titel ist, dass dreimal „Gott“ genannt
ist und dreimal ein auserwählter Anführer des Volkes Gottes,
wobei diese drei Personen jeweils durch Zeugung direkt zu-
sammenhängen. Abraham zeugte den Isaak und Isaak zeugte
den Jakob, der auch Israel genannt wird.
Abraham war der große Patriarch, der Stammvater des gesamten
Volkes Israel, dem die große Verheißung eines Nachkommens,
des Herrn im Fleische, und vieler Nachkommen gegeben wurde.
Isaak war der leibliche Sohn Abrahams, auf den die Verheißung
überging und den er aber auf dem Berge Moria zunächst opfern
sollte. In der Opferungsgeschichte sind zahlreiche Anspielungen
auf das viel spätere Opfer Christi enthalten. Und Isaak, der
Christustypus, zeugte Jakob, der auch Israel genannt wird, weil
von ihm Josef und seine Brüder stammen, die zusammen
das Haus Jakob, d.h. die 12 Stämme Israels bildeten.

Somit ist Abraham als Stammvater in dieser Selbstbezeichnung
Gottes stellvertretend für den Himmlischen Vater genannt, Isaak,
Abrahams Sohn, stellvertretend für den Sohn Gottes, und Jakob
stellvertretend für das ganze Volk Israel, das seine Einheit durch
den Heiligen Geist erhalten und durch Ihn ausgebreitet werden
sollte.

Der Gott Abrahams, des Stammvaters, ist der VATER.
Der Gott Isaaks, des geopferten Sohnes, ist der SOHN.
Der Gott Jakobs, des einen geheiligten Volkes Israel ist der Hl. GEIST.

Es sind aber nicht drei Götter, sondern ein Gott, weil ja nur
Einer ist. Es ist zwar der Vater Gott, der Sohn ist Gott und
der Hl. Geist ist Gott, aber da es der Gott Abrahams, der Gott
Isaaks und der Gott Jakobs ist, ist es Gott-Vater, Gott-
Sohn und (zugleich!) Gott-Hl. Geist.

Was sollen wir heute, wo wir in der Offenbarungserkenntnis
schon weiter sein dürfen, über das Heiligste Herz Jesu sagen?


Es ist die Liebe des Sohnes, ein und desselben Gottes!
Die Liebe ruft uns zu IHM.


„Der da ist“, ist der Dreieinige Gott, der eine, wahre, heilige und
lebendige Gott: DER VATER, DER SOHN und DER HL. GEIST.

miracleworker
Sehr schöne Betrachtung - danke!
Möchte noch ergänzen (zum Abschnitt: "Es sind aber nicht drei Götter ...)

Der Heilige Geist ist der Fort-Zeugende der wahren Jüngerschaft/Glieder am Leibe Christi - woraus folgt:
Die größte Sünde wider den HEILIGEN GEIST ist der Missbrauch der Lust !

Es erspart im Übrigen viel Mühe über jeden anderen "Missbrauch" zu reden/zu spotten/zu denunzieren . . .
Heilwasser
Kann dieses Kasperltheater eine gültige Taufe sein?