Es gibt nur noch zwei Wege

Es gibt nur noch zwei Wege

Der eine Weg wird vom Bösen geleitet. Auf ihn kommen
pompöse Gestalten mit Macht und Getöse und wahn-
witzigen Versprechen daher. Sie geben vor, den ganzen
Globus zu retten (vor Dingen, die sie meist selber mit-
verursacht haben) und tun genau das Gegenteil, sie zer-
stören ihn immer mehr.

Der andere Weg wird vom Guten Hirten angeführt. Auf
ihm gehen die Demütigen, Geknechteten und Geringen,
aber mit viel Mut, Liebe und Hoffnung. Sie wollen ihre
eigene Seele retten und werden siegen.

Jene, die auf dem ersten Weg wandeln, werden es immer
schlechter haben. Dort wartet Sklaverei, Chaos, Psycho-
terror, Krankheit und Tod auf sie. Auf diesem Weg wird
es nicht mehr besser werden, auch wenn zwischendurch
für Scheinberuhigungen gesorgt werden wird, um nach-
her wieder Schlimmeres einzuführen. Es ist der Weg der
Verführungskunst und des Verführtseins, der Lüge und
des Grauens, des Verderbens und der Hölle auf Erden,
genannt: Great Reset oder Transhumanismus.

Jene, die auf dem Weg Jesu gehen, bereiten sich auf den
Auszug aus dieser Welt vor. Sie bereiten ihre Seele
ständig vor und lagern Nahrung für die bevorstehende
Notzeit in ihre Unterkünfte ein. Alles läuft nämlich auf
die 3tägige Finsternis hinaus, wo Feuer vom Himmel
fallen wird, um alles Böse zu verzehren. Wer das Fenster
nach 3 Tagen und Nächten wieder aufmacht, erlebt die
neue paradiesische Ära des Friedens. Der Herr wird
uns bei der Warnung die Sünden unseres Lebens zeigen,
damit wir uns bessern können und beim Wunder wird
Er alle Pilger von ihren Krankheiten heilen, die es wollen,
aber Er wird uns auch die endgültige Frage stellen,
auf welchem Weg wir weitergehen wollen. Was wir
dann antworten, gilt endgültig. Darum heißt auch die
Warnung so, weil man da noch gewarnt wird, beim Wun-
der aber muss man sich Jesus angeschlossen haben, sonst
ist es zu spät. Danach wird nämlich der Antichrist mit
seinem verführten Gefolge den Endkrieg anzetteln und
die Menschen verchippen wollen. Keine Sorge: die Guten
werden entrückt, wobei allerdings einige auf der Erde
zurückbleiben müssen, damit der Zorn Gottes nicht
ganz so heftig ausfällt. Durch ihre Gebete wird die Erde
dann immer noch die nötige Barmherzigkeit erfahren.

Ja, der gute Weg wird nicht einfach sein, aber der böse
Weg wird ungleich schlimmer sein, weil er in die ewige
Höllenpein mündet. Man braucht ständig seine geistige
Waffenrüstung, v.a. das Kreuz und den Rosenkranz, und
man muss wachsam und dem Himmel gehorsam bleiben,
denn der Böse mit seinen Dämonen geht um, wie nie
zuvor, doch die Feinde Gottes und alle, die mit ihnen
auf dem falschen Weg gehen, werden nicht mehr sein.

