Clicks2.1K
de.news
26

Verzweifelter Kardinal Müller: Was Franziskus sagt, ist "irrelevant"

Die Feinde der Kirche haben Franziskus’ Unterstützung für Homosex-Partnerschaften "verdreht", meint Kardinal Gerhard Müller.

Er sagte gegenüber LaVerita.info (28. Oktober), dass kein Katholik die Glaubenslehre in der "Interpretation" der Feinde akzeptieren dürfe. Deshalb sei es "völlig unerheblich, was [diese Feinde] aus ihren Gesprächen mit dem Papst berichten oder was [der Papst] in ihren Filmen und Interviews auftritt".

"Private und pastorale Vermutungen" haben für Katholiken keine Autorität, auch wenn der Papst etwas sagt, um "Prozesse anzustoßen".

Müller erklärt, der Glaube beruhe auf der Offenbarung, nicht auf manipulativen Formulierungen: "Hinter dem pseudo-intellektuellen Gerede vom Paradigmenwechsel steht nur eine unverhüllte Häresie, die das Gotteswort verfälscht und den Wein der Hochzeit zu Kana wieder in Wasser verwandelt."

Bild: Gerhard Ludwig Müller, © Mazur, CatholicNews.org.uk, CC BY-NC-SA, #newsFgfkwwaiya

Mission 2020
Der hl. Petrus Fourier
bat in schwerer Zeit seiner Pfarrei, ja hat jedem Bauer vorgeschrieben,
daß er an seine Haus- und Stalltüren die Worte anbringe:
Maria ist ohne Sünde empfangen.
Dies bewirkte, daß seine Gemeinde im Gegensatz zu den angrenzenden Gemeinden
vor Plünderung, Mord und Seuchen verschont blieb.
Kopieren und verbreiten
Eugenia-Sarto
Das habe ich schon getan. Ich halte es für wichtig und wirksam.
Sunamis 49
es kann nicht mehr lange dauern
bis der 3 wk losgeht
SvataHora
Müller kann auch nicht punkten: sagte er nicht noch als Regensburger Bischof, die Jungfräulichkeit Mariens sei mehr als geistliche Reinheit zu verstehen. - Strikt vorkonziliare Papstschreiben und Glaubens- und Andachtsbücher lesen!! Alles Nachkonziliare hat einen faden Beigeschmack bis hin zu blankem Gift!
Eugenia-Sarto
Furchtbar, wie heute die Dogmen, besonders auch die Mariendogmen, verfälschend interpretiert werden.
Maria ist ohne Sünde empfangen,
sie hat nie eine persönliche Sünde begangen,
sie ist Jungfrau vor, bei und nach der Geburt Jesu.

Das ist ohne Wenn und Aber wörtlich zu glauben!
a.t.m
@Eugenia-Sarto Hier:
Die Häresien des Ludwig Kardinal Müller, Präfekt der Kongregation für die Glaubenslehre:

„In Wirklichkeit bedeuten Leib und Blut Christi nicht die materiellen Bestandteile des Menschen Jesus während seiner Lebenszeit oder in der verklärten Leiblichkeit. Leib und Blut bedeuten hier vielmehr Gegenwart Christi im Zeichen des Mediums von Brot und Wein.“ … Wir haben „jetzt …More
@Eugenia-Sarto Hier:
Die Häresien des Ludwig Kardinal Müller, Präfekt der Kongregation für die Glaubenslehre:

„In Wirklichkeit bedeuten Leib und Blut Christi nicht die materiellen Bestandteile des Menschen Jesus während seiner Lebenszeit oder in der verklärten Leiblichkeit. Leib und Blut bedeuten hier vielmehr Gegenwart Christi im Zeichen des Mediums von Brot und Wein.“ … Wir haben „jetzt Gemeinschaft mit Jesus Christus, vermittelt durch das Essen und Trinken des Brotes und des Weines. Schon allein im zwischenmenschlichen Bereich vermag etwa ein Brief die Freundschaft zwischen Menschen darzustellen und beim Empfänger sozusagen die Zuneigung des Adressaten zu veranschaulichen und zu verleiblichen.“ (Die Messe – Quelle christlichen Lebens, Augsburg: St. Ulrich Verlag: 2002, S. 139 f).

