Clicks75
M.RAPHAEL

Das Traumschiff in der Moderne

Für die Novus Ordo Vertreter (die Novs) ist die Kirche wie ein Traumschiff ins Heil. Sie ist ein Schiff unter vielen Schiffen. Es gibt den Islam (Oasis of the Sea), den Hinduismus (Norwegian Breakaway), den Buddhismus (Queen Mary) und so weiter. Unsere Novs stehen am Pier und machen super Werbung für den Unterhaltungswert des Traumschiffs (Katholische Kirche). Es wird gelacht, gefeiert, getanzt und möglichst viel Spaß in der Gruppe gehabt. Kommt, kommt, kommt auf unser Traumschiff. Das ist der Geist des Konzils, ein Schiff zum Heil unter vielen, das beworben werden muss durch eine Verwandlung in einen Konsumtempel, der dem neuen „g“ott, dem modernen wählerischen Menschen, alles gibt, was dieser verspeisen will. Einzige Bedingung: stehend in die Hand und dem bürgerlichen Durchschnittsgeschmack entsprechend.

Diese vollkommen falsche Vorstellung der Kirche beruht auf der Gehirnwäsche durch Aufklärung und Moderne. Der westliche Mensch ist so in dieser Lüge gefangen und hält sie für die einzig richtige Deutung des menschlichen Lebens, dass er noch nicht mal mehr von etwas anderem auch nur zu träumen wagt. Er kann es einfach nicht mehr. Die Angst vor dem täuschenden Geist und gleichzeitig vor der unendlichen Liebe, die sich in einem nicht modernen Bewusstsein zu erkennen gäbe, ist zu groß. Der menschliche Hochmut ist zu stark. Man will lieber ein großer gott in einem kleinen Teich mit Kontrolle und Macht, als ein demütiges Kind Gottes in einem unendlichen Meer der Selbsthingabe und des Kontrollverlusts sein. Die Moderne bietet ihm genau das.

In Kants Aufklärungsmotto, Ausgang des Menschen aus dem selbstverschuldeten Unvermögen sich seines Verstandes ohne die Leitung eines anderen zu bedienen, war für den Hochmütigen immer der Wille des wahren Gottes mit der „Leitung eines anderen“ gemeint. Damit wurde der Mensch gott. Die Welt wurde anthropozentrisch. Ab dann entscheidet der Mensch über sein Heil. Er ermächtigt sich selbst. Er erlöst sich selbst. Er wählt seinen Heilsweg wie ein attraktives Kreuzfahrtschiff.

Deshalb wollen die Novs aus all den verschiedenen Kreuzfahrtschiffen ein einziges machen, die Einheitskirche. Und FP (Franz-is-kuss-kana, Papst) träumt in der Nacht mit Tränen in den Augen von all den netten Möglichkeiten auf den vielen Decks. Nur knien wird man nirgendwo können.

Was ist die Wahrheit, die niemals modern sein kann? Natürlich die Lehre der traditionellen Kirche! Gott wählt jeden einzelnen Menschen für einen sehr persönlichen Liebesbund. Sagt der Mensch ja, wird er teil des Leibes Christi. Der Mensch hat keine Wahl zwischen verschiedenen Erlösungswegen. Es gibt immer nur den seinen in Jesus Christus. Er kann ihn nur annehmen oder ablehnen. Das ist die Freiheit und sie ist wesentlich umfassender als zwischen irdischen Vorstellungen über mögliche Heilswege zu wählen, die es nicht gibt, weil sie nicht dem Willen Gottes entsprechen und deshalb aus Seinem Sein ausgeschlossen sind.

Hat sich der Mensch selbst erschaffen? Hat er die Möglichkeit gehabt, zwischen lauter unterschiedlichen Menschenleben zu entscheiden? Nein, er ist genauso erschaffen worden, wie Gott es immer schon gewollt hat. Er kann nur den Willen Gottes akzeptieren und ganz der werden, zu dem er erschaffen worden ist, oder eben ablehnen und zu einem Teufel werden. Andere Wahlmöglichkeiten gibt es nicht.

Das ist nicht modern. Deshalb kann das fast keiner mehr verstehen, obwohl es alle wissen. Aber die Gehirnwäsche der Moderne ist unglaublich stark. Da braucht man Jahre um rauszukommen. Knien vor dem Tabernakel hilft sehr.