Österreich droht Euthanasie - durch die Hintertür der Verfassungsrichter

Aussendung von OesterreichWillLeben.at vom 29. Juli Seit Mai 2019 liegt dem Verfassungsgerichtshof ein Individualantrag vor, der zum Ziel hat, die Paragraphen 77 und 78 des Strafgesetzbuchs zu …
Anno
@Gutemine
Sorry, das ich mich einmische.
Ottaviani werden Sie nicht bekehren können. Er ist leider komplett dem Relativismus verfallen und steht über den Dingen.😊
Gutemine
Gewisse Aussagen kann man einfach nicht im Raum stehen lassen...
Ratzi
In Österreich müssen sie nun schnellstens anfangen, Menschen zu töten, sonst bringen sie die Bevölkerung von heute rund 8.8 Mio. nicht auf 6.2 Mio. im Jahr 2025 runter! D.h. es müssen rund 2.6 Mio. Österreicher ins Jenseits befördert werden. 🤔
Wer glaubt, dass diese NWO-Pläne Spass sind, wird bald eines Besseren belehrt.
Miserere_nobis
Haben Sie die Zahlen fürs Deutschland gesehen? Woher hat diese Seite die Zahlen für die Forecast? Laut dieser Zahlen kommt etwas ganz böses in Deutschland...
Heilwasser
5. Gebot: Du sollst nicht töten.
Ein einfacher Christ
Der österreichische Verfassungsgerichtshof hat auch in der Vergangenheit ziemlich einseitig ideologisch und lebensfeindlich entschieden. 1974 hat er erklärt, dass das Recht auf Leben nur für geborene Menschen gilt. Die damaligen Richter sind gemeinsam mit Kreisky, Broda und allen damaligen SPÖ-Abgeordneten verantwortlich für die Ermordung von bis zu drei Millionen unschuldigen Menschen.
Dass der …More
Der österreichische Verfassungsgerichtshof hat auch in der Vergangenheit ziemlich einseitig ideologisch und lebensfeindlich entschieden. 1974 hat er erklärt, dass das Recht auf Leben nur für geborene Menschen gilt. Die damaligen Richter sind gemeinsam mit Kreisky, Broda und allen damaligen SPÖ-Abgeordneten verantwortlich für die Ermordung von bis zu drei Millionen unschuldigen Menschen.
Dass der Verfassungsgerichtshof erst vor kurzem auch die Homo-Ehe durchgesetzt hat, ist vielleicht noch einigen in Erinnerung. Es gab allerdings so gut wie keinen Widerstand von der ÖVP-geführten Regierung.
Dass diese Institution abermals die Durchsetzung einer lebensfeindlichen Ideologie fördert, ist leider zu befürchten.
Seit 1974 ist Österreich nur mehr bedingt als Rechtsstaat zu sehen.
Ein Staat, dessen oberster Gerichtshof eine Gruppe von Menschen vom Recht auf Leben ausnehmen kann, hat sich von der Gerechtigkeit verabschiedet. Leider.
Ottaviani
@Ein einfacher Christ das mag aus Ihrer subjektiven Sicht so sein da befinden Sie sich in Gesellschaft von Herrn Pierre Vogel und seinen Freunden die ja auch der Meinung sind die Scharia steht über der Verfassung
Ein einfacher Christ
@Ottaviani In der österreichischen Verfassung gibt es keinen einzigen Artikel, aus dem man ableiten kann, dass man unschuldige Menschen töten darf. Lesen Sie doch die gewundene Erklärung des "Fristenlösungserkenntnisses" aus 1974: www.ris.bka.gv.at/VfghEntscheidung.wxe
Genausowenig ist der österreichischen Verfassung zu entnehmen, dass es ein Recht auf gleichgeschlechtliche Ehe gibt.
Auch das …More
@Ottaviani In der österreichischen Verfassung gibt es keinen einzigen Artikel, aus dem man ableiten kann, dass man unschuldige Menschen töten darf. Lesen Sie doch die gewundene Erklärung des "Fristenlösungserkenntnisses" aus 1974: www.ris.bka.gv.at/VfghEntscheidung.wxe
Genausowenig ist der österreichischen Verfassung zu entnehmen, dass es ein Recht auf gleichgeschlechtliche Ehe gibt.