„Es geht nicht um abweichende physiologische Besonderheiten in dem natürlichen Vorgang der Geburt (wie etwa die Nichteröffnung der Geburtswege, die Nichtverletzung des Hymen und der nicht eingetretenen Geburtsschmerzen), sondern um den heilenden und erlösenden Einfluß der Gnade des Erlösers auf die menschliche Natur, die durch die Ursünde ‚verletzt’ worden war. … Der Inhalt der Glaubensaussage bezieht sich also nicht auf physiologisch und empirisch verifizierbare somatische Details“ (Katholische Dogmatik für Studium und Praxis, Freiburg 52003, S. 498)

In einer Laudatio für den protestantischen Landesbischof Dr. Johannes Friedrich sagte Bischof Müller am 11. Oktober 2011: „Auch die Christen, die nicht in voller Gemeinschaft der Lehre, der Heilsmittel und der apostolisch-bischöflichen Verfassung mit der katholischen Kirche stehen, sind durch Glaube und die Taufe gerechtfertigt und in die Kirche Gottes als Leib Christi voll eingegliedert.“ Dies widerspricht der gesamten katholischen Tradition und insbesondere der Lehre Pius’ XII. in Mystici corporis.

Es ergibt sich in meinen Augen eben die Tatsache, das hier nichts anderes geschieht als das ein Irrlehrer und Häretiker einen anderen Irrlehrer und Häretiker deckt indem er von dieser Tatsache ablenkt.

Gottes und Mariens Segen auf allen Wegen
Eugenia-Sarto
@a.t.m Und die Dogmatik sagt: Bei der Wandlung wird die ganze Substanz des Brotes in die Substanz des Leibes Christi verwandelt, die Substanz des Weines in die Substanz des Blutes Christi.
Wenn Kardinal Müller nach o.g. Worten noch bei seiner Auffassung geblieben ist, kann man ihn wohl nicht als katholisch bezeichnen.

Oder hat er seine Ansichten irgendwann einmal korrigiert?
Eugenia-Sarto
Wie kann er nur: Auch die Christen, die nicht in voller Gemeinschaft der Lehre, der Heilsmittel und der apostolisch-bischöflichen Verfassung mit der katholischen Kirche stehen, sind durch Glaube und die Taufe gerechtfertigt und in die Kirche Gottes als Leib Christi voll eingegliedert.“

Das ist geradezu klar haeretisch. Und das wird er ja wohl wissen. Fürchtet er sich nicht ein wenig vor dem …More
Wie kann er nur: Auch die Christen, die nicht in voller Gemeinschaft der Lehre, der Heilsmittel und der apostolisch-bischöflichen Verfassung mit der katholischen Kirche stehen, sind durch Glaube und die Taufe gerechtfertigt und in die Kirche Gottes als Leib Christi voll eingegliedert.“

