Clicks2.5K
de.news
9

Sarah: Coronavirus hat den Menschen entkleidet

Innerhalb weniger Wochen hat ein mikroskopisch kleiner Virus "diese Welt in die Knie gezwungen", eine Welt "betrunken vor Selbstzufriedenheit", die sich selbst für "allmächtig" und "unverwundbar" hielt, sagte Kardinal Sarah gegenüber ValeursActuelles.com (9. April)

Jetzt erwartet er, dass die Wirtschaft und die Aktienmärkte zusammenbrechen, "nur die Bande der Ehe, Familie und Freundschaft bleiben." Dagegen erscheint der "so genannte allmächtige Mensch in seiner rohen Realität". "Er ist nackt", erklärt Sarah.

Er hofft, dass der Mensch seine Beziehung zu Gott, die zentrale Bedeutung des Gebets und die Vertrautheit mit Gott und seiner Barmherzigkeit wiederentdeckt.

#newsZkasydkula

SvataHora
Zudem hat das Virus etwas "geschafft", was unter normalen Umständen nie und nimmer durchzusetzen gewesen wäre: Moralisch fragwürdige Einrichtungen mussten dichtmachen: Nachtclubs, Sexkinos, Swingerclubs, Spelunken mit "Hinterzimmern", Bordelle, sexuelle "Kontaktportale" (letztere erlebten zumindest einen immensen Einbruch). Auch das ist eine der Folgen der Pandemie.
Erich Foltyn
Das Jammern um einen globalen Gottglauben ist völlig zwecklos. Die ins Unendliche wachsende Gier der Menschheit nach Geld und Macht und militärischer Überlegenheit ist ein Phänomen der gesamten Menschheit, das kann man nicht verdrängen durch einen Gottglauben. Dazu müßte eine Weltkatastrophe stattfinden, die die Menschen zwingt, von der Gier Abstand zu nehmen. Beim Corona-Virus sieht man, daß …More
Das Jammern um einen globalen Gottglauben ist völlig zwecklos. Die ins Unendliche wachsende Gier der Menschheit nach Geld und Macht und militärischer Überlegenheit ist ein Phänomen der gesamten Menschheit, das kann man nicht verdrängen durch einen Gottglauben. Dazu müßte eine Weltkatastrophe stattfinden, die die Menschen zwingt, von der Gier Abstand zu nehmen. Beim Corona-Virus sieht man, daß die USA deswegen noch keineswegs Abstand nehmen von militärischen Drohungen, nicht einmal wenn ihre Flugzeugträger ausfallen. Hätten die USA 1 Million Corona-Tote, dann wäre ihre Einwohner-Zahl von 327 Millionen auf 326 Millionen reduziert, das wäre für die Politik überhaupt nicht wahrnehmbar. Diese Zahl ist auf 50 riesige Länder verteilt, da sind die USA sehr dünn besiedelt, also Platz genug, um voneinander Abstand zu halten. Die werden niemals anders werden.
SommerSchorsch
Die USA ist doch nicht an unserem verschwundenen Glauben verantwortlich. Das sind wir schon selber. Allen voran Deutschland mit ihrem unseeligen Luther. Der immer noch seine unchristliche Ideologie verbreitet, nicht zuletzt mit Hilfe vom Glauben abgefallener Priester, Bischöfe und Kardinäle. Und dass Geld die Welt regiert ist auch keine Erfindung der USA.
Turbata
Herr Foltyn, der Glaube und die Dankbarkeit gegenüber Gott kann wohl nur im eigenen Herzen wachsen (manchmal durch bittere Ereignisse). Sie sprechen von einer " Weltkatastrophe", die wir nötig hätten, um von der Gier Abstand zu nehmen. Aber wir haben keine Katastrophe, und was geschah schon vor Wochen? Die Leute stapeln die Klo-Rollen, rücksichtslos, ob auch andere noch etwas erhalten. Mir …More
Herr Foltyn, der Glaube und die Dankbarkeit gegenüber Gott kann wohl nur im eigenen Herzen wachsen (manchmal durch bittere Ereignisse). Sie sprechen von einer " Weltkatastrophe", die wir nötig hätten, um von der Gier Abstand zu nehmen. Aber wir haben keine Katastrophe, und was geschah schon vor Wochen? Die Leute stapeln die Klo-Rollen, rücksichtslos, ob auch andere noch etwas erhalten. Mir scheint, der Mensch wird schnell "zum Tier".

Gesegneten Karfreitag!
Erich Foltyn
die USA sind nicht die Einzigen mit ihrer gottlosen Gier, aber sie sind die gierigsten und treiben die ganze Welt an, die Länder, die nicht mitmachen, werden unterworfen. Und wir haben mit dem Corona-Virus keine Katastrophe, die die USA verändern könnte. Wie eine solche aussehen müßte, weiß nicht. Aber die Dimensionen der Macht, die die USA haben gegenüber den Christen der Welt und dem Bösen, …More
die USA sind nicht die Einzigen mit ihrer gottlosen Gier, aber sie sind die gierigsten und treiben die ganze Welt an, die Länder, die nicht mitmachen, werden unterworfen. Und wir haben mit dem Corona-Virus keine Katastrophe, die die USA verändern könnte. Wie eine solche aussehen müßte, weiß nicht. Aber die Dimensionen der Macht, die die USA haben gegenüber den Christen der Welt und dem Bösen, was sie sich leisten können, sind viel größer, der Papst redet gar nicht davon. Das Christentum besteht lt. Medien vielleicht aus 1 Milliarde Anhängern, aber da sind alle Taufscheinkatholiken schon mitgezählt aber die sind machtlos gegen die USA. Der Kern der Kirche ist aber eine Minderheit, die keinerlei Gegenwehr machen, wenn der Glauben angegriffen wird. Für die ist das was.
Eugenia-Sarto
Jesus sagte zu seinen Jüngern : Wenn euer Glaube nur so groß wäre wie ein Senfkorn, könntet ihr zu diesem Berg sagen: 'Rücke von hier dorthin!', und es würde geschehen. Nichts wäre euch unmöglich!
Mk 16,16
Frohe Ostern lieber Herr Foltyn! Machen Sie mit bei der Gegenwehr, Sie sind dann nicht alleine. Die Welt ist die Stimme des Teufels, aber die christliche Wahrheit ist viel mächtiger als die Welt.
Ratzi
Bergoglio als Centurio: die perfekte Hollywood-Rolle für Bergoglio. Für etwas anders hat Gott ihn nicht auserwählt. Die St.-Gallen-Mafia und die Illuminati lassen grüssen. 😊
B-A-S
Es ist nur zu hoffen, dass der Wunsch Seiner Eminenz in unserer säkularisierten und apostatischen Welt durch viele Gebete in Erfüllung gehen wird.