Theresia Katharina
Erich Foltyn. Früher wurde 10 mal so viel gebeichtet als heute und der Kirchenapparat ist auch nicht zusammengebrochen!
Es geht doch gar nicht darum, dass die Kirche die Gläubigen im Zusammenhang mit der Beichte unter Kontrolle hat, was soll diese These in einem unpassenden Zusammenhang?

Die Beichte als die Vergesellschaftung der Sünde darzustellen, zudem noch in dem falschen Zusammenha…More
Erich Foltyn. Früher wurde 10 mal so viel gebeichtet als heute und der Kirchenapparat ist auch nicht zusammengebrochen!
Es geht doch gar nicht darum, dass die Kirche die Gläubigen im Zusammenhang mit der Beichte unter Kontrolle hat, was soll diese These in einem unpassenden Zusammenhang?

Die Beichte als die Vergesellschaftung der Sünde darzustellen, zudem noch in dem falschen Zusammenhang wie Sie es tun, ist ein wirrer Unsinn, der die Beichte in ein völlig falsches Licht setzt!
Vielleicht sollten Sie doch besser Nachhilfeunterricht in der überlieferten katholischen Religionslehre nehmen, am besten bei einem FSSP oder FSSPX Priester?!!!
Oder wollen Sie das Gottesvolk absichtlich verwirren? Und das glanzvolle Wiederaufleben der hl. Beichte verhindern?
@Carlus @a.t.m @Vered Lavan @Gestas @Tina 13@Sunamis 46 @Ratzi @CollarUri @Magee @Bibiana@luna1 @diana 1 @Ministrant1961 @Radulf @Klaus Elmar Müller
Erich Foltyn
ich bin kein kleines Kind, sondern ein alter Mann und sehe die Sache so: Die Beichte belastet den Kirchenapparat und wenn alle mit jeder Kleinigkeit hingehen, so bricht der Kirchenapparat zusammen. Und bei uns ist die Beichte während der Hl. Messe und stört die Messe und man kann danach nicht zur Kommunion gehen. Also wenn ich etwas beichte, will ich dass es der Beichtvater wissen soll und es …More
ich bin kein kleines Kind, sondern ein alter Mann und sehe die Sache so: Die Beichte belastet den Kirchenapparat und wenn alle mit jeder Kleinigkeit hingehen, so bricht der Kirchenapparat zusammen. Und bei uns ist die Beichte während der Hl. Messe und stört die Messe und man kann danach nicht zur Kommunion gehen. Also wenn ich etwas beichte, will ich dass es der Beichtvater wissen soll und es ist nicht so, wie Leute immer sagen: "Die Kirche hat ihre Gläubigen unter Kontrolle." Vielmehr habe ich gesagt "es interessieren den Beichtvater meine Sünden gar nicht, was freut ihn daran ?". Da hat ein Pater gesagt: "der Arzt freut sich auch nicht, wenn Leute krank sind". Aber der Arzt hat insbesondere bei einem alten Mann, meist auch keine Therapie. Also auch der Beichtvater nicht. Für mich ist die Beichte die Vergesellschaftung der Sünde. Es ist sowie wenn eine Untat in der Zeitung steht ohne Namen und Adresse. Aber die Kirche weiß zu jeder Sünde einen Bibelspruch, in dem so etwas Ähnliches steht. Und auf diese Weise wird die Sünde vergesellschaftet, indem dieser Bibelspruch durch die Kirchengemeinde sickert. Natürlich ohne Reue hat es keinen Sinn, aber der Mensch leidet oft viele Jahre an der Erinnerung, was er falsch gemacht hat, bis das Phänomen da ist, daß er es dem Beichtvater sagt. Und er weiss, vielmehr als alle anderen, was Menschen in ihrem Leben für Fehler (Sünden) gemacht haben.
Josephus
Wer das Beichtsakrament nicht wahr nimmt beraubt sich selbst eines großen Schatzes.
Elista
@Eremitin
Du meinst die Beichte vor der Messe?