Das ist geradezu klar haeretisch. Und das wird er ja wohl wissen. Fürchtet er sich nicht ein wenig vor dem göttlichen Urteilsspruch?
SvataHora
@Eugenia-Sarto - Müller hat einige schockierende Sachen von sich gegeben. Aus dem Stehgreif fallen sie mir jetzt gar nicht auf einmal ein. ABER: ich kann mich nicht erinnern, dass er jemals irgendwelche fragwürdigen Aussagen klargestellt oder widerrufen hätte. Darum ist er wie ein Schäferhund mit ausgeschlagenen Zähnen, wenn er den Schafstall Christi vor den Wölfen schützen sollte. Ja, mit …More
@Eugenia-Sarto - Müller hat einige schockierende Sachen von sich gegeben. Aus dem Stehgreif fallen sie mir jetzt gar nicht auf einmal ein. ABER: ich kann mich nicht erinnern, dass er jemals irgendwelche fragwürdigen Aussagen klargestellt oder widerrufen hätte. Darum ist er wie ein Schäferhund mit ausgeschlagenen Zähnen, wenn er den Schafstall Christi vor den Wölfen schützen sollte. Ja, mit Verdrehung und Verwässerung von Glaubenswahrheiten wird er selbst zum Wolf - im Schafspelz. Viele sehen in ihm einen Hüter der Rechtgläubigkeit. Dass er die aber selbst nicht in allen Dingen hat, bewies er in der Vergangenheit durch traurige statements. Was helfen ein paar Drähte, die nach Elektrozaun aussehen, zum Schutz der Herde, wenn DER STROM FEHLT?!
a.t.m
Und ich kann mir NICHT vorstellen das diese Häretischen Aussagen einen Papst Benedikt XVI Nicht bekannt gewesen sind, aber vermutlich wollte dieser sein ehemaliges Dikasterium das er als Präfekt geleitet hat bis er eben Papst wurde, weiter als "Schutzkongregation für Irrlehrer, Häretiker und Schismatiker" ausbauen, und dazu eignet sich eben ein Häretiker am besten.

Gottes und Mariens Segen auf …More
Und ich kann mir NICHT vorstellen das diese Häretischen Aussagen einen Papst Benedikt XVI Nicht bekannt gewesen sind, aber vermutlich wollte dieser sein ehemaliges Dikasterium das er als Präfekt geleitet hat bis er eben Papst wurde, weiter als "Schutzkongregation für Irrlehrer, Häretiker und Schismatiker" ausbauen, und dazu eignet sich eben ein Häretiker am besten.

Gottes und Mariens Segen auf allen Wegen
Eugenia-Sarto
So was von schauderhaft. Sie sollten alle die ignatianischen Exerzitien machen, um die eigene Seele zu retten.
hieronymus333
kardinal müller als aufrechten katholiken zu bezeichen, das hat der katholizismus nun wirklich nicht verdient
Eugenia-Sarto
Das stimmt, leider.
Ratzi
M.RAPHAEL
Ich schätze Seine Eminenz sehr. Kardinal Müller ist ein aufrechter, geradliniger und ehrlicher Mann. Er meint es gut. Er liebt Gott. Ich stehe deshalb immer zu ihm. Die Verschlagenheit meines Kampfanzuges ist ihm zutiefst fremd. Deshalb kann er die Bosheit in Bergoglio nicht erkennen. Aber das muss er auch nicht. Wir verbeugen uns tief vor seiner Sehnsucht nach Unschuld und Reinheit. Wie gesagt, …More
Ich schätze Seine Eminenz sehr. Kardinal Müller ist ein aufrechter, geradliniger und ehrlicher Mann. Er meint es gut. Er liebt Gott. Ich stehe deshalb immer zu ihm. Die Verschlagenheit meines Kampfanzuges ist ihm zutiefst fremd. Deshalb kann er die Bosheit in Bergoglio nicht erkennen. Aber das muss er auch nicht. Wir verbeugen uns tief vor seiner Sehnsucht nach Unschuld und Reinheit. Wie gesagt, er liebt Gott.
Bergoglio dagegen weiß ganz genau, was er tut. Er ist der natürliche Schlusspunkt des Konzilsgeistes. Das große Finale beginnt. Eine Rückkehr zur JP2 Normalität ist nicht mehr möglich. Jedes einzelne Kind Gottes muss zum vorrückenden Panzer gegen den Drachen werden. Er wird alles versuchen, um uns durch unerträgliche Perversionen seitens der Kurie von innen mutlos zu machen. Wir dürfen nicht wanken. Das ist nicht leicht. Deshalb müssen wir unablässig zum Herrn und zur Mutter Gottes beten. Sie sind bei uns. Wir werden gewinnen.
a.t.m
Sie meinen Vermutlich ein aufrechter, geradliniger und ehrlicher Mann HÄRETIKER und Kämpfer wider der FSSPX.

