Clicks7.7K
Gloria Global am 12. Dezember. Das Konzil wird mit vorkonziliaren Mitteln durchgesetzt Vatikan. Der vom Papst bestellte Kommissar der Franziskaner der Immakulata, Pater Fidenzio Volpi, hat über ein …More
Gloria Global am 12. Dezember.

Das Konzil wird mit vorkonziliaren Mitteln durchgesetzt

Vatikan. Der vom Papst bestellte Kommissar der Franziskaner der Immakulata, Pater Fidenzio Volpi, hat über ein Schreiben an die Mitglieder informiert, das ordenseigene Studium aufgelöst zu haben. Die Studenten müssen jetzt auswärts studieren. Ferner sind alle Weihen für ein Jahr ausgesetzt. Wer danach geweiht werden will muss schriftlich bestätigen, die Dokumente des Zweiten Vatikanums und die neue Messe als wahren Ausdruck der liturgischen Tradition der Kirche anzuerkennen.

Komplette Neuordnung der Legionäre Christi geplant

Vatikan. Das Generalkapitel des Ordens „Legionäre Christi“ wird eine komplette Neuorganisation veranlassen. Das berichtet „Vatikaninsider“. Der Orden wird in drei völlig autonome Zweige – für Priester, für Gottgeweihte und für Laien – getrennt. Das Generalkapitel wird neue Obere wählen und neue Konstitutionen festlegen.

Pakistan verschärft Christenverfolgung

Pakistan. Der oberste Scharia-Gerichtshof in Islamabad hat entschieden, dass Blasphemie gegen den Islam nur mit der Todesstrafe bestraft werden kann. Eine Gefängnisstrafe sei nicht zulässig. Allein im November wurden vier Christen wegen angeblicher Blasphemie angeklagt.

Er kommt als Richter, um zu verurteilen

Vatikan. Bei seiner Mittwochs-Generalaudienz sprach Papst Franziskus über das Jüngste Gericht. Dieses werde bis in die letzte Konsequenz das Gute offenbaren, das getan und unterlassen wurde. Durch die schwere Sünde schließe sich der Mensch sozusagen als sein eigener Richter von der Gemeinschaft mit Gott aus – erklärte der Papst.
Christoph Heger
"Königsteiner Erklärung der deutschsprachigen Bischöfe"

Nach meiner Erinnerung haben sich seinerzeit die Bischöfe in der DDR nicht dieser Erklärung (gegen die Enzyklika "Humanae Vitae" Pauls VI.) angeschlossen.
Galahad
Das Konzil wird mit vorkonziliaren Mitteln durchgesetzt

Wer sagt auch, daß die nicht mehr verwendet werden? Sie werden nur gegen andere verwendet als früher. Früher gegen Häretiker (wofür diese Methoden auch durchaus tauglich und gut sind!), heute anscheinend allerdings, gegen Rechtgläubige. Rom ist scheinbar wirklich von einer gewissen "Gemeinschaft" momentan okkupiert. Erzbischof Lefebvre und …
More
Das Konzil wird mit vorkonziliaren Mitteln durchgesetzt

Wer sagt auch, daß die nicht mehr verwendet werden? Sie werden nur gegen andere verwendet als früher. Früher gegen Häretiker (wofür diese Methoden auch durchaus tauglich und gut sind!), heute anscheinend allerdings, gegen Rechtgläubige. Rom ist scheinbar wirklich von einer gewissen "Gemeinschaft" momentan okkupiert. Erzbischof Lefebvre und Pfr. Hans Milch hatten doch in allem recht. Also meiner Meinung nach wäre es durchaus nachvollziehbar, wenn die Franziskaner der Immaculata, sich ab nun umgehend der FSSPX anschließen würden (oder gar zu empfehlen, bis diese besagte Okkupation beendet ist!).


😇 🤗 🙏
Coelestin V
Israel: Schwarze Abgeordnete darf kein Blut spenden

Israelische Rotkreuzhelfer weigerten sich, das Blut einer schwarzen Abgeordneten anzunehmen. Sie war empört - und musste feststellen: Die Sanitäter handelten auf Anweisung des Gesundheitsministeriums. Blutspenden von in Afrika geborenen Menschen werden grundsätzlich abgelehnt.
elisabethvonthüringen
Auch andere fragen: "Was machen die da?" 🤬 🤨
elisabethvonthüringen
One more comment from elisabethvonthüringen
elisabethvonthüringen
Für unsere Putin-Freaks hier.... 🙂

Terror in Moskau
12. Dezember 2013

…und alle weiteren Grausamkeiten Großfürst Wladimirs enthülle ich heute auf ef-online!!!
Coelestin V
Beten wir fuer unsere Brueder und Schwestern in Pakistan.
🙏
a.t.m
Im Zusammenhang mit diesen Worten aus den Heiligen Willen Gottes unseres Herrn:

Matthäus 18: 15- 17

Mahnung zur Versöhnlichkeit. Hat dein Bruder wider dich gefehlt, so gehe hin und verweise es ihm unter vier Augen. Gibt er dir Gehör, so hast du deinen Bruder gewonnen. Gibt er dir aber kein Gehör, so nimm noch einen oder zwei zu dir, damit alles auf der Aussage zweier oder dreier Zeugen …More
Im Zusammenhang mit diesen Worten aus den Heiligen Willen Gottes unseres Herrn:

Matthäus 18: 15- 17

Mahnung zur Versöhnlichkeit. Hat dein Bruder wider dich gefehlt, so gehe hin und verweise es ihm unter vier Augen. Gibt er dir Gehör, so hast du deinen Bruder gewonnen. Gibt er dir aber kein Gehör, so nimm noch einen oder zwei zu dir, damit alles auf der Aussage zweier oder dreier Zeugen feststehe(5 Mos. 19.15). Hört er aber diese nicht, so sage es der Kirche. Wenn er aber die Kirche nicht hört, so sei er dir wie ein Heide und ein Zöllner.

Aber was ist wenn diejenigen, die die Kirche öffentlich repräsentieren (bis ganz hinauf in die irdische Hierarchie dieser) , nicht mehr auf Gott den Herrn hören und es diesen völlig egal ist, was man ihnen sagt (berichtet und meldet), so wie es gerade geschieht ????

Und sogar seine Eminenz Kardinal Ratzinger, nunmehr seine em. Heiligkeit Papst Benedikt XVI, hat zugegeben das in Textteilen des VK II, den Lehramt der Kirche Gottes, Ungehorsam entgegengebracht wurde.

„Wenn man nach einer Gesamtdiagnose für den Text (von Gaudium et spes) sucht, könnte man sagen, dass er (in Verbindung mit den Texten über Religionsfreiheit und über die Weltreligionen) eine Revision des Syllabus Pius’ IX., eine Art Gegensyllabus, darstellt“ (Joseph Kardinal Ratzinger, Theologische Prinzipienlehre
adonai3
WilliHopf
Und das geht natürlich nur dann, wenn man dieses in Einklang mit der Tradition der Kirche, und dazu gehören auch die Dokumente des II. Vatikanums.


Ich bitte mal um Klärung, wie z.B. Benedikt XVI einerseits davon gesprochen hat, dass das V2 Konzil keine Lehrfragen behandelt hat und er andererseits die Doktrin der Piusbruderschaft - die am Lehramt vor V2 festhält - nicht anerkannt hatt…More
WilliHopf
Und das geht natürlich nur dann, wenn man dieses in Einklang mit der Tradition der Kirche, und dazu gehören auch die Dokumente des II. Vatikanums.


Ich bitte mal um Klärung, wie z.B. Benedikt XVI einerseits davon gesprochen hat, dass das V2 Konzil keine Lehrfragen behandelt hat und er andererseits die Doktrin der Piusbruderschaft - die am Lehramt vor V2 festhält - nicht anerkannt hatte?

Benedikt XVI am 10.03.2009
Die Rücknahme der Exkommunikation dient dem gleichen Ziel wie die Strafe selbst: noch einmal die vier Bischöfe zur Rückkehr einzuladen. Diese Geste war möglich, nachdem die Betroffenen ihre grundsätzliche Anerkennung des Papstes und seiner Hirtengewalt ausgesprochen hatten, wenn auch mit Vorbehalten, was den Gehorsam gegen seine Lehrautorität und gegen die des Konzils betrifft. Damit komme ich zur Unterscheidung von Person und Institution zurück. Die Lösung der Exkommunikation war eine Maßnahme im Bereich der kirchlichen Disziplin: Die Personen wurden von der Gewissenslast der schwersten Kirchenstrafe befreit. Von dieser disziplinären Ebene ist der doktrinelle Bereich zu unterscheiden. Daß die Bruderschaft Pius’ X. keine kanonische Stellung in der Kirche hat, beruht nicht eigentlich auf disziplinären, sondern auf doktrinellen Gründen.

Benedikt XVI am 10.10.2012
"Bei dem Pastoralkonzil sei es nicht darum gegangen, einen besonderen Irrtum zu verdammen oder sonst eine Lehrfrage zu klären! Die Lehre habe nicht zur Debatte gestanden, sondern nur die Art und Weise der Vermittlung!"
Christoph Heger
"Wer danach geweiht werden will muss schriftlich bestätigen, die Dokumente des Zweiten Vatikanums und die neue Messe als wahren Ausdruck der liturgischen Tradition der Kirche anzuerkennen."

