de.news
81.4K

Italienischer Bischof: "Komplott gegen Benedikt"

Die Anschuldigungen einer angeblichen "Vertuschung sexuellen Missbrauchs" sind ein "Komplott" gegen Benedikt XVI., das aus dem Inneren der Kirche kommt. Das sagte der emeritierte Bischof Massimo Camisasca, 75, von Reggio Emilia, gegenüber Corriere.it (23. Januar).

Er beharrt darauf, dass Ratzinger an vorderster Front gegen homosexuelle Missbrauchspriester gekämpft habe: "Niemand hat so viel getan wie er."

"Warum dann diese Verbissenheit gegen Ratzinger bei angeblichen Fakten, die vor fast 40 Jahren passiert sind?" - fragt Camisasca und antwortet: "Die einzige Begründung ist die Intoleranz der [wie er es nennt] liberalen Sektoren in Kirche und Gesellschaft."

Laut Camisasca stecken jene dahinter, die das Pontifikat von Benedikt XVI. nie akzeptiert haben und sich in den Irrwegen der deutschen Synode widerspiegeln. Camisasca besteht kategorisch darauf, dass es "kein Komplott von Franziskus gegen Benedikt" gibt und dass Franziskus - kein Witz - "eine tiefe Wertschätzung und Zuneigung für seinen Vorgänger hegt."

So genannte "unabhängige" Missbrauchskommissionen, die von den französischen und deutschen Bischöfen eingesetzt wurden, seien "nicht wirklich unabhängig", betont Camisaca, sondern folgten einem "antikatholischen Vorurteil". Er fügt hinzu, dass "man niemals die Einstellungen von vor Jahrzehnten mit denen messen darf, die heute erfordert werden."

Bild: Massimo Camisasca © wikicommons, CC BY-SA, #newsDluwmziujr

Vates
Der letzte Satz des Bischofs ist purer Rechtspositivismus! Es ist kein Moralismus, wenn man das frühere Vertuschen verurteilt und die heutige Nulltoleranz gutheißt! Vertuschung war vielmehr zu allen Zeiten in sich unmoralisch, zumal sie in vielen Fällen zu Wiederholungsverbrechen führte!
Jan Kanty Lipski
Hat der italienische Bischof das Gutachten gelesen? Höchstwahrscheinlich nicht, weil er kein Deutsch kann. Warum redet er dummes Zeug? Weil er es kann und "katholische" Medien es verbreiten.
Tradition und Kontinuität
Wenn jemand hier dummes Zeug redet, dann sind das Sie. Ist für jeden denkenden Menschen klar, dass man Vorgänge oder Versäumnisse, die früher stattgefunden haben, nicht nach den heutigen Erkenntnissen und beurteilen darf. Ratzinger war ein Kind seiner Zeit, einer Zeit, die sich der Tragweite pädophiler Handlungen leider noch nicht so bewusst war. Ratzinger hat später als Präfekt der Glaubenskongr…More
Wenn jemand hier dummes Zeug redet, dann sind das Sie. Ist für jeden denkenden Menschen klar, dass man Vorgänge oder Versäumnisse, die früher stattgefunden haben, nicht nach den heutigen Erkenntnissen und beurteilen darf. Ratzinger war ein Kind seiner Zeit, einer Zeit, die sich der Tragweite pädophiler Handlungen leider noch nicht so bewusst war. Ratzinger hat später als Präfekt der Glaubenskongregation und als Papst neue Maßstäbe gesetzt in der Bekämpfung des Missbrauchs. Und als erster Papst überhaupt hat er sich mit Opfern getroffen.
Tradition und Kontinuität
Leider haben sich einige dieser verbissenen Ratzinger-Gegner auch auf Gtv verirrt (oder sie sind eingeschleust worden).
a.t.m
Nur eines sollte eben auch klar sein, im Zusammenhang mit den Missbrauchsfällen hatte nun im Nachhinein betrachtet auch Kardinal Ratzinger als Erzbischof des Erzbistums München - Freising nicht Fälle des sexuellen Missbrauchs in der römisch-katholischen Kirche in Deutschland – Wikipedia Es geht mir nun nicht um Schuldzuweisungen, sondern nur um Aufklärung warum und wieso solange Missbrauchstä…More
Nur eines sollte eben auch klar sein, im Zusammenhang mit den Missbrauchsfällen hatte nun im Nachhinein betrachtet auch Kardinal Ratzinger als Erzbischof des Erzbistums München - Freising nicht Fälle des sexuellen Missbrauchs in der römisch-katholischen Kirche in Deutschland – Wikipedia Es geht mir nun nicht um Schuldzuweisungen, sondern nur um Aufklärung warum und wieso solange Missbrauchstäter gedeckt, geschützt und gefördert wurden und auch noch werden!!! siehe Münchner Missbrauch-Gutachten: Homosex-Netzwerke regieren in deutschen Ordinariaten und daher ist eben davon auszugehen das diese Homosex- Netzwerke auch schon zu den Zeiten als Ratzinger Erzbischof gewesen ist, aktiv wahren. Aber auch heutzutage noch werden Missbrauchstäter, (siehe liturgischer Missbrauch), Sodomiten und Zölibatsbrecher unter dem Klerus von ihren irdisch kirchlichen Vorgesetzten gedeckt.

Gottes und Mariens Segen auf allen Wege
Tradition und Kontinuität
Besser kann man es nicht sagen. Da stimmt wirklich jedes Wort. Danke Bischof Massimo!
Goldfisch
"Warum dann diese Verbissenheit gegen Ratzinger bei angeblichen Fakten, die vor fast 40 Jahren passiert sind?" - fragt Camisasca und antwortet: "Die einzige Begründung ist die Intoleranz der [wie er es nennt] liberalen Sektoren in Kirche und Gesellschaft."
Laut Camisasca stecken jene dahinter, die das Pontifikat von Benedikt XVI. nie akzeptiert haben und sich in den Irrwegen der deutschen Synode …More
"Warum dann diese Verbissenheit gegen Ratzinger bei angeblichen Fakten, die vor fast 40 Jahren passiert sind?" - fragt Camisasca und antwortet: "Die einzige Begründung ist die Intoleranz der [wie er es nennt] liberalen Sektoren in Kirche und Gesellschaft."
Laut Camisasca stecken jene dahinter, die das Pontifikat von Benedikt XVI. nie akzeptiert haben und sich in den Irrwegen der deutschen Synode widerspiegeln. >> auch wenn ich mich nochmals wiederhole ...., es kommt immer wieder auf das Selbe hinaus >>Man hat immer - seit seiner Papstwahl - versucht, ihn zu denunzieren, sich gegen ihn aufzulehnen und bewußten Ungehorsam zu leben. Allem voran: die deutschen Bischöfe ...., Kardinäle!!