Gottes und Mariens Segen auf allen Wegen
alfredus
Kardinal Müller gibt immer wieder Rätsel auf ... ! Die Feinde der Kirche meint er, würden die Worte von Franziskus verdrehen und anders auslegen ! Dabei ist es doch Franziskus der bei jeder Gelegenheit Irrlehren verbreitet und sich wie ein Politiker gibt. Kardinal Müller hat doch von Anfang an gesehen, dass Franziskus ein falscher Mietling ist und hat aus Furcht keine Kritik an ihm geübt. Nach …More
Kardinal Müller gibt immer wieder Rätsel auf ... ! Die Feinde der Kirche meint er, würden die Worte von Franziskus verdrehen und anders auslegen ! Dabei ist es doch Franziskus der bei jeder Gelegenheit Irrlehren verbreitet und sich wie ein Politiker gibt. Kardinal Müller hat doch von Anfang an gesehen, dass Franziskus ein falscher Mietling ist und hat aus Furcht keine Kritik an ihm geübt. Nach seinen jetzigen Aussagen, hat man das Gefühl, dass der Kardinal Franziskus auch noch verteidigt ? ! Als aufrechter Kirchenmann müßte er jetzt aufstehen und das Pontifikat von Franziskus verurteilen. Aber wie alle Kardinäle und Bischöfe, schweigt auch er zu den Gräueltaten und vielen Kapriolen von Franziskus !
SCIVIAS+
Nein Alfredus, ich finde er ist schon sehr deutlich geworden, und Franziskus wird sich hüten den selben Fehler sobald nochmal zu begehen. Aber ich gebe zu an Franziskus scheiden sich die Geister, ist er Heiliger oder Teufel beides ist möglich, auch hängt es von unserem Gebet ab welche Seite gewinnen wird.

Wir aber gewinnen nichts wenn man, so wie es oft der Fall ist, wenn wir den, oder die ander…More
Nein Alfredus, ich finde er ist schon sehr deutlich geworden, und Franziskus wird sich hüten den selben Fehler sobald nochmal zu begehen. Aber ich gebe zu an Franziskus scheiden sich die Geister, ist er Heiliger oder Teufel beides ist möglich, auch hängt es von unserem Gebet ab welche Seite gewinnen wird.

Wir aber gewinnen nichts wenn man, so wie es oft der Fall ist, wenn wir den, oder die anderen in ein schlechtes Licht rücken. Oftmals handelt es sich dabei um eine Dämonische Versuchung , der wir allzu leicht nachgeben.