Ich will nicht geweiht werden, so daß ich nichts "schriftlich bestätigen" muß.

Trotzdem: Soll ich wirklich glauben müssen, daß alle "Dokument des Zweiten Vatikanums" widerspruchslos hinzunehmen sind? Das …More
"Wer danach geweiht werden will muss schriftlich bestätigen, die Dokumente des Zweiten Vatikanums und die neue Messe als wahren Ausdruck der liturgischen Tradition der Kirche anzuerkennen."

Ich will nicht geweiht werden, so daß ich nichts "schriftlich bestätigen" muß.

Trotzdem: Soll ich wirklich glauben müssen, daß alle "Dokument des Zweiten Vatikanums" widerspruchslos hinzunehmen sind? Das wäre doch ziemlich neu. Haben nicht die früheren Konzilien immer sorgfältig unterschieden zwischen Aussagen, die (unter Strafe) anzunehmen sind und anderen. Sonst müßte man ja heute noch Aufforderungen früherer Konzilien zur Inquisition usw. vertreten.

Das geringste Problem macht mir dabei allerdings die berühmte Erklärung "Dignitatis humanae" über die "Religionsfreiheit": Da in ihr nicht definiert ist, was sie (alles) mit "Religion" meint, ist sie insofern logisch leer, und logisch leeren Sätzen kann man gleichzeitig zustimmen und nicht zustimmen.

Ganz unbegreiflich finde ich nun aber, daß man "die neue Messe als wahren Ausdruck der liturgischen Tradition" anzusehen habe. Wie bitte? Selbst wenn man "Tradition" mit "Evolution" verwechseln möchte, bleibt das eine ziemlich abenteuerliche Sicht.
Gunther Maria Michel
<<Durch die schwere Sünde schließe sich der Mensch sozusagen als sein eigener Richter von der Gemeinschaft mit Gott aus – erklärte der Papst.>>

Der Mensch ist nicht sein eigener Richter. Gott richtet.
Gunther Maria Michel
@Tradition und Kontinuität 12.12.2013 09:59:35
Es sieht aber danach aus, dass wir in dieser geistigen Auseinandersetzung äußerlich betrachtet zunächst einmal die Verlierer sind. Was wir hier führen, sind Rückzugsgefechte. Zu viele folgen dem Irrtum.
Plaisch
Dieses werde bis in die letzte Konsequenz das Gute offenbaren, das getan und unterlassen wurde. Durch die schwere Sünde schließe sich der Mensch sozusagen als sein eigener Richter von der Gemeinschaft mit Gott aus – erklärte der Papst.

Und für den Papst selber gilt das nicht ? Warum lässt er durch P. Volpi die Franziskaner der Immaculata zerstören ? Qui legit ad sancti Pii X fugat patres.
Plaisch
Dieses werde bis in die letzte Konsequenz das Gute offenbaren, das getan und unterlassen wurde. Durch die schwere Sünde schließe sich der Mensch sozusagen als sein eigener Richter von der Gemeinschaft mit Gott aus – erklärte der Papst.

Möge er doch das dem P. Volpi sagen, der in SEINEM (des Papstes Namen) die Franziskaner der Immaculata zerstört. Aller Grund, zur Piusbruderschaft zu flüchten.…More
Dieses werde bis in die letzte Konsequenz das Gute offenbaren, das getan und unterlassen wurde. Durch die schwere Sünde schließe sich der Mensch sozusagen als sein eigener Richter von der Gemeinschaft mit Gott aus – erklärte der Papst.

Möge er doch das dem P. Volpi sagen, der in SEINEM (des Papstes Namen) die Franziskaner der Immaculata zerstört. Aller Grund, zur Piusbruderschaft zu flüchten.
Iacobus
Schau schau, nun muß man einen Promodernismuseid schwören...
adonai3
Trisyn
Was heißt hier "Pro Modernisteneid"?
Der Weihekandidat erklärt mit seiner Unterschrift doch nur, daß er treu zur Kirche steht und sich als treuer Katholik sich nach den Geboten und Gesezten der kath. Kirche richtet und nichts weiter.


Weicht das VII Konzil von der Lehre der Kirche vor dem Konzil ab?

Weicht der NOM von der überlieferten Messe ab?
elisabethvonthüringen
Die kirchliche Obrigkeit spricht aus dem Provinzblatt... 😎
Tradition und Kontinuität
@ GMM
Es gibt eben Leute, die scheinen Gefallen daran zu finden, wie das Katholische in Religion und Welt abgebaut wird. Die verehren dann auch die dem entsprechenden Helden.
Gunther Maria Michel
Auch nach Motuproprio Summorum pontificum?
Und haben sich an die Gesetze Gottes und der Kirche nur die Weihekandidaten zu halten oder auch die kirchliche Obrigkeit?