nordycki
Sie dürfen fragen :)
Die Nachricht über die Moslems betrifft die Gebetsausrichtung, was bei den Katholiken leider fast verloren gegangen ist. Also: Wie die Moslems richtung Mekka beten, ähnlicherweise beteten jahrhundertelang die Christen richtung Osten (Symbolisch: Christus als aufgehende Sonne), egal ob in der Kirche oder im Freien. Diese Tradition wird noch zum Teil bei den Orthodoxen praktieziert …More
Sie dürfen fragen :)
Die Nachricht über die Moslems betrifft die Gebetsausrichtung, was bei den Katholiken leider fast verloren gegangen ist. Also: Wie die Moslems richtung Mekka beten, ähnlicherweise beteten jahrhundertelang die Christen richtung Osten (Symbolisch: Christus als aufgehende Sonne), egal ob in der Kirche oder im Freien. Diese Tradition wird noch zum Teil bei den Orthodoxen praktieziert. Ahoj :)
Im_Kreuz_ist_Heil
Darf ich fragen, was die Nachricht über die Moslems in einer katholischen Sendung zu suchen hat?
Ich kann den Sinn dahinter nicht erkennen....
Heine
Vatikan bietet virtuellen Rundgang durch den Petersdom
Der römische Petersdom ist jetzt auch am heimischen Computer zu besichtigen: Vom Internetportal www.vatican.va aus leitet ein Link zu einer virtuellen Tour durch das größte Gotteshaus der Christenheit.
Um den Eindruck einer freien Bewegung im Raum zu ermöglichen, wurden Tausende hochauflösender Fotografien zu einem dreidimensionalen Panoramabild …More
Vatikan bietet virtuellen Rundgang durch den Petersdom
Der römische Petersdom ist jetzt auch am heimischen Computer zu besichtigen: Vom Internetportal www.vatican.va aus leitet ein Link zu einer virtuellen Tour durch das größte Gotteshaus der Christenheit.
Um den Eindruck einer freien Bewegung im Raum zu ermöglichen, wurden Tausende hochauflösender Fotografien zu einem dreidimensionalen Panoramabild zusammengefügt. Mit der Umsetzung des Projekts waren Studierende der Villanova University im US-Bundesstaat Pennsylvania zwei Jahre lang beschäftigt, wie „Kathpress“ unter Berufung auf "Radio Vatikan" am Donnerstag meldete. Die Ausgangspunkte für die 360-Grad-Ansichten befinden sich in der Apsis, beim Hauptaltar, in den beiden Querschiffen, dem Hauptschiff sowie in der Chorkapelle und vor der "Pieta" Michelangelos. Zudem ist eine nächtliche Ansicht des Petersplatzes eingestellt. Auf entsprechende Weise sind schon die Lateranbasilika, die Basilika Santa Maria Maggiore und die Sixtinische Kapelle zu besichtigen.

Link:

Vatikan
Heine
Heute genießt Papst Benedikt XVI. Kino in Castel Gandolfo. Seit zwei Wochen darf sich Papst Benedikt XVI. dem geliebten Studium, dem Schreiben am 3. Jesus-Band und der Einkehr widmen. Keine Staatsbesuche, keine Audienzen und heute ab 17 Uhr 30 noch dazu Heimkino. Benedikt nahm an der Aufführung eines Films teil, der seinem Pontifikat gewidmet ist. Wie aus dem vatikanischen Presseamt verlautet, wird …More
Heute genießt Papst Benedikt XVI. Kino in Castel Gandolfo. Seit zwei Wochen darf sich Papst Benedikt XVI. dem geliebten Studium, dem Schreiben am 3. Jesus-Band und der Einkehr widmen. Keine Staatsbesuche, keine Audienzen und heute ab 17 Uhr 30 noch dazu Heimkino. Benedikt nahm an der Aufführung eines Films teil, der seinem Pontifikat gewidmet ist. Wie aus dem vatikanischen Presseamt verlautet, wird unter dem Titel "Fünf Jahre Papst Benedikt XVI" ein Film des ARD-Vatikankorrespondent Michael Mandlik vorgeführt: Impressionen aus Rom und von den Reisen Benedikt XVI. - von der Papstwahl 2005 bis heute.
Wie der Bayerische Rundfunk mitteilte, wird der Filmbeitrag in Deutschland und im österreichischen Kabelnetz voraussichtlich im Weihnachtsprogramm des Senders zu sehen sein. Mandlik hat schon den Film: „Papst Benedikt XVI. und sein Chiemgau" produziert.
Michael Mandlik, geboren 1957, studierte in München Journalistik und absolvierte die Journalistenschule. Er arbeitete dann zehn Jahre für das Bayerische Fernsehen. Ab 1994 war er ARD-Korrespondent in Rom, seit 2006 ist er als ARD-Sonderkorrespondent zuständig für die Themen „Papst, Vatikan, Weltkirche". Mandlik ist Autor des Buches „Benedikt XVI." (Verlag Herder). Er begleitet den Papst auch auf seinen Reisen. Mandlik gehörte zur Gruppe der deutschen Journalisten, die im Vorfeld des Bayern-Besuches Benedikts XVI. im Jahr 2006 in Castel Gandolfo ein langes Interview mit dem Papst führen konnten....(aus Zenit)
One more comment from Heine
Heine
'UN Women': ein neues Organ der Vereinten Nationen zum Schutz der Frau
Von Angela Reddemann
ROM, 30. Juli 2010 (ZENIT.org).-Die Generalversammlung der UNO hat eine neue Einrichtung zugunsten der Frauen in aller Welt zugelassen, die ab Januar 2011 seine Arbeit aufnehmen wird.
Die „UN Entity for Gender Equality and the Empowerment of Women", unter dem Namen „UN Women" bekannt, ist das Ergebnis …More
'UN Women': ein neues Organ der Vereinten Nationen zum Schutz der Frau

Von Angela Reddemann
ROM, 30. Juli 2010 (ZENIT.org).-Die Generalversammlung der UNO hat eine neue Einrichtung zugunsten der Frauen in aller Welt zugelassen, die ab Januar 2011 seine Arbeit aufnehmen wird.
Die „UN Entity for Gender Equality and the Empowerment of Women", unter dem Namen „UN Women" bekannt, ist das Ergebnis jahrelanger Verhandlungen zwischen den Mitgliedsstaaten der Vereinten Nationen und weltweiten Vertreterinnen von Frauen bei der UNO. UN Women soll bestehende internationale Verpflichtungen weiterentwickeln und weltweit auf deren Einhaltung und Umsetzung hinwirken. Anderseits soll sie entwicklungspolitische Programme durchführen, wofür ihr ein Budget von 500 Millionen US-Dollar zur Verfügung stehen soll.
Ziel dieses Organs ist es, dass sich die Vereinten Nationen vermehrt für die Gleichbehandlung der Frau, für bessere Aufstiegschancen und gegen die schutzlosen Frauen in der Welt einsetzen.
Für die Vertreter der katholischen Kirche ist das grundsätzlich ein positiver Schritt und steht im Einklang mit der katholischen Soziallehre: Nämlich die Förderung der Gleichberechtigung von Männern und Frauen sowie die Stärkung der Rolle der Frau. Einen starken Impuls dazu lieferte das vor 22. Jahren veröffentlichte Apostolische Schreiben Mulieris Dignitatem, über die Würde und Berufung der Frau von Papst Johannes Paul II.
Die Kirche sieht in der Förderung der Frau in Beruf und Politik einen bedeutenden Faktor, der in zweifacher Hinsicht gewinnbringend ist: Zur Durchsetzung der Rechte der Frauen einerseits und zur Durchsetzung der Rechte von Kindern andererseits.
Für die Vertreter des Vatikans bei der UNO war es immer Priorität, darauf hinzuweisen, das „Gender" als etwas zu begreifen ist, „was auf der biologisch-geschlechtlichen Identität als Mann und Frau gründet"(Erzbischof Erzbischof Silvano Tomasi, Ständiger Beobachter des Heiligen Stuhls bei den Vereinten Nationen in Genf,
ZENIT berichtete).
Kritisch wird für die katholische Kirche nur, wenn es um die Stärkung einer gewissen Lobby geht, die eine „Extreme Gender-Ideologie" verbreitet, die behauptet, dass das biologische Geschlecht, mit dem man zur Welt kommt, keine Rolle spiele. Die Sexualität wird nach dieser extremen Vorstellung im Lauf des Lebens ausgebildet, und ein jeder dürfe deshalb mit seinem Leben und seinem Körper machen, was er wolle.
Die Errichtung von "UN Women" ist ein Wendepunkt, auch wenn bisher nicht klar ist, durch welche praktischen Reformen schutzlosen Frauen ein sichereres und besseres Leben geboten werde soll. Mehr als 6 von 10 Frauen in der Welt erfahren im Lauf ihres Lebens physische Gewalt (einschl. sexueller Gewalt); in mehr als 100 Ländern gibt es keine Gesetze gegen die häusliche Gewalt gegenüber Frauen.
Iacobus
Ja, der Wechsel der Zelebrationsrichtung war ein Fehler.
Ebenso die Zulassung der Handkommunion...
elisabethvonthüringen
In der Alten Messe fand ich als Kind eher das Anschauen, jetzt ist es das Zu-einander-schauen im Sinne von ...Hey, wie gehts uns denn heute so???? 😉 🥴
cantate
@ evt
"Mit der Zeit wird das Zuschauen dem Volke einfach langweilig!"
Soll das jetzt eher ein Plädoyer für oder gegen die alte Form der Messe sein?More
@ evt

