Meine Einschätzung: Woelki wird das nicht als Kölner Erzbischof überleben. Kardinal Woelki am Ende der Christmette: "Zu den Sorgen, die Sie alle durch Corona ohnehin schon haben, haben wir, habe ich leider noch eine Bürde hinzugefügt. Was die von sexueller Gewalt Betroffenen und Sie in den letzten Tagen und Wochen vor Weihnachten im Zusammenhang mit dem Umgang des Gutachtens zur Aufarbeitung von …More
Meine Einschätzung: Woelki wird das nicht als Kölner Erzbischof überleben. Kardinal Woelki am Ende der Christmette: "Zu den Sorgen, die Sie alle durch Corona ohnehin schon haben, haben wir, habe ich leider noch eine Bürde hinzugefügt. Was die von sexueller Gewalt Betroffenen und Sie in den letzten Tagen und Wochen vor Weihnachten im Zusammenhang mit dem Umgang des Gutachtens zur Aufarbeitung von sexualisierter Gewalt in unserem Erzbistum, was sie an der Kritik darüber und insbesondere auch an der Kritik an meiner Person ertragen mussten."
Tesa

Kardinal Woelki bittet um Verzeihung (25.12.2020) | DOMRADIO.DE

Error loading player: No playable sources found Kardinal Woelki bittet um Verzeihung (25.12.2020) In der Christmette hat der Kölner Erzbischof Rainer…
Peter987
Erst vertuschen und dann um Verzeihung bitten.
Magee
Woelki, der Synodale-Weg-Querdenker, wird es nicht überleben, im Gegensatz zu diesem Herrn Heße, oder wie dieser angebliche Hamburger Erzbischof heißt.
Peter987
Der "angebliche...Erzbischof" - super Formulierung.
Klaus Elmar Müller
Interessiert mich an Weihnachten Null!
SvataHora
Erbärmlich, wie der sich erniedrigen und Staublecken muss!
Dixit Dominus
Oder er macht es freiwillig, sozusagen in vorauseilendem Gehorsam gegenüber der kirchenfeindlichen Medienmacht. Dann ist es noch erbärmlicher.
Woelki wird es überleben. Bergoglio hat schließlich dasselbe getan und es auch überlebt.