Hausfrau
Zu 1: Den Menschen zum Heil zu führen, wäre auch heute noch eine gute Voraussetzung.
Allerdings ist die Philosophie naturgemäß von vorn herein nur eine Vorstufe zur Theologie.
Philosophie allein führt nicht zum Heil, sie ist nicht das richtige Werkzeug.

Zu 2: Die Philosophie an sich ist doch nicht inkompetent, um sich zur Wissenschaft zu äußern.
Nichts wäre nötiger! Die Philosophie steht über …More
Zu 1: Den Menschen zum Heil zu führen, wäre auch heute noch eine gute Voraussetzung.
Allerdings ist die Philosophie naturgemäß von vorn herein nur eine Vorstufe zur Theologie.
Philosophie allein führt nicht zum Heil, sie ist nicht das richtige Werkzeug.

Zu 2: Die Philosophie an sich ist doch nicht inkompetent, um sich zur Wissenschaft zu äußern.
Nichts wäre nötiger! Die Philosophie steht über der Wissenschaft!

Zu 3: Dies stimmt schon eher: Die Politik hat die Stimme der Philophie ausgeschaltet.
Das liegt aber nicht an der Philophie an sich, sondern an der Ausrichtung der Philophie.

Die Philophie ist also nicht tot, sondern sie hat sich in eine Denkrichtung zwingen lassen.
Es gibt auch Auswege, siehe z.B. die Seite "Scholastiker".
Eremitin
Danke, ich freue mich, dass du an den großen Gießener Philosophen erinnerst, der zu meiner Studienzeit sehr populär war. Ein großer Denker!
Carlus
Toller Beitrag, vielen Dank
iKKK - Inkompetenzkompensationskompetenz
Aus gegebenem Anlaß, da ich immer wieder wegen meines Namens hier angesprochen werde.
iKKK - Inkompetenzkompensationskompetenz
Quelle: Wikipedia