"Mit der Zeit wird das Zuschauen dem Volke einfach langweilig!"

Soll das jetzt eher ein Plädoyer für oder gegen die alte Form der Messe sein?
elisabethvonthüringen
Diese Meinung des "Wegtragens" vertreten immer mehr Leute, besonders jüngere...Man hat meines Erachtens da leider aus gut gemeinten Gründen viel kaputt gemacht...wenn z. B. der Volksaltar (meine Piustante sagt dazu "Luthertisch") von lauter Mini-Zelebranten, die bei der Kommunion gemeinsam die Hostie halten, während des "Herr ich bin nicht würdig"...um dann gemeinsam zu essen, umringt ist, so hat …More
Diese Meinung des "Wegtragens" vertreten immer mehr Leute, besonders jüngere...Man hat meines Erachtens da leider aus gut gemeinten Gründen viel kaputt gemacht...wenn z. B. der Volksaltar (meine Piustante sagt dazu "Luthertisch") von lauter Mini-Zelebranten, die bei der Kommunion gemeinsam die Hostie halten, während des "Herr ich bin nicht würdig"...um dann gemeinsam zu essen, umringt ist, so hat das den Anschein, dass das übrige Volk außerhalb dieses Ringes steht und eher passiv dem Geschehen beiwohnt.
Mit der Zeit wird das Zuschauen dem Volke einfach langweilig!
Aquila
😇 🤗 👍 👌 👏 😉 😌
Wer die einschlägigen Aussagen und Schriften von Papst Pius XII. und von Kardinal Ratzinger (der uns dann als Papst geschenkt wurde) genau studiert, wird klar erkennen, welche Daseinsberechtigung der "Volksaltar" hat: nämlich keine! Ebenso wenig wäre es in Ordnung (so hat es kürzlich ein weiser Mensch auf den Punkt gebracht), wenn sich ein Busfahrer während der Fahrt zu den …More
😇 🤗 👍 👌 👏 😉 😌

Wer die einschlägigen Aussagen und Schriften von Papst Pius XII. und von Kardinal Ratzinger (der uns dann als Papst geschenkt wurde) genau studiert, wird klar erkennen, welche Daseinsberechtigung der "Volksaltar" hat: nämlich keine! Ebenso wenig wäre es in Ordnung (so hat es kürzlich ein weiser Mensch auf den Punkt gebracht), wenn sich ein Busfahrer während der Fahrt zu den Fahrgästen wenden würde!
Ein Tipp für mutige Pfarrer: Man könnte ja in vielen Fällen am "Volksaltar" in die richtige Richtung zelebrieren! In anderen Fällen ist es ratsam, zwei bis vier starke Männer zu bitten, den "Volksaltar" weit weg zu tragen!
cantate
@Iosephus
Halt an, wo laufst du hin, der Himmel ist in dir:
Suchst du Gott anderswo, du fehlst ihn für und für.

Angelus SilesiusMore
@Iosephus

Halt an, wo laufst du hin, der Himmel ist in dir:
Suchst du Gott anderswo, du fehlst ihn für und für.

Angelus Silesius
Iosephus Venator
"Kann man in die "falsche" Richtung blicken, wenn unser Glaube sagt, dass Gott überall ist?"
Antwort: Ja! Die falsche Richtung ist der penetrante Blick auf sich selbst. Früher nannte man das incurvitas in se ipsum, heute Selbstfindung.
🤗More
"Kann man in die "falsche" Richtung blicken, wenn unser Glaube sagt, dass Gott überall ist?"