Eremitin
nur polnische Priester bieten bei uns noch die Beichte vor der (polnischen) Messe an
Elista
Wie gut, dass Sie ihn persönlich kennen 😉 , so können Sie das natürlich auch verlässlich beurteilen!
Isidoro Matamoros
@Elista : aber seine moderne Weihe ist ungültig!
Elista
Vorbereiten muss sich jeder selber, aber der Priester bietet es immer an, fällt so gut wie nie aus.
Isidoro Matamoros
@Elista : Großartig! Und wie wird die Beichte vorbereitet? Schön, wenn man noch einen Priester findet, der auch einer ist.
Elista
Bei uns wird jede Woche Beichte angeboten.
Zur Bußandacht kamen vor Ostern nur noch eine Handvoll Leute - parallel dazu fand Beichte statt und da standen die Leute Schlange. Wer nicht mehr beichten geht, geht auch schon nicht mehr zur Bußandacht - meine Erfahrung.
Karoline Herz
Ab 1972 wurde die Hl. Beichte als Bussandacht ersetzt, damals bin ich zur Erstkommunion. Meine Eltern waren (Spätaussiedler aus Oberschlesien ,wie auch meine Tante 1 Jahr später) damals entsetzt darüber, als meine Tante und zwei Kusinen aus Köln kamen und redeten ... wir wären doch altmodisch und das wäre nicht inn... Heute sind sie vom katholischem Glauben abgefallen...
Eremitin
wieviele Priester haben da nur sehr halbherzig und ganz kurz verkündet, dass eine Bußandacht die Beichte nicht ersetzt.....das kam aber so gut wie bei keinem an , der an der Bußandacht teilnahm und hinterher war sowieso keine Beichte, denn alle wollten heim, auch der Pfarrer....Ich war bei diesen Bußandachten eh nie dabei und habe mir das nur erzählen lassen
Klaus Elmar Müller
Die hl. Beichte wurde vor Jahrzehnten durch die Bußandacht ersetzt, zu der auch Beichtgelegenheit gehörte, obwohl oft der Eindruck erweckt wurde, durch den Schluss-Segen der Andacht werde eine Generalabsolution erteilt. Dann verschwanden auch die Bußandachten. Bis heute bieten, Gott sei Dank, viele Klöster regelmäßige Beichte an. Das ist das eine. Unter studierten Theologen (z.B. Lehrern) gilt …More
Die hl. Beichte wurde vor Jahrzehnten durch die Bußandacht ersetzt, zu der auch Beichtgelegenheit gehörte, obwohl oft der Eindruck erweckt wurde, durch den Schluss-Segen der Andacht werde eine Generalabsolution erteilt. Dann verschwanden auch die Bußandachten. Bis heute bieten, Gott sei Dank, viele Klöster regelmäßige Beichte an. Das ist das eine. Unter studierten Theologen (z.B. Lehrern) gilt sie als Sache von Neurotikern. @Isolde Essen hat leider Recht: Die Bischöfe interessiert das nicht.
Isolde Essen
Die Krise des Bußsakramentes hält schon seit Jahren an.
Die deutsche Bischofskonferenz scheint das nicht sonderlich
zu interessieren, Hauptsache, die Kirchensteuer kommt in die Kasse.
Ich wüsste nicht, wann ich mal eine Predigt gehört hätte,
die für den Empfang der Beichte wirbt.
Ein Trauerspiel, und oft muss man auch noch lange, lange suchen,
bis man einen Beichtvater und geeignete Beichtzeiten …More
Die Krise des Bußsakramentes hält schon seit Jahren an.
Die deutsche Bischofskonferenz scheint das nicht sonderlich
zu interessieren, Hauptsache, die Kirchensteuer kommt in die Kasse.
Ich wüsste nicht, wann ich mal eine Predigt gehört hätte,
die für den Empfang der Beichte wirbt.
Ein Trauerspiel, und oft muss man auch noch lange, lange suchen,
bis man einen Beichtvater und geeignete Beichtzeiten findet.
🤐 🤐 🤐