martin fischer
13778

In Nordsyrien scheinen nur Terroristen zu leben. Türkei greift in 24 Stunden 70 mal Dörfer und Städte an.

npasyria.com/en/88437/ Turkey shells 70 villages in Syria’s north in 24 hours
Dec 2, 2022

QAMISCHLI, Syrien (North Press) - Türkische Streitkräfte haben am zwölften Tag der türkischen Militäreskalation in der Region 70 mal Dörfer und Städte in verschiedenen Gebieten im Norden und Nordosten Syriens angegriffen.

Das Medienzentrum der Syrischen Demokratischen Kräfte (SDF) gab am Freitag bekannt, dass die türkischen Streitkräfte die Dörfer im Norden Syriens mit schwerer Artillerie und Panzern beschossen haben.

Nach Angaben des SDF-Medienzentrums beschossen die türkischen Streitkräfte etwa 10 Dörfer und Städte im nördlichen Umland von Aleppo, der so genannten Shahba-Region, mit etwa 75 Artilleriegeschossen und 10 Panzergeschossen.

In der Region Shahba leben Binnenvertriebene aus der kurdischen Stadt Afrin, die 2018 von der Türkei im Rahmen der Militäroperation "Olivenzweig" besetzt wurde, um die kurdischen Volksschutzeinheiten (YPG) unter dem Vorwand des Schutzes der nationalen Sicherheit der Türkei zu vertreiben.

Die Operation führte zur Vertreibung von rund 300.000 der ursprünglich in Afrin lebenden Kurdinnen und Kurden, die seitdem in 40 Dörfern und fünf Lagern in der Region Shahba Zuflucht gefunden haben.

Das Gebiet wird seit 2018 von russischen und syrischen Regierungstruppen militärisch geschützt.

In der nördlichen Landschaft des Gouvernements Hasakah im Nordosten Syriens traf der türkische Beschuss drei Dörfer in der Nähe der Stadt Tel Tamr und fünf Dörfer in der Nähe der Stadt Zirgan (Abu Rasin), nördlich von Hasakah, mit mehr als 100 Artillerie- und Mörsergranaten, fügte die SDF hinzu.

Die türkische Artillerie beschoss außerdem sechs Dörfer in der Umgebung von Kobani in Nordsyrien mit 12 Artillerie- und Mörsergranaten.

Im nordsyrischen Manbidsch beschossen die türkischen Streitkräfte die Dörfer al-Hoshariyah, Garhyouk und Awn Dadat mit sechs Mörser- und Artilleriegranaten.

Das Dorf Terwaziyah in der Umgebung der Stadt Ain Issa nördlich von Raqqa wurde mit etwa 27 Artilleriegranaten beschossen. Darüber hinaus wurde die Moschee des Dorfes beschossen.

Seit dem 20. November 2022 hat die türkische Luftwaffe intensive Luftangriffe auf alle von AANES gehaltenen Gebiete an der syrisch-türkischen Grenze geflogen und darüber hinaus Gebiete bombardiert, die mehr als 40 km von der Grenze entfernt sind, wie die Militärbasis der Globalen Koalition und das Hawl Camp in Hasakah und das Dorf Makman im Norden von Deir ez-Zor.

Das Medienzentrum wies darauf hin, dass die SDF-Kräfte auf die Quellen der Angriffe reagierten.
Escorial
Erdogan gehört dafür an die Wand gestellt. Im vorderen Bereich sieht man zwei Blutlachen!
De Profundis
Immer langsam. Prozess machen. Kühlen Kopf behalten, gerade, wenn die Welt brennt.
Katja Metzger shares this
312
Nach Angaben des SDF-Medienzentrums beschossen die türkischen Streitkräfte etwa 10 Dörfer und Städte im nördlichen Umland von Aleppo, der so genannten Shahba-Region, mit etwa 75 Artilleriegeschossen und 10 Panzergeschossen.
Mario Dzakula
Die Türkei träumt von einem Großreich, das wird aber sicher nix.