"Ich geh jetzt nach Hause" - wie eine Frau aus Marienberg für die Polizei zur Versammlungsleiterin wurde. Stephanie ist eine engagierte Mitstreiterin aus Marienberg, die gelegentlich auch eigene …More
"Ich geh jetzt nach Hause" - wie eine Frau aus Marienberg für die Polizei zur Versammlungsleiterin wurde.

Stephanie ist eine engagierte Mitstreiterin aus Marienberg, die gelegentlich auch eigene Versammlungen mit Redebeiträgen durchführt - die sie dann ordnungsgemäß anmeldet. Doch durch ihr Engagement ist Stephanie in das Visier der örtlichen Polizisten gerückt, die sie mittlerweile für jeden Montagsspaziergang als Leiterin anzeigen, an dem sie einfach teilnimmt. Woche für Woche flattern neue Strafanzeigen herein. Die Begründungen, weshalb Stephanie die Leiterin sein soll, werden dabei von Woche zu Woche absurder. Doch jetzt wurde ein Höhepunkt des Irrsinns erreicht!

Weil sich Stephanie vor Beginn des Spaziergangs von den anderen Mitstreitern mit "Ich geh jetzt nach Hause" verabschiedete, soll sie den Spaziergang angeführt und geleitet haben. Klingt wirr? Ist es natürlich auch, aber wegen solchen Dingen ermitteln im Kretschmer-Sachsen 2022 Polizisten.

FREIE SACHSEN: Folgt uns bei Telegram! @freiesachsen
viatorem
Das hat doch gerichtlich gar keinen Bestand. Die Polizei überlastet mit solchen unsinnigen Strafanzeigen nur noch die Gerichte, als hätten diese nicht schon genug zu tun.

Das geht doch durch alle Instanzen wenn nötig. Man kann manchmal nur noch mit dem Kopf schütteln.

Und das Ausland hat solche "Anfänge" sehr gut im Auge.
Rita 3
Hat die Polizei den Verstand verloren? Wie im 3.Reich, da konnten sie auch nicht mehr klar denken