13:26
WDR 28. September 1717 - Preußen führt die allgemeine Schulpflicht ein "Ab in die Schule!" - seit genau 305 Jahren hören Kinder diesen Satz beinahe täglich. Damals führt Preußen die allgemeine …More
WDR 28. September 1717 - Preußen führt die allgemeine Schulpflicht ein
"Ab in die Schule!" - seit genau 305 Jahren hören Kinder diesen Satz beinahe täglich. Damals führt Preußen die allgemeine Schulpflicht ein. Es ist ein Meilenstein in der deutschen Bildungsgeschichte. Einen modernen und effizienten Staat mit festen Strukturen und fleißigen Untertanen - das wünscht sich Friedrich Wilhelm I., König in Preußen. Doch die mangelnde Bildung seiner Bevölkerung bereitet ihm Sorgen. Für die Kirche, die die meisten Schulen betreibt, liegt das Problem bei den Eltern. Sie würden ihre Kinder nicht zum Unterricht schicken und "dadurch die arme Jugend in großer Unwissenheit aufwachsen lassen". Aber auch die Auswahl des Lehrpersonals ist alles andere als optimal. Dieses rekrutiert sich aus Freiwilligen - meist Soldaten oder ausgebildete Handwerker. Wer einigermaßen lesen sowie schreiben und zudem das Vaterunser aufsagen kann, besitzt schon das Zeug zum Schulmeister. Der erst 29-jährige Monarch, der das rückständige Preußen dringend reformieren will, reagiert: Am 28. September 1717 verordnet Friedrich Wilhelm I. "allergnaedigst und ernstlich" die Schulpflicht für seine Länder. Autorin des Hörfunkbeitrags: Steffi Tenhaven
kyriake
Das Vaterunser müssen die heutigen Schulmeisterlein heute nicht mehr kennen - aber dafür jede Menge LGBTQ-Schrott!!