Auch das Recht, alte Menschen zu töten, findet man dort nicht.
Gäbe es in der Verfassung tatsächlich derartige mörderische Anweisungen, dann müsste man diese Verfassung in der Tat ablehnen. Dann wäre unser Staat bereits aufgrund seiner Verfassung einer Mördergrube.
So ist er es nur durch lebensfeindliche Politiker und ungerechte Richter.
Ottaviani
@Ein einfacher Christ wie die Verfassung zu interpretieren ist legt nur der VfGH fest Änderungen der Verfassung können nur mit 2/3 Mehrheit der Abg des Nationalrates vorgenommen werden das ist nicht geschehen also ist alles in Ordnung
im übrigen geht es darum alte Menschen oder Schwerkranken zu ermöglichen direkt zu beenden
indirekt ist das ja durch die verbindliche Patientenverfügung möglich
More
@Ein einfacher Christ wie die Verfassung zu interpretieren ist legt nur der VfGH fest Änderungen der Verfassung können nur mit 2/3 Mehrheit der Abg des Nationalrates vorgenommen werden das ist nicht geschehen also ist alles in Ordnung
im übrigen geht es darum alte Menschen oder Schwerkranken zu ermöglichen direkt zu beenden
indirekt ist das ja durch die verbindliche Patientenverfügung möglich
ich verbiete z.b. völlig jerde lebensverlängernde Maßnahmen wenn ich nicht ausdrücklich zustimme also wenn ich es nicht mehr zustimmen kann ist Feierabend
Ottaviani
Gott sei Dank kann die Politik gegen den VfGH tun
Ottaviani
es wäre fatal würde der VfGH von Petitionen beeinflussen lassen den das wäre eine Pervertierung der Institution
Gutemine
Lieber @Ottaviani Märsche und Petitionen richten in der Tat wenig aus. Aber wir werden irgendwann einmal vor dem Herrn stehen, und Er wird uns fragen, warum wir stillschweigend die himmelschreiende Sünde in unseren Gesetzen geduldet haben.
Ottaviani
das ist in der Sache für den VfGH unerheblich er würde seine Aufgabe gröblich mißbrauchen würde er religiöse Aspekte Berücksichtigen
Ein einfacher Christ
Das Recht jedes Menschen auf Leben ist weit mehr als ein "religiöser Aspekt".
Gutemine
Lieber @Ottaviani, in einem christlichen Land gelten die 10 Gebote fürs Parlament, für die Gerichte und erst recht für den Verfassungsgerichtshof. Die 10 Gebote sind nicht einfach nur ein religiöser Aspekt. Es sei denn, dass Land ist nicht christlich.
Und wenn wir Christen sein wollen, müssen wir uns auch an den Geboten orientieren: Wer meine Gebote hat und sie hält, der ist es, der mich liebt.
Ottaviani
doch die 10 Gebote sind rein religiöser Natur warum sollten jemand der nicht Christ oder Jude ist Gebote 1-3 interessieren? Verschiedene Normen die in den Geboten stehen die mit der staatlichen Ethik übereinstimmen findet man auch in a<nderen Religionen es käme niemand auf die Idee dem Koran oder dem Talmut deshalb Gültigkeit für Leute zu verleihen es sei den er ist ein Fundamentalist und somit …More
doch die 10 Gebote sind rein religiöser Natur warum sollten jemand der nicht Christ oder Jude ist Gebote 1-3 interessieren? Verschiedene Normen die in den Geboten stehen die mit der staatlichen Ethik übereinstimmen findet man auch in a<nderen Religionen es käme niemand auf die Idee dem Koran oder dem Talmut deshalb Gültigkeit für Leute zu verleihen es sei den er ist ein Fundamentalist und somit ein Gegner des freiheitlich demokratischen Staat
rose3
Bitte unterschreiben!!!
Moselanus
Man bedenke § 16 ABGB. Handelt zwar zunächst von der Rechtsstellung des Nasciturus, hat aber auch hier seine Tragweite und Auswirkung.
Tina 13
😭😭😭