1
2
Wie Konvertiten zum Segen für die Katholische Kirche wurden ! Das bekannte Marienlied „Segne du Maria“ stammt von Cordula Wöhler (1845- 1915), einer evangelischen Pastorentochter aus Mecklenburg, die …More
Wie Konvertiten zum Segen für die Katholische Kirche wurden !

Das bekannte Marienlied „Segne du Maria“ stammt von Cordula Wöhler (1845- 1915), einer evangelischen Pastorentochter aus Mecklenburg, die zum katholischen Glauben konvertierte. In der Zeit, als sie die Konversion durchführen wollte, wurde sie sehr angegriffen, auch von ihrer eigenen Familie. Sie musste warten, bis sie großjährig (=mündig) war, das war man damals mit 25 Jahren! Im Jahre 1870 war es dann soweit, sie entschied sich für die Konversion, was einen Bruch mit ihrer Herkunftsfamilie bedeutete, der erst in späteren Jahren wieder heilte.

Cordula Wöhler veröffentlichte auch andere religiöse Lieder, Gedichte in Reimform und Geschichten.

Das bekannteste Gedicht, das auch vertont und damit zum Kirchenlied wurde, ist aber das "Segne du Maria, segne mich dein Kind"!
Theresia Katharina
@DasWeib Ja, daher können wir Katholiken froh sein, dass der Herr immer wieder gute, treue und fähige Konvertiten beruft! In meiner Kindheit und Jugend wurde in den Heiligen Messen am Sonntag, besonders an den Hochfesten noch regelmäßig für die Rückkehr der getrennten christlischen Konfessionen gebetet! Nach dem Vat II wurde das ersatzlos abgeschafft!
Falko
Ein herrliches Gebet, ich danke dafür!
Theresia Katharina
Hier ist die vollständige Fassung von allen fünf Strophen! Die erste, zweite und die fünfte Strophe werden heute meistens nur noch abgedruckt werden und daher auch gesungen! Die vierte Strophe war aber noch im alten Gesangbuch enthalten. Die dritte Strophe kannte ich selber nicht!