China-Vatikan-Deal: Nicht registrierte Katholiken immer offener verfolgt

Der Vatikan-China-Deal von 2018 läuft in diesem Monat aus. Nun drohen jenen Priestern, die sich weigern, der von der KPCh kontrollierten "chinesischen patriotisch-katholischen Vereinigung" …More
Der Vatikan-China-Deal von 2018 läuft in diesem Monat aus. Nun drohen jenen Priestern, die sich weigern, der von der KPCh kontrollierten "chinesischen patriotisch-katholischen Vereinigung" beizutreten, weitere Einschränkungen und offene Verfolgung.
von Wang Yong
Seit der Termin für die Erneuerung des vorläufigen Abkommens zwischen dem Vatikan und China von 2018 näher rückt, werden nicht registrierte Priester in der katholischen Diözese Yujiang in der südöstlichen Provinz Jiangxi zunehmend verfolgt . Erzbischof Claudio Maria Celli, der wichtigste Unterhändler des Vatikans, ist der Ansicht, dass das Abkommen um ein oder zwei Jahre verlängert werden sollte, während katholische Untergrundkatholiken aus Gewissensgründen in Yujiang und anderen nicht registrierten Diözesen das neue Abkommen fürchten. Sie ahnen, dass Forderungen nach einem Beitritt zur Chinesischen Patriotisch-Katholischen Vereinigung (CPCA) mit noch strengeren Repressionen einhergehen werden, denn die chinesische KP …More
alfredus
Wer sich mit Gottlosen abgibt, wird selber gottlos ... ! Rom versucht mit Dialog und weitem Entgegenkommen sich mit China zu verständigen ! Doch diese Diktatur haßt von Natur aus alles christliche Unterfangen und sieht Religion als einen Feind ! Somit hat der Vatikan sinnlos die Untergrundkirche geopfert und diese wird jetzt noch mehr verfolgt !
Sunamis 49
was dort geschieht-
kommt weltweit
Anno
Wenn man sich mit dem Teufel ins Bett legt. 😡