Es werden jetzt außergewöhnliche Dinge geschehen, denn
die Zeit ist reif dafür. Beispielsweise kam vorgestern die Mel-
dung, dass das Resonanzfeld der Erde zusammengebrochen
sein soll. Naturkatastrophen und große Wunder werden
geschehen, aber auch große Trugzeichen. Es ist der apokalyp-
tische Endkampf zwischen Himmel und Hölle um die Seelen
der Menschen. Glauben wir ja nicht, dass wir die alte „Normalität“
jemals wieder zurückbekommen. Weder die bösen systemischen
Zwänge noch der Himmlische Vater hat dies in Planung. Wenn ihr
etwas anderes hört, wisst ihr, dass es Lüge ist. Freuen wir uns
vielmehr, dass die alte Welt mit ihrem vielfachen Trug endlich
abgeräumt wird. Schauen wir auf das gute Ziel, denn das
wird uns jederzeit beflügeln. Und falls es manch einer noch
nicht bemerkt hat: unsere Zeit vefließt viel schneller. Früher
waren 24h echte 24h, jetzt nähern wir uns bald der Grenze,
wo es nur noch echte 12h sind. Wenn es soweit ist, kommt
die Warnung. Mir und vielen meiner Bekannten ist das schon
seit einigen Jahren aufgefallen, dass die Zeit nur noch so
verfliegt. Ich kann mir nicht vorstellen, dass das weltlich
Gesinnte, die keine katholischen Prophetien lesen, über-
haupt nicht mitbekommen, auch die müssten es spüren,
ob bewusst oder vielleicht unbewusster.

Jedenfalls muss eines jetzt Priorität haben:

Kommt alle auf den guten Weg, denn je länger ihr wartet,
desto schwieriger wird es!

Obrana katolíckej Cirkvi
PUTIN BAT UM WEIHE RUSSLANDS AN DAS UNBEFLECKTE HERZ – Gott soll in die Verfassung! Wenn etwas in die Verfassung gehört, dann Gott ! So hat es Wladimir Putin angekündigt. Russlands Staatschef Wladimir Putin lässt kaum einen Kirchenfeiertag aus, um sich in einem Gotteshaus zu zeigen. Unter Präsident Wladimir Putin erstarkte ein Konservatismus, mit dem
So hat es Wladimir Putin angekündigt. …More
PUTIN BAT UM WEIHE RUSSLANDS AN DAS UNBEFLECKTE HERZ – Gott soll in die Verfassung! Wenn etwas in die Verfassung gehört, dann Gott ! So hat es Wladimir Putin angekündigt. Russlands Staatschef Wladimir Putin lässt kaum einen Kirchenfeiertag aus, um sich in einem Gotteshaus zu zeigen. Unter Präsident Wladimir Putin erstarkte ein Konservatismus, mit dem
So hat es Wladimir Putin angekündigt. Die Ehe wird in Artikel 72 als "Vereinigung von Mann und Frau" beschrieben, gleichgeschlechtliche Bündnisse damit ausgeschlossen. "Solange ich Präsident bin, werden wir nicht Elternteil 1 und Elternteil 2 haben, wir werden 'Papa' und 'Mama' haben", hatte Putin angekündigt. Russland hat bereits ein Gesetz, das die "Homosexuellenpropaganda" bei Minderjährigen untersagt.
Sagte Vladimir Putin wörtlich, klassische Definition der Ehe als Verbindung eines Mannes mit einer Frau in die russische Verfassung aufzunehmen.

Russland dazu bestimmt ist, diejenige Großmacht zu sein, die die Welt vor dem Bösen bewahrt. Andere Rollen wie die der Verteidigerin des Glaubens und der Werte und der Familienpatronin betonen einen engen Bund zwischen Russland und anderen slawischen und christlich-orthodoxen Nationen sowie Christ*innen im Allgemeinen. Betet weiter den Rosenkranz , um das Ende des Krieges zu erlangen. Die Marienweihe als Heilsweg! Gut, dass es Russland gibt, Ich freue mich, dass Präsident Putin die klassische Ehe hoch hält.
Sunamis 49
er soll froh sei von dort weg zu dürfen
Heilwasser
Australien verweist Djokovic des Landes
Melbourne - Dort, wo das faschistoide Corona-Regime am schlimmsten wütet, kann sowas natürlich passieren: Australien verweist den serbischen Tennisspieler Novak Djokovic des Landes.

Pervers: Australien verweist Djokovic des Landes › Jouwatch