martin fischer
3543

Russlandsanktionen: Europa importiert jetzt Kohle aus Simbabwe. Kohleimporte aus Südafrika nach Europa verachtfacht. Da lacht die CO2 Bilanz....

Zimbabwe to export coal to Europe next year | The Insider

"Die Kohlepreise hatten schon vor dem Konflikt zu steigen begonnen, da einige europäische Länder von teurem Erdgas auf Kohle umgestiegen sind, obwohl sie sich weltweit verpflichtet haben, von dem umweltschädlichen Mineral wegzukommen."

Das an der Londoner Börse notierte Unternehmen Contango Holdings plant, Anfang nächsten Jahres mit dem Export von Kraftwerkskohle aus seinem Bergwerk in Simbabwe zu beginnen, nachdem es Anfragen von Kunden in Europa und Asien erhalten hat.

Simbabwes Nachbarland Südafrika verzeichnete in der ersten Jahreshälfte 2022 einen achtfachen Anstieg der Kohleexporte nach Europa, nachdem die Europäische Union im Rahmen der Sanktionen gegen Russland wegen dessen Einmarsch in der Ukraine die Kohleimporte aus diesem Land verboten hatte.

Die Kohlepreise hatten schon vor dem Konflikt zu steigen begonnen, da einige europäische Länder von teurem Erdgas auf Kohle umgestiegen sind, obwohl sie sich weltweit verpflichtet haben, von dem umweltschädlichen Mineral wegzukommen.

Contango besitzt 70 % des Lubu-Projekts im kohlereichen Hwange-Distrikt. Das Unternehmen konzentriert sich in erster Linie auf die Lieferung seiner schwefelarmen Kokskohle an die Eisenlegierungs- und Industriemärkte des südlichen Afrikas, hat aber auch festgestellt, dass die aktuellen Preise für Kraftwerkskohle, die für die Stromerzeugung verwendet wird, attraktiv sind.

Das Unternehmen teilte mit, es habe "unaufgeforderte Angebote" für Kraftwerkskohle von Käufern aus Afrika, Europa und Asien erhalten, die von Handelshäusern bis zu industriellen Abnehmern reichten.

"Angetrieben durch den dramatischen Anstieg der Preise für Kraftwerkskohle in den letzten 12 Monaten ... erwägt der Vorstand nun einen Koks- und Kraftwerksbetrieb mit einer monatlichen Liefermenge von 10 000 Tonnen Kokskohle und 10 000 Tonnen Kraftwerkskohle auf der Grundlage der derzeitigen Kapazität im ersten Halbjahr 2023", so Contango in einer Erklärung.

Contango, das plant, seine Jahresproduktion bis Ende 2023 auf 300 000 Tonnen zu erhöhen, sagte, dass es vor kurzem 7,5 Millionen Pfund (9 Millionen US-Dollar) durch eine Privatplatzierung zur Finanzierung seines Betriebs aufgenommen hat.
Klaus Elmar Müller
"Putin - der Umwelt zuliebe"?
martin fischer
Ich freu mich für Simbabwe. Das Land kann sicher Abnehmer für seine Kohle gut gebrauchen. Putin wird schon jemand anderes finden der ihm seine Kohle abkauft und wenn nicht, muss er es ja nicht ausbaden. Simbabwe ist übrigens ein enger Verbündeter von Russland....
martin fischer
Inflation in Simbabwe fällt auf "nurnoch" 255 Prozent.
Zimbabwe inflation down to 255%, MOM down to 1.8% | The Insider