Mahnen und Ermahnen ja, aber so das wir uns dabei nicht am nächsten Versündigen.
Pie Jesus
@alfredus Das Verhalten von Kardinal Müller ist irrational, dem Kadavergehorsam und Papolatrie geschuldet. Der sogenannte Papst kann nicht irren, also muss man, wenn er wiedermal Mist baut und einen Skandal veranstaltet, anderen die Schuld geben. Das Dogma Franziskus ist immer unschuldig und schuld sind immer die anderen, wird hochgehalten. Daher werden die Filmmacher oder Scalfari beschuldigt, …More
@alfredus Das Verhalten von Kardinal Müller ist irrational, dem Kadavergehorsam und Papolatrie geschuldet. Der sogenannte Papst kann nicht irren, also muss man, wenn er wiedermal Mist baut und einen Skandal veranstaltet, anderen die Schuld geben. Das Dogma Franziskus ist immer unschuldig und schuld sind immer die anderen, wird hochgehalten. Daher werden die Filmmacher oder Scalfari beschuldigt, dem Papst eine Falle gestellt zu haben, obwohl er sich immer wieder auf Gay pride- Aktivisten und Scalfari einlässt. Anti-Papst Franziskus, der gemeinsame Sache mit den Feinden macht, ihre Agenda durchpeitschen will, ist gemäß der Legende ein armer, alter naiver Mann, der immer wieder hilflos hereinlegt wird. Dabei sind diese skandalösen Interviews oder Filme gezielte, kalkulierte Provokation von Bergoglio. Die Bischöfe oder Katholiken, die Franziskus immer retten wollen, versuchen die Quadratur des Kreises. Das hat mit Wahrhaftigkeit und Glaubenstreue nichts mehr zu tun. Bergoglio ist ein Feind der Kirche, deshalb ist er im Bett mit allen möglichen antichristliche Kräfte in Politik und Gesellschaft. Für diese Entscheidung ist er vollumfänglich verantwortlich.
rumi
Wir ermuntern Franziskus das Papstamt niederzulegen aus Liebe zur Einen, Heiligen, Katholischen und Apostolischen Kirche und zur Wahrung der reinen Lehre Jesu Christi, damit nicht noch mehr leichtgläubige Katholiken weiter in den Irrtum geführt werden, sondern den wahren Glauben erkennen mögen zur Rettung ihrer Seelen.
Kreidfeuer
Derart lahm quatschen nur Katholiken.
Magee
Im Ernst: "aus Liebe zur Kirche"? 🥳
rumi
Und da Franziskus die Kirche nicht liebt, tritt er auch nicht zurück und bleibt Sprachrohr der Feinde der Kirche. Was er sagt ist irrelevant, aber aus dem Munde des Papstes nicht annehmbar. Die Nichtkatholiken und falschen Katholiken sind genau so irrelevant, da sie nicht wissen, was die Katholische Kirche ist, weil sie den Katholizismus nicht leben. Man erkennt sie an ihrem besserwisserischen, …More
Und da Franziskus die Kirche nicht liebt, tritt er auch nicht zurück und bleibt Sprachrohr der Feinde der Kirche. Was er sagt ist irrelevant, aber aus dem Munde des Papstes nicht annehmbar. Die Nichtkatholiken und falschen Katholiken sind genau so irrelevant, da sie nicht wissen, was die Katholische Kirche ist, weil sie den Katholizismus nicht leben. Man erkennt sie an ihrem besserwisserischen, ideologischen Geschwätz mit religiösem Anstrich.
a.t.m
Genauso Verhalten sich die deutschsprachigen BERUFSBISCHÖFE seit dem Unseligen VK II, sie betrachten katholische Schreiben und Anordnungen der Päpste als Irrelevant wenn diese nicht ihren Gelüsten nach dem Götzen Mammon und ihren Wunsch den satanischen Zeitgeist zu dienen entspricht. Und genau diesen Ungehorsam wider Gott dem Herrn und seiner Einen, Heiligen, Katholischen und Apostolischen …More
Genauso Verhalten sich die deutschsprachigen BERUFSBISCHÖFE seit dem Unseligen VK II, sie betrachten katholische Schreiben und Anordnungen der Päpste als Irrelevant wenn diese nicht ihren Gelüsten nach dem Götzen Mammon und ihren Wunsch den satanischen Zeitgeist zu dienen entspricht. Und genau diesen Ungehorsam wider Gott dem Herrn und seiner Einen, Heiligen, Katholischen und Apostolischen Kirche, haben wir den äußert traurigen Zustand zu verdanken den die Nach VK II Religionsgemeinschaft nun darstellt. Aber sie wurde ja vom Himmel angekündigt die "AFTERKIRCHE"

Gottes und Mariens Segen auf allen Wegen
Eugenia-Sarto
Der Glaube beruhe auf der Offenbarung, sagt Kardinal Müller.
Christus offenbarte, dass wir seinen Leib und sein Blut empfangen können. Damit zeigte er, dass die Wandlung von Brot und Wein in seinen Leib und sein Blut in der hl. Messe stattfindet.

Soweit ich gehört habe, soll der Kardinal ein anderes Eucharistieverständnis haben. Weiss jemand etwas Genaueres?
geringstes Rädchen
Die Apostelgeschichte 5, 29
29
...Man muss Gott mehr gehorchen als den Menschen!