Gloria.tv Needs Your Help - An Urgent Appeal
michael7
141K
schildverlag.de

Offizielle Daten aus Großbritannien: in 6 Monaten mehr Menschen an der Impfung gestorben als in 15 …

Niki Vogt auf Telegram folgen von Niki Vogt Die britische Webseite „Daily Expose“ veröffentlichte …
Carlus shares this
150
Die Gestaltung der NWO in Gesellschaft, Politik und in der falschen Religion fordert wie in einem jeden Krieg seinen Kaollateralschaden.
Siehe hierzu:
Als Randschaden, Begleitschaden oder Kollateralschaden (von englisch collateral damage, aus lateinisch collateralis „seitlich, benachbart“) wird im Feuerwehr- und Rettungswesen jener Schaden bezeichnet, der durch die Rettungsmaßnahme erst verursacht …More
Die Gestaltung der NWO in Gesellschaft, Politik und in der falschen Religion fordert wie in einem jeden Krieg seinen Kaollateralschaden.
Siehe hierzu:
Als Randschaden, Begleitschaden oder Kollateralschaden (von englisch collateral damage, aus lateinisch collateralis „seitlich, benachbart“) wird im Feuerwehr- und Rettungswesen jener Schaden bezeichnet, der durch die Rettungsmaßnahme erst verursacht wurde, aber zur Erreichung des Ziels unabdingbar war
Tina 13
„Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU) stolpert offenbar in den nächsten Inkompetenz-Skandal. Wie jetzt bekannt wird, gibt es bei den 22,3 Millionen von ausgestellten digitalen Impfpässen offenbar keinerlei Kontrollmechanismen gegen Betrug. Während die Bürger zum überteuerten Preis von 18 Euro zur Kasse gebeten werden, kann Jeder problemlos eintragen, was er will. Der Bundesverband Deutscher …More
„Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU) stolpert offenbar in den nächsten Inkompetenz-Skandal. Wie jetzt bekannt wird, gibt es bei den 22,3 Millionen von ausgestellten digitalen Impfpässen offenbar keinerlei Kontrollmechanismen gegen Betrug. Während die Bürger zum überteuerten Preis von 18 Euro zur Kasse gebeten werden, kann Jeder problemlos eintragen, was er will. Der Bundesverband Deutscher Apothekenzentren (VDARZ) ist genervt von Spahns erneutem Aktionismus.“
kathvideo
Es ist immer gut, einen Faktencheck zu machen, und dann sieht man in vielen Fällen, dass solche Informationen nicht stimmen!
Maria Katharina
Aha! 😬 😬 😬
michael7
Der Bericht weist ausdrücklich nur darauf hin, dass diejenigen, die innerhalb von 28 Tagen nach der Impfung verstorben sind, inzwischen die Anzahl jener, die nachweislich an (also nicht nur mit) Corona verstorben sind, übertrifft.
Er weist auf die erschreckend hohe Zahl an Verstorbenen durch einen unerprobten Impfstoff hin, die der Faktencheck indirekt bestätigt, indem er auch von einer in die …More
Der Bericht weist ausdrücklich nur darauf hin, dass diejenigen, die innerhalb von 28 Tagen nach der Impfung verstorben sind, inzwischen die Anzahl jener, die nachweislich an (also nicht nur mit) Corona verstorben sind, übertrifft.
Er weist auf die erschreckend hohe Zahl an Verstorbenen durch einen unerprobten Impfstoff hin, die der Faktencheck indirekt bestätigt, indem er auch von einer in die Tausende gehende Zahl spricht, diese Zahl aber kleinrechnet, indem er den Zusammenhang mit der Impfung in vielen Fällen leugnet, während man wohl umgekehrt eher davon ausgehen muss, dass der Zusammenhang mit der Impfung bei einem Todesfall innerhalb von 28 Tagen in den meisten Fällen wohl eher übersehen und meist gar nicht untersucht wird.

Wenn der Faktencheck als "Corona-Tote" einfach ungeprüft alle zusammenzählt, die "an oder mit" Corona verstorben sind (also ohne dass man Corona wirklich als Todesursache nachweisen kann), so widerlegt er den Bericht nicht, der ausdrücklich darauf hinweist, dass nur die nachweislich an Corona Verstorbenen als Vergleichsgröße herangezogen wurden!
michael7
Bei Zahlen kann man manchmal nur bestimmten Erhebungen oder der Statistik vertrauen und es ist gut, wenn auch von anderer Seite ein kritischer Blick darauf geworfen wird. Das Ergebnis ist in diesem Fall aber gerade dadurch beunruhigend, weil der "Faktencheck" die unvorstellbar hohe Zahl an Toten nach einer Impfung indirekt bestätigt.