Antwort: Ja! Die falsche Richtung ist der penetrante Blick auf sich selbst. Früher nannte man das incurvitas in se ipsum, heute Selbstfindung.
🤗
kardinälchen
10 Jahre in die falsche Richtung gebetet... in der Kirche ist dies seit über 40 Jahren der Fall.
alfons maria stickler
Cante
sie haben Recht, ich hätte besser hinhören sollen.
Darum nehme ich meine Aussage zurück.
10 Jahre wurde der Kaaba die kalte Schulter gezeigt.
😁More
Cante

sie haben Recht, ich hätte besser hinhören sollen.

Darum nehme ich meine Aussage zurück.

10 Jahre wurde der Kaaba die kalte Schulter gezeigt.

😁
Paul M.
Soll er doch reden.
Wie lange noch müssen wir einer Minderheit in unserem Lande duckmäuserisch begegnen? 🧐More
Soll er doch reden.

Wie lange noch müssen wir einer Minderheit in unserem Lande duckmäuserisch begegnen? 🧐
elisabethvonthüringen
Canti, hoffentlich liest hier kein Moslem mit... 😊
cantate
@ ams
"10 Jahre wurde der Kaaba das Allerwerteste gezeigt."
JA, genau! Stimmt! Sau-witzig! Haha! Sind die blöd!
HUAHUAHUAHUA!!!!
😀 😀 😀
(Is ja auch egal, dass man beim Beten nach Nord-Osten statt nach Süd-Osten sich nur um 90° irrt und eigentlich der Kaaba die rechte Seite gezeigt wurde. Aber Ihr Witz mit dem Allerwertesten zur Kaaba ist so brülend-komisch, dass wir das grade mal übersehen. …More
@ ams

"10 Jahre wurde der Kaaba das Allerwerteste gezeigt."

JA, genau! Stimmt! Sau-witzig! Haha! Sind die blöd!
HUAHUAHUAHUA!!!!

😀 😀 😀

(Is ja auch egal, dass man beim Beten nach Nord-Osten statt nach Süd-Osten sich nur um 90° irrt und eigentlich der Kaaba die rechte Seite gezeigt wurde. Aber Ihr Witz mit dem Allerwertesten zur Kaaba ist so brülend-komisch, dass wir das grade mal übersehen.
So, weiter gehts:)

HUAHUAHUA!!!!

Das ist gut! Mit dem Allerwerstesten zur Kaaba! Das muss man sich mal vorstellen!!!

Sind die BLÖD!!!

😀 😀 😀 😀
Ordensmann
@Bartholomäus
"Aber der wahre Gott Jesus Christi will "in Geist und Wahrheit" angebetet sein, nicht exklusiv in Jerusalem, in Mekka oder auf einem bestimmten Berg."
Ich stimme zu und ergänze: ...oder in einer bestimmten Richtung!More
@Bartholomäus

"Aber der wahre Gott Jesus Christi will "in Geist und Wahrheit" angebetet sein, nicht exklusiv in Jerusalem, in Mekka oder auf einem bestimmten Berg."

Ich stimme zu und ergänze: ...oder in einer bestimmten Richtung!
alfons maria stickler
10 Jahre wurde der Kaaba das Allerwerteste gezeigt. 😲
Zürich 🤐More
10 Jahre wurde der Kaaba das Allerwerteste gezeigt. 😲

Zürich 🤐
cantate
@monel
Offensichtlich ist es nicht meine Privatansicht, dass ein Lettner die innere Beteiligung des Volkes behindern würde. Denn seit bald 500 Jahren sind die Lettner ja von der Kirche abgeschafft. Ob es damals auch so einen Aufschrei der Traditionalisten gab, dass nun die "Messe aller Zeiten" entblößt und entheiligt ist?More
@monel

Offensichtlich ist es nicht meine Privatansicht, dass ein Lettner die innere Beteiligung des Volkes behindern würde. Denn seit bald 500 Jahren sind die Lettner ja von der Kirche abgeschafft. Ob es damals auch so einen Aufschrei der Traditionalisten gab, dass nun die "Messe aller Zeiten" entblößt und entheiligt ist?