Santiago74
Da, wo Gott geleugnet wird, bricht am Ende auch die Vernunft zusammen“, sagte Spaemann in dem Gespräch. Das habe im 19. Jahrhundert keiner klarer erkannt als Friedrich Nietzsche. „Wenn der Glaube an die Göttlichkeit der Wahrheit schwindet, dann zerstört sich die Aufklärung selbst – denn sie war angetreten mit dem Pathos der Wahrheit.“ Wenn alles „ein Zufallsprodukt“ sei, dann gelte das auch für …More
Da, wo Gott geleugnet wird, bricht am Ende auch die Vernunft zusammen“, sagte Spaemann in dem Gespräch. Das habe im 19. Jahrhundert keiner klarer erkannt als Friedrich Nietzsche. „Wenn der Glaube an die Göttlichkeit der Wahrheit schwindet, dann zerstört sich die Aufklärung selbst – denn sie war angetreten mit dem Pathos der Wahrheit.“ Wenn alles „ein Zufallsprodukt“ sei, dann gelte das auch für unser Denken, und es habe „nichts mehr mit Wahrheit zu tun".