Mir vsjem
"Wenn ihr den Vater in meinem Namen bitten werdet wird Er es euch geben."
Und der Prediger bekräftigt anfangs: Und JESUS fügt keine andere Bedingung hinzu!!

In dieser Predigt werden dennoch Bedingungen aufgeführt, wenngleich anfangs gesagt wird, dass JESUS keine Bedingungen stellte.

Bleiben wir also bei dem bedingungslosen Versprechen: "Wenn ihr den VATER in Meinem NAMEN um etwas bitten …More
"Wenn ihr den Vater in meinem Namen bitten werdet wird Er es euch geben."
Und der Prediger bekräftigt anfangs: Und JESUS fügt keine andere Bedingung hinzu!!

In dieser Predigt werden dennoch Bedingungen aufgeführt, wenngleich anfangs gesagt wird, dass JESUS keine Bedingungen stellte.

Bleiben wir also bei dem bedingungslosen Versprechen: "Wenn ihr den VATER in Meinem NAMEN um etwas bitten werdet wird ER es euch geben."
Sehnsüchtig warteten viele im Januar/Februar 2020, als die Katastrophe aus China immer näher rückte, auf einen öffentlichen Gebetssturm der FSSPX. Es blieb still. Gab es ein im Verborgenen den Himmel bestürmen? Wir wissen es nicht. Jedenfalls sind 15 Monate seither vergangen - das Unheil besteht immer noch. Wurde also nie darum gefleht, dass dieses Netzwerk des Teufels zerschlagen werde und wir befreit werden vom Trug des Teufels?

Gehen wir nun doch auf die "Bedingungen" von Pater Laroche ein:
"Wenn wir seine Person, seine Lehre so kennen, dass wir denken wie Er denkt. Wenn unsere Wünsche und Absichten Seine Wünsche und Absichten sind: dann werden wir bitten und Gott wird uns erhören."

Und hier die Frage: sind GOTTES Wünsche und Absichten auch die der Priesterbruderschaft St. Pius X.?

Kann es in GOTTES Absicht sein, dass ein Treueversprechen abgelegt wird, eine Unterwerfung unter Seine Feinde, Götzendiener und Ketzer? Kann es in GOTTES Absicht sein, dass die Neue Messe akzeptiert ("..Ich bekräftige, daß der neue Meßritus zwar keine Häresie ausdrücklich formuliert..."), und als "gültig" bestätigt wird, wo doch der NOM in sich eine Häresie darstellt, weil der Glaube ein anderer ist und auch die Intention und von den Feinden GOTTES und der Kirche geschaffen wurde?
Kann es in GOTTES Willen sein, die Konzilskirche als die Katholische Kirche zu bezeichnen, wo letztere doch irrtumslos und ohne Glaubensverirrung ist?
Santiago_ shares this
7
Wann erhört Gott unser Gebet?
Mk 16,16
Sehr gute Predigt! Danke an P.Laroche. Vergelt's Gott vielmals!
Solimões
von Pater Laroche.
Heilwasser
Ohne das Video gehört zu haben, würde ich sagen: Der Herr hört unser Gebet immer sofort (sofern es den Himmel erreicht, denn geplapperte Gebete könnten schon mal den Himmel verfehlen) und falls es Seinem Willen entspricht, erhört Er es zu Seinem Zeitpunkt. Falls es eine gute Bitte war und Er sie nicht erhört, schenkt Er stattdessen etwas Größeres, so übereinstimmend die Kirchenlehrer.
St.Martin
Anna Katharina Emmerich sagte zu den Gebeten:

Die Gebete wurden wie auf große weiße Tafeln aufgezeichnet, und sie schienen in vier
Klassen aufgeteilt. Einige Gebete wurden mit prächtigen goldenen Buchstaben aufgeschrieben, andere mit Silber glänzender Farbe, andere mit dunkler und wieder andere mit schwarzer Farbe, und durch diese wurde ein Strich gezogen. Mein Engel gab mir dazu die Erklärung:…More
Anna Katharina Emmerich sagte zu den Gebeten:

Die Gebete wurden wie auf große weiße Tafeln aufgezeichnet, und sie schienen in vier
Klassen aufgeteilt. Einige Gebete wurden mit prächtigen goldenen Buchstaben aufgeschrieben, andere mit Silber glänzender Farbe, andere mit dunkler und wieder andere mit schwarzer Farbe, und durch diese wurde ein Strich gezogen. Mein Engel gab mir dazu die Erklärung: Was aufgezeichnet ist mit goldenen Buchstaben ist das Gebet derjenigen, die ihre guten Werke ein für allemal mit den Verdiensten Jesu Christi und der Mutter Gottes vereinigt haben und diese Vereinigung öfter erneuern, die dabei aber sich sehr angelegen sein lassen, seine Gebote zu halten und sein Beispiel nachzuahmen.
Was aufgezeichnet ist mit Silberglanz, ist das Gebet jener, die an die Vereinigung mit den Verdiensten des Herrn nicht denken, die aber doch fromm sind und in der Einfalt des Herzens beten. Was mit dunkler Farbe aufgeschrieben ist, ist das Gebet derer, die nicht ruhig sind, wenn sie nicht oft beichten und kommunizieren und täglich gewisse Gebete verrichten, die dabei aber doch lau sind und das Gute nur aus Gewohnheit tun. Was endlich mit schwarzer Farbe geschrieben und wieder durchgestrichen wird, ist das Gebet solcher, die ihr ganzes Vertrauen auf mündliche Gebete und auf ihre vermeintlich guten Werke setzen, aber die Gebote Gottes nicht achten und ihren bösen Begierden keine Gewalt antun. Dies Gebet hat kein Verdienst vor Gott, darum wird es durchgestrichen. So werden auch die guten Werke jener durchgestrichen, die sich zwar viele Mühe geben, etwas Gutes zu stiften, die dabei aber ihre Ehre und zeitliche Vorteile im Auge haben.
Mk 16,16
Vielen Dank! Bitte immer die Seitenzahl angeben, dann braucht man selber nicht mühselig suchen.