Welche Gelehrsamkeit steht höher?

Welche Gelehrsamkeit steht höher?

Manch einer hat vielleicht viel Glaubenswissen, aber
nicht den nötigen Tiefgang, weswegen seine auswendig
gelernten Formeln im Herzen noch keine Wurzeln ge-
schlagen haben. Wenn jemand einen geistigen Inhalt
lernt und oft wiederholt, behält er es im Gedächtnis,
aber verstehen kann er es erst, wenn er es demütig be-
trachtet und besser verstehen kann er es, wenn er es
oft betrachtet und im Gebet zum Heiligen Geist darü-
ber nachsinnt. Die Gottesmutter ist hierbei unser großes
Vorbild, denn sie „bewahrte alles in ihrem Herzen“, d.h.
sie erwägte es auch in Demut und Gottesfurcht. Sie ist
Vorbild aller kontemplativen Seelen. (Ich selber würde
mich zum jetzigen Zeitpunkt keinesfalls als kontemplativ
bezeichnen, aber betrachten tu ich schon gerne, sonst
hätte ich keinen Stoff für meine Artikel. 😊)

Dazu heißt es in der Nachfolge Christi:
Es ist ein großer Unterschied zwischen der Weisheit eines
andächtigen gotterleuchteten Mannes und zwischen der
Wissenschaft eines gelehrten und studierten Geistlichen.“


Man bemerke, dass Thomas v. Kempen dem ersten Weisheit,
dem zweiten nur Wissen zuschreibt. Wissenschaft ist nämlich
erst einmal nur angesammeltes Wissen, Weisheit ist aber
weisheitliche Anwendung desselben. Weisheit geht also
darüber hinaus, v.a. deswegen, weil es eine Tugend ist, ja
eine Gabe des Heiligen Geistes ist, während Wissen zur
Tugend verpflichtet, selber aber noch keine ist. Es ist wahr,
dass lernen auch etwas Tugendhaftes ist, aber es kommt ja
drauf an, was man lernt und wie man es im Herzen verankert.
Und es ist auch wahr, dass die Wissenschaft eine Gabe des
Heiligen Geistes ist, aber nur, wenn sie auch wirklich vom
Hl. Geist kommt. Thomas v. Kempen dürfte aber mit der
Wissenschaft des Studierten erst einmal nur das angelernte
Wissen meinen und wenn wir ehrlich sind, wissen wir, dass
das studierte Wissen durchaus fehlerbehaftet sein kann.
Ein Wissender muss noch kein Weiser sein, v.a. in unserer
Welt mit ihren zahllosen Irrtümern und falschen Weltan-
schauungen, weise aber kann man nur werden, wenn man
das Wissen im Herzen demütig erwägt, genauso wie man
die Hl. Schrift betrachten soll. Die Betrachtung kann aber
noch von der stillen Anbetung übertroffen werden, da der
Herr bei der Eucharistischen Anbetung Begnadungen eingießen
kann, die man sich nicht erlernen kann. Daher die Nachfolge
Christi weiter:

Jene Gelehrsamkeit, welche aus göttlichem Einflusse
von oben herabkommt, ist viel vortrefflicher als jene,
welche sich der menschliche Verstand mühsam erwirbt.“


Heilwasser
Komischer Schutz.
Heilwasser
und ich füge hinzu: Da Jesus die Impfung nicht will, ist sie sicher auch kein Eingangsticket für den Himmel!
Heilwasser
Heilwasser
Glaub ich nicht. Trump steht zum Volk!
Heilwasser
Die Naiven lassen sich von den amerikan. Mainstreammedien verarschen, die sagen Trump sei schlecht. Die Wahrheit ist das Gegenteil. So einfach ist das.